Menü

ŠKODA verteidigt erneut Titel in der WRC 2

Spiel, Satz und Sieg für ŠKODA Motorsport: Das Werksduo Jan Kopecky/Pavel Dresler (CZE/CZE) wird WRC 2 Champion, die Sieger von 2017, Pontus Tidemand/Jonas Andersson, holen Rang 2 und die Junioren Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN) komplettieren ein reines ŠKODA Podium in der WRC 2-Kategorie der FIA Rallye Weltmeisterschaft 2018. Zum vierten Mal in Folge gewinnt außerdem ŠKODA Motorsport die Teamwertung der WRC 2-Serie.

Die Saison im Überblick

Rallye Monte Carlo (25.01.-28.01.2018)

ŠKODA Werkspilot Jan Kopecky und Beifahrer Pavel Dresler übernahmen in WRC 2-Kategorie beim Auftakt zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2018 (WRC) nach der vierten von 17 Wertungsprüfungen die Führung und verteidigten sie unter schwierigsten Straßen- und Wetterbedingungen bis ins Ziel. An seinem 36. Geburtstag machte sich Kopecky damit selbst das schönste Geschenk. Er gewann nicht nur die WRC 2-Kategorie, sondern auch die RC 2-Klasse überlegen - hier werden auch Fahrer eines R5-Fahrzeugs gewertet, die nicht in der in die WRC 2 eingeschrieben sind - und belegte zudem den zehnten Gesamtrang. Während ŠKODA Junior Ole Christian Veiby am Samstag nach einem Fahrfehler aufgeben musste, fuhr Teamkollege Kalle Rovanperä zusammen mit Beifahrer Jonne Halttunen (FIN/FIN) mit einer beeindruckenden Fahrt einen hervorragenden zweiten Platz in der RC 2-Klasse ein.

Rallye Schweden (15.02.-18.02.2018)

Die beiden Werksteams von ŠKODA Motorsport, Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) und Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjærmoen (NOR/NOR), kletterten mit Rang zwei und drei auf das Podium in der WRC 2-Kategorie bei der Rallye Schweden. Nach dem Sieg von Jan Kopecky bei der Rally Monte Carlo setzte sich der gute Start von ŠKODA Motorsport in die Saison 2018 damit auch beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft fort.

Rallye Mexiko (08.03.-11.03.2018)

Das ŠKODA Werksteam Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) fuhr im ŠKODA FABIA R5 bei der Rallye Guanajuato Mexiko zum überlegenen Sieg in der WRC 2-Kategorie und erreichten außerdem den siebten Gesamtrang. Mit seinem ersten Saisonsieg in der WRC 2 übernahm Pontus Tidemand die Tabellenführung. Die Teamkollegen Kalle Rovanperä und Jonne Halttunen (FIN/FIN) konnten nach dem Ausfall in der zweiten Prüfung (sie hatten bei einer harten Landung ihren Kühler beschädigt) gemäß des sogenannten Rallye 2-Reglements am Samstag erneut starten, fuhren noch fünf Bestzeiten und erkämpften als Fünftplatzierte ihre ersten WRC 2-Meisterschaftspunkte in der Saison 2018.

Rallye Frankreich/Korsika (05.04.-08.04.2018)

Jan Kopecky und Beifahrer Pavel Dresler (CZE/CZE) feierten im ŠKODA FABIA R5 bei der Rallye Frankreich/Tour de Corse einen klaren Start-Ziel-Sieg in der WRC 2-Kategorie. Ihre jungen Teamkollegen Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermœn (NOR/NOR) wurden zunächst durch ein defektes Schaltgestänge zurückgeworfen, erzielten am Sonntag allerdings zwei weitere Bestzeiten und verpassten das Podium nach einer beeindruckenden Aufholjagd um lediglich 1,8 Sekunden. Rang drei ging an den italienischen ŠKODA Privatfahrer Andolfi.

