Menü

Sieg und 2 Podiums für Lucas Auer in Neuseeland

Bei der vorletzten Station zur Castrol Toyota Racing Series: Tiroler in Taupo erstmals von Defekten verschont.

Erfolgreiches Wochenende für Lucas Auer in Neuseeland: Bei der vorletzten Station zur Castrol Toyota Racing Series in Taupo blieb der Tiroler erstmals von technischen Troubles und Defekten verschont - und schon klappte es: Bei der Denny Hulme Memorial Trophy feierte Auer am Samstag seinen ersten Sieg, holte dazu noch zweimal Rang 2, und schob sich in der Gesamtwertung auf Rang 3 vor.

Im Bruce McLaren Motorsport Park von Taupo, einer Stadt im Zentrum der neuseeländischen Nordinsel, war der 24jährige Kufsteiner der erfolgreichste Pilot. Am Samstag feierte er seinen ersten Saisonsieg vor Liam Lawson, und drehte damit den Spieß vom ersten Rennen um, wo der Lokalmatador vor Auer siegreich blieb. Heute fuhr der Tiroler erneut auf das Podium, wurde hinter Marcus Armstrong (NZL) Zweiter. Dazu gab es in den Qualifyings zweimal P2.

Am kommenden Wochenende wird die Meisterschaft mit drei weiteren Läufen auf dem Manfeild Circuit Chris Amon in Feilding abgeschlossen.

Lucas Auer: „"Mit diesem Wochenende kann ich jetzt endlich mal zufrieden sein. Die ersten Stationen in der Meisterschaft waren sehr hart. Da war von technischen Problemen bis zu Defekten alles dabei. Ich bin aber immer ruhig geblieben. Wir haben Schritt für Schritt alles aussortiert und das hat sich jetzt gelohnt."

Ähnliche Artikel

Anthony Villain Modelle, Top-News,

Sportlichere Alpine kommt

Mit der Alpine A110S präsentiert die französische Sportwagenmarke eine noch sportlichere Sonderedition. mehr >

SUZUKI Team Austria Motorsport, Top-News,

Suzuki Cup Europe am Hungaroring

Österreichs Piloten wollen Revanche für die Niederlagen in Polen und Salzburg. Diesmal werden mehr als 30 Suzuki Swift der Modelle 1,4 T u. 1,6 am Start sein. mehr >

Aston Martin Racing Motorsport, Top-News,

Pole-Position in Le Mans

Aston Martin Racing hat beim 87. Lauf der 24 Stunden von Le Mans an diesem Wochenende die Pole-Position in der Klasse GTE Pro errungen und damit einen frühen Grund zum Feiern. Vor 60 Jahren feierte die britische Kultmarke nämlich ihren berühmten Sieg mit dem DBR1. mehr >