Menü
RECARO Automotive Seating

© RECARO Automotive Seating

RECARO bringt Nürburgring-Sportsitz-Edition

Die Rennstrecke ist eine Legende – und RECARO Automotive Seating feiert sie mit einer auf 999 Stück limitierten Nürburgring-Sonderedition seines Performance-Sitzes RECARO Sportster CS.

Im Rahmen des diesjährigen ADAC Total 24h-Rennens (20. bis 23. Juni) in der Eifel stellt die Premiummarke von Adient einem breiten Publikum im ring°boulevard ihren neuen Editionssitz vor. Wie kaum ein anderes Produkt aus dem RECARO Portfolio verbindet der Sportster CS die Eigenschaften einer reinrassigen Rennschale mit denen eines komfortablen Sportsitzes. Die exklusive Nürburgring-Edition ist als Fahrer- und Beifahrersitz in schwarzem und rotem Leder ab 2.195,-- Euro pro Stück erhältlich.

Zum 47. Mal ist die "Grüne Hölle" des Nürburgrings in diesem Jahr Bühne für das unvergleichliche 24h-Rennen. Vor exakt 50 Jahren wurde im Rahmen der damaligen 24-Stunden-Prüfung die Planung eines "echten" Langstreckenrennens zwei Mal rund um die Uhr auf der Nordschleife bekannt gegeben und ab 1970 in die Tat umgesetzt. "Für uns ein schöner Anlass, diese legendäre Rennstrecke bei einem der großartigsten Events im weltweiten Motorsport zu feiern", sagt Ulrich J. Severin, Head of RECARO Automotive Seating. "In enger Abstimmung mit dem Nürburgring haben wir die Idee für eine exklusive Edition unseres Erfolgsprodukts Sportster CS mit einem Bezug zum Ring verwirklicht."

Bei dynamischer Fahrweise, selbst in den Grenzbereichen der Rennstrecke, stützt und schützt der Sportster CS den Körper wie kaum ein anderer Performance-Sitz und "umschließt" ihn wie eine zweite Haut. Seine körpernah geformte Kontur kombiniert die Stärken einer Metallstruktur mit einer ultradünnen, verstärkten Polymer-Rückenlehne. Zusammen mit den ausgeprägten Seitenwangen an Lehne und Sitzfläche bietet sie exzellente Schulter- sowie Rumpfunterstützung und hält den Körper auch bei hohen Querkräften stabil im Sitz. Diese Eigenschaften sind für Profi-Rennfahrer wie den Sieger der 24h-Rennen am Nürburgring und in Spa, Frank Stippler, wesentlich: "Nach 26 Jahren Automobilsport plus Serienentwicklung weiß mein Körper den maximalen Komfort und Support von RECARO Sitzen zu schätzen. Speziell auf der einzigartig anspruchsvollen Nordschleife mit den vielen schnellen Passagen und dementsprechenden Fliehkräften, gepaart mit den ausgeprägten Bodenwellen, ist ein perfekt geschnittener Sitz Gold wert!"

Die auf 999 Exemplare limitierte Sonderedition von RECARO Automotive Seating setzt diesen Hochleistungsanspruch auch optisch in Szene: Der RECARO Sportster CS Nürburgring kombiniert hochwertiges Leder für den Sitzbezug in Schwarz und Rot mit ultraleichten Composite-Materialien sowie High-End-Schaumstoffen für Sitzschale und -polsterung. Rote Ziernähte und sportliche Akzentstreifen auf der Rückenschale betonen den dynamischen Auftritt, ergänzt durch gestickte Logos von RECARO und dem Nürburgring auf der integrierten Kopfstütze. Eine nummerierte Editionsplakette am Sitz bestätigt dem Käufer, dass er ein exklusives Einzelstück erworben hat.

Serienmaßig verfügt die Sonderedition über manuelle Längs- und Lehneneinsteller sowie eine Sitzheizung, optional kann ein Seitenairbag dazu bestellt werden. Nach der Sitzpräsentation beim ADAC Total 24h-Rennen am Nürburgring vom 20.-23. Juni 2019 ist die Sonderedition als Fahrer- und Beifahrersitz über das weltweite RECARO Servicepartner-Netz verfügbar. In Europa wird der Stückpreis dafür 2.195,-- Euro inklusive Sitzheizung betragen. Die Version mit Sitzheizung und Seitenairbag wird 2.495,-- Euro kosten.

Ähnliche Artikel

Agentur TME Top-News,

Im Interview mit Achim Stejskal

Im Vorfeld der Ennstal-Classic 2019 wurde mit dem Leiter Historische Öffentlichkeitsarbeit und Porsche Museum, Herrn Achim Stejskal, über die Porsche-Zusammenarbeit mit der Ennstal-Classic gesprochen. mehr >

Robert May Motorsport, Top-News,

Rallye Weiz mit zwei Weltpremieren

Die Rallye Weiz 2019 kann neben einem sportlichen Topereignis auch mit zwei absoluten Neuerungen auf dem Fahrzeugsektor aufwarten. mehr >

Team Audi Sport ABT Schaeffler Motorsport, Top-News,

Vizetitel und Finalsieg in der Formel E

Audi hat die Formel E bis zur letzten Runde spannend gemacht. Das Team Audi Sport ABT Schaeffler sicherte sich beim Finale in New York die Vizemeisterschaft in der Elektrorennserie. Audi-Pilot Lucas di Grassi beendete die Saison 2018/2019 auf dem dritten Platz der Fahrermeisterschaft. Das letzte Rennen gewann Robin Frijns im Audi e-tron FE05 des Kundenteams Envision Virgin Racing, das Platz drei in der Teamwertung holte. mehr >