Menü
ÖAMTC

Pickerl auf der Seitenscheibe? Strafe! Obwohl es technisch nicht anders möglich ist.© ÖAMTC

Pickerl am Seitenfenster: 200 Euro Strafe

Wien.Orf.at: Weil die Prüfplakette des Familienautos aus technischen Gründen auf der Seitenscheibe angebracht ist, ist ein Wiener Ehepaar abgestraft worden. Das ist laut Verordnung allerdings erlaubt.

http://wien.orf.at: Das Auto verfügt nämlich über einen sensiblen Regensensor, zudem hat das Auto Scheibenwischer, die über die gesamte Windschutzscheibe fahren und die Plakette wegreißen könnten. Deshalb hat die Vertragswerkstätte bei der §57a-Überprüfung das Pickerl nicht wie üblich am rechten Seitenbereich der Windschutzscheibe angebracht, sondern - wie in Paragraf 9 der Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung (PBStV) vermerkt - am rechten Dreiecksfenster der A-Säule.

Ähnliche Artikel

Modelle, Top-News,

Porsche Cayenne Coupè vorgestellt

Der deutsche Sportwagenbauer hat sich dem Trend der SUV-Coupès angeschlossen und zeigt einen Gegner zu BMW X6, Mercedes GLE-Coupè und dem Audi Q8. mehr >

Skoda Top-News,

Skoda plant Kofferraum-Zustellung

Dank innovativem Zustellsystem soll in Kooperation mit tschechischen Online-Händlern Pakete direkt in den Kofferraum von Skoda-Fahrzeugen geliefert werden. mehr >

DOTZ Tuning, Top-News,

Wenn 608 PS ins Rohr schreien

Nach der offiziellen Weltpremiere des „Beast“ auf der Essen Motor Show 2018 war es saisonbedingt etwas ruhiger um den DD2.JZ geworden. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn macht DOTZ seine Ankündigung wahr und präsentiert den Final-Video-Release des extravaganten Tuningboliden. mehr >