Menü
Mercedes-AMG

© Mercedes-AMG

Ungleiche Zwillinge

Die AMG-spezifische Kühlerverkleidung, ein neues Leuchtdesign, eine noch breitere Heckpartie, sowie runde Doppelendrohrblenden zeichnen die Einstiegsmodelle der Mercedes-AMG SUV aus. Der 3,0-Liter V6-Biturbomotor leistet im Gegensatz zu seinem Vorgänger 23 PS mehr, doch auch durch das neue AMG Speedshift TCT 9G Getriebe und den Allradantrieb wird das Fahrerlebnis eindeutig gehoben.

23 PS mehr haben SUV und Coupé zu liefern. 390 PS und ein maximales Drehmoment von 520 Nm stehen von 2.500 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Ein wichtiger Bestandteil dieser Leistungsausbeute sind unter anderem die Anpassungen der Software. Die größeren Turbolader sitzen zudem näher am Motor und sprechen besonders ungezwungen an. Durch die neuen Applikationen erreichen die beiden AMGs eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (elektronisch abgeriegelt). Den Sprint auf 100km/h schaffen sie in 4,9 Sekunden.

Fünf verschiedene Fahrprogramme stehen im GLC 43 4MATIC zur Auswahl: "Glätte", "Comfort", "Sport", "Sport+", sowie "Individual". Durch die Einstellung der Fahrprogramme lässt sich das Auto noch besser individualisieren und an die gegebenen Streckenverhältnisse anpassen. Die Programme reichen von effizient über komfortabel bis sportlich, wobei durch Parameter, wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung, das passende Fahrverhalten erreicht wird. Ein weiteres Augenmerk der GLC 43 4MATIC ist das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe. Dieses wurde speziell für ein dynamisches Fahrerlebnis angepasst und verspricht AMG typisch agiles Fahren und schnelles Schalten. Doch auch der optimale Grip darf bei SUV und Coupé mit so viel Power nicht verloren gehen. Gesteigerte Fahrdynamik, höhere Querbeschleunigung und verbesserte Traktion beim Beschleunigen erreichen die beiden GLC durch die heckbetonte Momentverteilung (31 Prozent an die Vorderachse und 69 Prozent an die Hinterachse).

Markantes Exterieur

Schon von vorne erkennt man die beiden GLC sofort: AMG spezifische Kühlerverkleidung, neugestaltete LED-Scheinwerfer, sowie mattschwarze Finnen an den Lufteinlässen mit Zierelementen in Silber Shadow zeichnen die Frontpartie. Seitlich betrachtet fallen die akzentuierten Seitenschwellerverkleidungen, sowie die AMG Leichtmetallräder, die von 19 bis 21 Zoll zu haben sind, auf. Eine breite Heckschürze, der Diffusor und zwei runde Doppelendrohrblenden verpassen dem GLC das markante Heck mit sportlicher Schönheit.

Sportliches Interieur mit roten Akzenten

Auch im Innenraum setzt sich die Sportlichkeit der GLC 43 4MATIC fort. Sportsitze, die Fahrer und Beifahrer mehr Seitenhalt bieten, rote Ziernähte, sowie Zierelemente in Aluminium-Längsschliff verpassen dem Interieur einen sportlichen Touch. Doch neben der Sportlichkeit steht auch Komfort an vorderster Stelle und so bieten SUV und Coupé idealen Langstreckenkomfort in einem variablen Innenraum, der viel Platz für Passagiere und Gepäck bietet. Für die perfekte Kontrolle über das Auto sorgt das AMG Lenkrad in Mikrofaser. Durch die galvanisierten Schalt-Paddles wird noch sportlicheres Fahren ermöglicht und durch die Lenkradtasten im direkten Griffbereich kann das ganze Auto bedient werden, ohne den Blick von der Straße abwenden zu müssen.

Ein wesentlicher Bestandteil des Infotainmentsystems und der Kontrolle über das Auto ist die Sprachsteuerung an Bord, die nur durch "Hey Mercedes" ausgelöst wird. Die künstliche Intelligenz des Autos erkennt sogar indirekte Anweisungen und liefert dem Fahrer alle Informationen, die er braucht und stellt alles nach seinen Wünschen ein. Doch der Mittelpunkt des Cockpits ist wohl immer noch das Display in der Mitte, das sich mit Hilfe von Touchpad, Touch Control Buttons am Lenkrad, Touchscreen, Sprachsteuerung oder sogar Gestensteuerung bedienen lässt.

Ähnliche Artikel

Aspang Race Motorsport, Top-News,

Enduro-Action in der Buckligen Welt

Im Aspanger Sandwerk geht es von 30. August bis 1. September heiß her. Beim DIMOCO Aspang Race 2019 kommt die Enduro-Elite nach einem Jahr wieder zurück. Neu dabei ist das Aspang Junior Race mit rund 60 Teilnehmern. mehr >

ADAC Rallye Deutschland Motorsport, Top-News,

Die ADAC Rallye Deutschland 2019

Teilnehmer und Organisatoren blicken mit großer Vorfreude auf deutschen WM-Lauf mehr >

Toyota Top-News, Motorsport,

Fernando Alonso behält Rallye Dakar im Visier

Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Toyota Gazoo Racing mehr >