Menü
1VIER.COM

© 1VIER.COM

Thomas Jäger siegt auf der Nürburgring-Nordschleife

Thomas Jäger kehrte am vergangenen Wochenende für des 24h-Qualifikationsrennen auf die Nürburgring Norschleife zurück. Mit einem Sieg, der Pole-Position und der schnellsten Rennrunde feierte der Österreicher zusammen mit seinen Teamkollegen Michael Schrey, Michael Fischer und Claudia Hürtgen im BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport ein perfektes Rennwochenende und eine gelungene Rückkehr auf die schwierigste Rennstrecke der Welt.

Der 24-Jährige fuhr nach der Renndistanz von sechs Stunden als Sieger der GT4-Klasse mit dem BMW M4 mit der Startnummer 71 ins Ziel. Der Österreich erzielte mit 9.00.860 Minuten außerdem die schnellste Rennrunde.
Thomas Jäger saß während dem Rennen auf der 25,378 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring-Nordschleife und Grand-Prix-Strecke in der 24h-Rennen-Variante insgesamt 2 Stunden und 30 Minuten im Auto.
Bereits das Qualifying verlief für das Hofor Racing by Bonk Motorsport Team mit der Pole-Position nach Maß. Claudia Hürtgen startete dann für das Team auf noch naßer Fahrbahn und mit Regenreifen in das 6H-Qualifikationsrennen. Aufgrund schnell abtrocknender Strecke entschied man sich allerdings früh für den Wechsel auf Slicks. Im späteren Rennverlauf zeigten dann alle vier Fahrer eine starke und fehlerfreie Leistung. Der Sieg war, auch dank der guten Arbeit des Teams an der Box, zu keiner Zeit gefährdet.
Damit konnte man neben wichtigen Erkenntnissen auch ein Erfolgserlebnis sammeln und blickt so voller Selbstvertrauen dem Saisonhöhepunkt, dem ADAC Total 24 Stunden Rennen, auf der Nürburgring Nordschleife entgegen.

Thomas Jäger überglücklich nach dem Sieg: „Das war eine perfekte Rückkehr auf die Nordschleife. Dieses Wochenende hat bei uns wirklich alles reibungslos funktioniert und wir konnten uns ideal auf das 24 Stunden Rennen vorbereiten. Dass wir neben dem Sieg auch noch die schnellste Rennrunde und Pole-Position geholt haben, setzt dem ganzen natürlich die Krone auf. Ich möchte mich daher beim ganzen Team und meinen Fahrerkollegen für die tolle Arbeit bedanken und freue mich jetzt schon wirklich auf das 24 Stunden Rennen. Davor geht es für uns aber noch zum 12 Stunden Rennen nach Brünn und zu meinem Heimrennen der ADAC GT4 Germany auf den Red Bull Ring. Ich hoffe, dass wir hier ebenfalls an diese Erfolge anknüpfen können!"

Für Thomas Jäger geht die Saison nun bereits dieses Wochenende weiter. Beim 12h-Rennen der 24h Endurance Series in Brünn startet der schnelle Österreicher erneut im BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport.
Danach steht für Jäger von 7. bis 9. Juni bereits sein Heimrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Red Bull Ring am Programm.

Ähnliche Artikel

Erich Spiess Top-News,

Partnerschaft mit ÖSV fortgesetzt

Die Vorfreude auf die kommende Wintersaison steigt bei Sportlern und Fans. Damit die Trainer, Betreuer, Sportlerinnen und Sportler des ÖSV auch sicher auf den Straßen unterwegs sind, wird der gesamte ÖSV Fuhrpark erneut mit den Winterscheibenreinigern von SONAX ausgestattet. mehr >

Daniel Fessl Motorsport, Top-News,

Renn-Premiere für den Suzuki-Prototyp

Der erste Wettbewerbseinsatz des neuen Suzuki Swift ZMX Prototyp wird bei der Herbstrallye in Dobersberg stattfinden. Max Zellhofer persönlich wird den Boliden steuern und erwartet sich weitere Erkenntnisse. mehr >

Land Rover Lifestyle, Top-News,

Above and Beyond

Eine Kooperation von Land Rover und dem britischen Bekleidungshersteller MUSTO ergibt eine lässige, robuste und leistungsfähige Kollektion von Kleidung und technischem Equipment. mehr >