Menü
Skoda

Der neue Fabia R5 zeichnet sich durch einen leistungsstärkeren Motor und eine prägnantere Front aus. © Skoda

Überarbeiteter Skoda Fabia R5 vor Wettbewerbs-Debut

Nach tausenden von Testkilometern wurde der neue Skoda Fabia R5 von der FIA für den Rallyesport zugelassen.

Der überarbeitete Skoda Fabia R5 ist bereit für die Rennpiste. Nach der Weltpremiere im Dezember ist der Bolide durch die oberste internationale Motorsportbehörde FIA homologiert und somit für den Rallyesport zugelassen worden. Nach tausenden von Testkilometern auf Schotter, Asphalt, Eis und Schnee tritt dieser nun die Nachfolge des erfolgreichsten Rallyefahrzeugs von Skodas Markenhistorie an.

Analog zur aktuellen Generation des Skoda Fabia Serienmodells findet sich auch am Fabia R5 die aktuelle Grafik der Scheinwerfer und eine noch prägnantere Front wieder. Darüber hinaus wurde das Fahrzeug im Hinblick auf Performance und Zuverlässigkeit weiter optimiert. So hat die neue Generation einen noch leistungsstärkeren Motor als das Vorgängermodell an Bord. Der Motor verfügt über eine elektrische Wasserpumpe und ein neues, noch effektiveres Kühlsystem. Das Überdruckventil des Turboladers wird nun elektrisch betrieben. Eine neue Ölpumpe mit einer verbesserten hydraulischen Steuerung sorgt für die optimale Schmierung des Motors. Zudem sind neue elektronische Systeme, die eine Steuerelektronik von Magneti Marelli sowie ein neues Display beinhalten, ebenso an Bord. Die Übersetzung des Getriebes wurde an die neue Motorencharakteristik angepasst, außerdem konnten die Serviceintervalle des Antriebssystems verlängert werden. Die Karosserie wurde verstärkt, eine neue Sicherheitszelle gemäß den FIA-Regularien von 2019 eingebaut. Die neue Lenkung wurde direkter übersetzt, längere Federwege sorgen für eine bessere Traktion.

Skoda Motorsport Chef Michal Hrabánek betont: „Der überarbeitete Skoda Fabia R5 ist die konsequente Fortsetzung unseres R5-Projekts. Der Entwicklungsprozess verlief reibungslos und nach Plan. Die erfolgreiche Homologation erfolgte hierbei im Einklang mit den neuesten Sicherheitsstandards der obersten Motorsportbehörde FIA. Nun konzentrieren wir uns auf den ersten Start in einem Wettbewerb und beginnen zeitgleich damit, erste Fahrzeuge für unsere Kunden zu fertigen."

Bislang konnte Skoda Motorsport vom Fabia R5 269 Fahrzeuge, allein 80 davon 2018. 2019 nehmen die Tschechen mit zwei Fahrzeugen an ausgewählten Läufen zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft teil. Die amtierenden WRC 2-Champions Jan Kopecký/Pavel Dresler aus Tschechien gehen bei einzelnen WM-Rallyes an den Start. Beide haben außerdem das Ziel, ihren Titel in der Tschechischen Rallyemeisterschaft zu verteidigen. Die finnischen Nachwuchsfahrer Kalle Rovanperä und Copilot Jonne Halttunen treten in der WRC 2 Pro-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft an.

 

Ähnliche Artikel

Erich Spiess Top-News,

Partnerschaft mit ÖSV fortgesetzt

Die Vorfreude auf die kommende Wintersaison steigt bei Sportlern und Fans. Damit die Trainer, Betreuer, Sportlerinnen und Sportler des ÖSV auch sicher auf den Straßen unterwegs sind, wird der gesamte ÖSV Fuhrpark erneut mit den Winterscheibenreinigern von SONAX ausgestattet. mehr >

Daniel Fessl Motorsport, Top-News,

Renn-Premiere für den Suzuki-Prototyp

Der erste Wettbewerbseinsatz des neuen Suzuki Swift ZMX Prototyp wird bei der Herbstrallye in Dobersberg stattfinden. Max Zellhofer persönlich wird den Boliden steuern und erwartet sich weitere Erkenntnisse. mehr >

Land Rover Lifestyle, Top-News,

Above and Beyond

Eine Kooperation von Land Rover und dem britischen Bekleidungshersteller MUSTO ergibt eine lässige, robuste und leistungsfähige Kollektion von Kleidung und technischem Equipment. mehr >