Rallye Argentinien (26.04.-29.04.2018)

Die beiden ŠKODA Werksteams Pontus Tidemand/Jonas Andersson und Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN) gingen mit einer Doppelführung in den letzten Tag der Rallye. Rovanperä verunfallte allerdings kurz vor dem Ziel der vorletzten Wertungsprüfung. Die Crew blieb unverletzt, musste allerdings aufgeben. So gewannen wie bereits im Vorjahr der amtierende WRC 2-Champion Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson. Ole Christian Veiby und Stig Rune Skjaermœn, das zweite ŠKODA Juniorteam am Start, erreichte nach starker Leistung das Ziel auf Rang 2 in der Klasse RC 2.

Rallye Portugal (17.05.-20.05.2018)

Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson (SWE/SWE) holten zum dritten Mal in Folge im ŠKODA FABIA R5 den Sieg in der WRC 2-Kategorie bei der Rallye Portugal. Die amtierenden WRC 2-Champions feierten außerdem ihren dritten Saisonsieg und vergrößerten damit ihren Vorsprung in der Meisterschaftstabelle. Die Teamkollegen Jan Kopecky/Pavel Dresler waren in Portugal nicht am Start. Sie gewannen stattdessen am selben Wochenende die Rallye Cesky Krumlov, den dritten Lauf zur Tschechischen Meisterschaft. Die finnischen Junioren Juuso Nordgren/Tapio Suominen (FIN/FIN) belegten in Portugal trotz rekordverdächtiger fünf Reifenschäden schließlich Rang sechs in der WRC 2-Kategorie.

Rallye Italien Sardinien (07.06.-10.06.2018)

Die Siegesfeier von ŠKODA Motorsport stieg im Hafen von Alghero: Jan Kopecky (CZE) und Beifahrer Pavel Dresler (CZE) fuhren im ŠKODA FABIA R5 zum dritten Saisonsieg in der WRC 2-Kategorie. Die ŠKODA Junioren Ole Christian "O.C." Veiby und Stig Rune Skjaermœn (NOR/NOR) krönten eine beeindruckende Aufholjagd mit dem zweiten Platz. Zu diesem Zeitpunkt belegten die ŠKODA Werksfahrer Pontus Tidemand (der den italienischen WM-Lauf wie geplant ausgelassen hatte), Jan Kopecky und O.C. Veiby die Top-3-Positionen in der Meisterschaft.

Rallye Finnland (26.07.-29.07.2018)

Bei der Rallye Finnland sahen ŠKODA Werksfahrer Kalle Rovanperä (FIN) und Beifahrer Jonne Halttunen (FIN) beinahe drei Tage lang wie die sicheren Sieger in der WRC 2-Kategorie aus. Auf der vorletzten Wertungsprüfung am Samstag trafen sie beim Anbremsen einer Kurve allerdings einen Stein in einer Spurrinne, eine gebrochene Radaufhängung war die Folge. Während ihre Teamkollegen, Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermœn (NOR/NOR), nach einem Unfall am Samstag aufgeben mussten, fuhren Kalle Rovanperä und sein Beifahrer Jonne Halttunen alle Bestzeiten am Sonntag und verpassten auf Rang vier nur knapp das Podium. Der Sieg in der WRC 2-Kategorie ging nach einer fehlerfreien Vorstellung an die einheimischen ŠKODA Privatfahrer Eerik Pietarinen/Juhana Raitanen (FIN/FIN).

Rallye Deutschland (16.08.-19.08.2018)

Spannendes Finale bei der ADAC Rallye Deutschland. Nachdem das ŠKODA Werksteam Jan Kopecky/Pavel Dresler (CZE/CZE) am Samstagmorgen durch einen Reifenschaden wertvolle Zeit verloren hatten, starteten die beiden eine beeindruckende Aufholjagd. Am Ende erzielten sie ihren vierten Saisonsieg in der WRC 2 und übernahmen die Führung in der Meisterschaft. Ihre jungen ŠKODA Teamkollegen Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (FIN/FIN) lieferten bei ihrer ersten reinen Asphalt-Rallye für ŠKODA Motorsport eine beeindruckende Vorstellung und wurden Zweite vor den ŠKODA Privatfahrern Fabio Andolfi/Emanuele Inglesi (ITA/ITA).

