Menü
Andreas Kraus

(v.l.): Günter Karlinger (Modul Systems Engineering, ZKW), Martin Lahmer (Pre-Module Development, ZKW), Sonja Zwazl (WKNÖ-Präsidentin), Petra Bohuslav (Wirtschaftslandesrätin), Oliver Schubert (CEO ZKW Group), Christian Bemmer (Head of Engineering, ZKW) © Andreas Kraus

ZKW mit Innovationspreis ausgezeichnet

Mit einem neuartigen Lichtmodul holte die ZKW Lichtsysteme GmbH aus Wieselburg am 1. Oktober den mit 10.000 Euro dotierten Niederösterreichischen (NÖ) Innovationspreis.

Überreicht wurde die Auszeichnung im Rahmen eines Festakts in der Burg zu Perchtoldsdorf durch Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Beim prämierten Projekt "[HD] mirrorZ" handelt es sich um ein neues hoch-auflösendes Hauptscheinwerferlicht, das dynamische Lichtverteilungen und Symbolprojektionen ermöglicht. Damit setzt das System neue Maßstäbe für die Verkehrssicherheit. "Der Innovationspreis bestätigt unseren Weg der Innovation und die Investitionen in Forschung und Entwicklung. Ziel ist es, den Kunden zukunftsweisende Lösungen zu bieten, um die Sicherheit im Straßenverkehr auszubauen", meint Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

Intelligentes Fernlicht

ZKW hat bereits mit dem PixelLite neue Maßstäbe für hochauflösende Lichtsysteme, die automatisch ein blendfreies Dauerfernlicht ermöglichen, gesetzt. Die neue [HD] mirrorZ-Technologie geht nun einen Schritt weiter und ermöglicht mittels eines optischen Chips mit 1,3 Millionen Pixeln hochaufgelöste Lichtbilder - etwa Symbole -, um mit anderen Verkehrsteilnehmern zu kommunizieren. Dabei verarbeitet ein von ZKW entwickeltes Steuergerät die Daten zahlreicher Sensoren und passt das Licht dem Verkehrsgeschehen an. Zukünftig soll die Technologie auch in autonomen Fahrzeugen zur Unterstützung der Kamerasensoren eingesetzt werden. Das [HD] mirrorZ-Modul wird voraussichtlich 2020 erstmals in Serienfahrzeugen zu sehen sein.

10.000 Euro für interne Innovationen

Im Zuge der Preisverleihung kündigte CEO Oliver Schubert an, mit dem gewonnenen Preisgeld weitere ZKW-Innovationen unterstützen und fördern zu wollen. "ZKW will zukünftig dem Thema Innovation buchstäblich viel Raum geben. Die 10.000 Euro werden somit für ein Projekt eingesetzt, das adäquate Räumlichkeiten für freies und kreatives Denken bei ZKW schaffen soll", so Schubert. Mit dem Sieg wurde ZKW auch für den Staatspreis für Innovation, der höchsten offiziellen Auszeichnung für Unternehmen in Österreich, nominiert.

Über den NÖ Innovationspreis

Der NÖ Innovationspreis wird in sechs Kategorien vergeben. Die Leistungsschau bietet innovativen Unternehmen, Experten und Interessierten eine Plattform zur Vernetzung, zur Informationsbeschaffung oder zum informellen Austausch. Die Auszeichnung wird von den Technologie- und Innovationspartnern, dem gemeinsamen Innovationsservice des Landes und der Wirtschaftskammer Niederösterreich verliehen und findet mit Unterstützung der EVN und der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien statt.

Ähnliche Artikel

Ralph Wagner Top-News,

Brandgefährlicher Sondermüll

Wiener Fahrzeughandel warnt vor Gefahren und Umweltschäden durch fehlende Regelungen für Recycling und Entsorgung von E-Autos mehr >

Ferrari Top-News, Modelle,

Ferrari Roma: Paradebeispiel für italienisches Design

Das neue Coupé V8 2+ des Cavallino Rampante wurde bei einer Sonderveranstaltung in Rom vorgestellt mehr >

Top-News, Modelle,

Neuer Roadster: McLaren Elva enthüllt

McLaren Automotive erwirbt die Rechte am Namen Elva für den neuen Roadster der Ultimate Series. mehr >