Menü
Jaanus Ree/Red Bull Content Pool

© Jaanus Ree/Red Bull Content Pool

Tänak dominiert die Rallye Chile

Mit dem ersten Sieg in der Copec Rally Chile mischt der Este nach wie vor im Titelkampf mit.

Ott Tänak hat seine Titelchancen in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft am Sonntagnachmittag mit einem Sieg bei der ersten Copec Rallye Chile erneut unter Beweis gestellt. Der Este führte das Feld in seinem Toyota Yaris an. Aufnassen, rutschigen und nebligen Waldwegen holte er sich mit 23,1 Sekunden Vorsprung vor Sébastien Ogier seinen zweiten Saisonsieg. Durch den Sieg wurde er Zweiter in der Fahrerwertung, nachdem er in den letzten beiden Runden enttäuschende Ergebnisse erzielt hatte. Er liegt 10 Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter Ogier, der Thierry Neuville an der Spitze verdrängte. Neuville liegt nach seinem Crash zwei Punkte dahinter. Alle drei haben nun in dieser Saison jeweils zwei Siege erzielt.

Abgesehen von einem kurzen Ausritt im ersten Speed Test hatte Tänak die Kontrolle und machte sich schnell mit den schwierigen Bedingungen und neuen "Pace Notes" vertraut, die für Chiles WRC-Debüt erforderlich waren. "Es war ein sehr schwieriges und anstrengendes Wochenende und ich brauchte viel Konzentration und Energie, um perfekt zu sein", sagte er. "Wir waren nicht die ganze Zeit am Limit. Wir hatten zuvor zwei Rückschläge in Folge, bei denen wir die Rallye-Führung verloren haben, aber wir haben bewiesen, dass wir wieder im Rennen sind."

Ogier sicherte sich vor Sébastien Loeb den zweiten Platz. Loeb fuhr zum ersten Mal einen Hyundai i20 auf Schotter und konnte sich 1,1 Sekunden vor Ogier setzen, bevor der Citroen C3-Fahrer zurückschlug und 7,1 Sekunden Vorsprung herausholte. Verärgert war Ogier nach nach der Power Stage, da während der Fahrt der Feuerlöscher losging.

Elfyn Evans schaffte es im kurzen Finale auf den vierten Platz in seinem Ford Fiesta, der mehr als eine Minute hinter Loeb lag. Teamkollege Teemu Suninen konnte Esapekka Lappi hinter sich halten und sicherte sich den fünften Platz.

Die Meisterschaft kehrt später in diesem Monat nach Europa zurück, um dort das erste von zwei Schotter-Rennen auszutragen. Die Vodafone Rally de Portugal findet vom 30. Mai bis 2. Juni in Matosinhos, Porto, statt.

Endstand Rallye Chile

  1. O. Tänak, Toyota Yaris         3:15:53,8
  2. S. Ogier, Citroën C3                +23,1
  3. S. Loeb, Hyundai i20               +30,2
  4. E. Evans, Ford Fiesta             +1:36,7
  5. T. Suninen, Ford Fiesta          +3:15,6
  6. E. Lappi, Citroën C3              +3:45,4

WM-Stand Fahrerwertung

  1. S. Ogier, 122
  2. O. Tänak, 112
  3. T. Neuville, 110

Ähnliche Artikel

Renault Communications Motorsport, Top-News,

Alpine stellt Rennsport-Projekte vor

Nach dem WM-Titel 2016 und dem Sieg von 2016 und 2018 an den 24 Stunden von Le Mans (Kat. LMP2) peilt das Team Signatech Alpine neue Titelgewinne in der Langstrecken-WM (FIA WEC) an. mehr >

Benelli Lifestyle, Top-News,

Benelli stellt Urban Cruiser vor

Mit der aggressiven Linienführung und einem exzentrischen Spirit ist die 502C der neue „Urban Cruiser“ von Benelli, designt für alle, die mit Style und Eleganz auf den Straßen der Stadt auffallen wollen. mehr >

Suzuki Team Austria Motorsport, Top-News,

Suzuki Cup Europe am Salzburgring

Nur 14 Tage nach dem Saisonauftakt des SUZUKI Cup EUROPE im polnischen Poznam findet auf dem Salzburgring das nächste Rennwochenende (25. und 26. Mai 2019) mit den Läufen Drei und Vier statt. mehr >