Rallye Türkei (13.09.-16.09.2018)

Jan Kopecky und Pavel Dresler (CZE/CZE) machten mit ihrem Sieg in der WRC 2-Kategorie bei der Rallye Türkei Marmaris einen großen Schritt in Richtung Titel in der WRC 2-Serie. Ihre Teamkollegen Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) mussten am Freitag der Rallye ihren beschädigten ŠKODA FABIA R5 vorzeitig abstellen, holten keine Meisterschaftspunkte und hatten zu diesem Zeitpunkt nur noch rein rechnerisch Chancen auf den Titel. ŠKODA Motorsport gewann drei Rallyes vor dem Saisonfinale vorzeitig zum vierten Mal in Folge die FIA WRC 2-Meisterschaft für Teams.

Rallye Großbritannien (04.10.-07.10.2018)

ŠKODA Junior Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen (FIN/FIN) feierten einen Start-Ziel-Sieg in der WRC 2-Kategorie. Ihre Teamkollegen Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) sicherten mit dem zweiten Platz den dritten WRC 2-Doppelsieg für ŠKODA Motorsport in der Saison 2018. Erst am Montag hatte ŠKODA Youngster Kalle Rovanperä beim Test vor der Rallye Großbritannien seinen 18. Geburtstag gefeiert, jetzt übernahm bereits auf der ersten Wertungsprüfung die Führung, die er bis ins Ziel in Llandudno an der Atlantik-Küste nicht mehr abgeben sollte. Den Grundstein zu seinem überlegenen Erfolg legte er auf der Freitagsetappe, als er den Vorsprung auf seine Verfolger auf mehr als seine Minute ausbauen konnte. Insgesamt erzielte der junge Finne auf den 23 Wertungsprüfungen 15 Bestzeiten.

Rallye Spanien (25.10.-28.10.2018)

Sonne und Schotter, Regen und Asphalt - die Rallye Spanien hielt für die 20 Teams in der WRC 2-Kategorie unterschiedlichste Herausforderungen bereit. ŠKODA Youngster Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen hatten die erste, auf Schotter ausgetragene Etappe am Freitag noch auf Rang zwei beendet, im Laufe der verregneten Samstagetappe übernahmen sie auf Asphalt die Führung und verteidigten diese bis ins Ziel. Mit ihrem zweiten Saisonsieg verbesserten sie sich in der WRC 2-Meisterschaftstabelle auf Rang drei hinter ihren Teamkollegen Jan Kopecky und Pontus Tidemand. Die bereits als WRC 2-Champions feststehenden Jan Kopecky und Pavel Dresler erzielten Rang zwei. Auf dem Podium in Salou war der frisch gebackene WRC 2-Champion Jan Kopecky überglücklich. "Das ist ein ganz besonderer Tag für mich. Heute feiern wir in meinem Heimatland den hundertsten Jahrestag der Gründung der Tschechoslowakei und wir freuen uns, mit dem Sieg im WRC 2-Serie eine fantastische Saison krönen zu können!" Einer der ersten Gratulanten in Salou war Christian Strube, Vorstand für Technische Entwicklung ŠKODA. ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek ergänzte: "Nun haben wir allen Grund zu feiern. Kalle und Jan haben einen tollen Job gemacht. Das ganze Team hat es ermöglicht, dass wir das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von ŠKODA Motorsport erleben dürfen!"

Rallye Australien (16.11.-18.11.2018)

Wie geplant, verzichtete ŠKODA Motorsport auf das Finale der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2018.

Ähnliche Artikel

Daniel Fessl Motorsport, Top-News,

Neubauer greift bei der Rallye Waldviertel an

Bei der einzigen Schotterrallye des Jahres kämpft Hermann Neubauer um den Titel mehr >

Team STARD Top-News, Motorsport,

STARD in der Final-Phase beim WM-Ausklang

Der zehnte und letzte Saisonlauf zur FIA World Rallycross Championship in Südafrika sah STARD-Pilot Janis Baumanis zum zehnten Mal unter den besten zwölf Piloten der Welt mehr >

Daniel Fessl Motorsport, Top-News,

Rallye Premiere für den Suzuki Swift ZMX Prototyp

Christoph Zellhofer steuert Boliden erstmals bei der Rallye W4 im Renneinsatz ZM-Racing mit Neubauer, Rigler u. Zellhofer will auch Teambewerb gewinnen. mehr >