Menü
Daniel Fessl

© Daniel Fessl

Renn-Premiere für den Suzuki-Prototyp

Der erste Wettbewerbseinsatz des neuen Suzuki Swift ZMX Prototyp wird bei der Herbstrallye in Dobersberg stattfinden. Max Zellhofer persönlich wird den Boliden steuern und erwartet sich weitere Erkenntnisse.

Am kommenden Samstag, 19. Oktober 2019 findet im Raum Dobersberg (Waldviertel) mit der Herbstrallye, powered by Tiefbohrtechnik Rigler, der Saisonabschluss in der heimischen Rallye Challenge (ARC) statt. Insgesamt haben für diese Veranstaltung 80 Teilnehmer ihre Nennung abgegeben. Darunter befindet sich auch mit der Startnummer 8 der von ZM-Racing neu entwickelte Swift ZMX Prototyp, diesmal pilotiert vom Firmenchef des Suzuki Händlers Zellhofer in St. Georgen am Ybbsfelde, Max Zellhofer. Der Niederösterreicher wird im Cockpit unterstützt vom deutschen Beifahrer Thomas Schöpf.

Man hat im heurigen Jahr gemeinsam mit Suzuki Austria ein Projekt gestartet, wieder ein Allrad-Auto dieser Marke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Grundlage für dieses Projekt war eine von der Austrian Motorsport Federation (AMF) neu geschaffenen Prototypenklasse N-Open, um im kommenden Jahr eine komplette Saison mit diesem Auto zu bestreiten.

Bisher hat man mit diesem Swift schon sehr intensiv getestet und den Wagen bei der Rallye Weiz und bei der Niederösterreich-Rallye als Vorausauto eingesetzt. Gefahren hat dieses Auto der Juniorchef des Hauses ZM-Racing Christoph Zellhofer. Man hat dabei schon sehr viele Erfahrungen gesammelt und diese immer wieder verwertet und umgesetzt.

Nunmehr fährt dieser Bolide erstmalig in einem Wettbewerb und peilt unter dem Piloten Max Zellhofer folgende Ziele an: "Trotz starker Konkurrenz (Gerald Rigler, Ford Fiesta R5, dem Ungarn Daniel Fischer, Skoda Fabia R5,Philipp Kreisel, Skoda Fabia R5, und Markus Steinbock, Hyundai i20 R5) möchte ich mit dem Swift schon im Kampf um den Gesamtsieg ein wenig mitmischen. Dabei wird es besonders interessant sein, um wie viele Sekunden wir auf den einzelnen Prüfungen langsamer sein werden, als die anderen R5-Autos. Hier sollte die Kostenfrage zu berücksichtigen sein, der Aufbau des neuen Swift liegt nämlich in etwa bei der Hälfte der Kosten, die beim Ankauf eines R5 Boliden entstehen."

Ähnliche Artikel

Ralph Wagner Top-News,

Brandgefährlicher Sondermüll

Wiener Fahrzeughandel warnt vor Gefahren und Umweltschäden durch fehlende Regelungen für Recycling und Entsorgung von E-Autos mehr >

Ferrari Top-News, Modelle,

Ferrari Roma: Paradebeispiel für italienisches Design

Das neue Coupé V8 2+ des Cavallino Rampante wurde bei einer Sonderveranstaltung in Rom vorgestellt mehr >

Top-News, Modelle,

Neuer Roadster: McLaren Elva enthüllt

McLaren Automotive erwirbt die Rechte am Namen Elva für den neuen Roadster der Ultimate Series. mehr >