Menü
ÖAMTC

Pickerl auf der Seitenscheibe? Strafe! Obwohl es technisch nicht anders möglich ist.© ÖAMTC

Pickerl am Seitenfenster: 200 Euro Strafe

Wien.Orf.at: Weil die Prüfplakette des Familienautos aus technischen Gründen auf der Seitenscheibe angebracht ist, ist ein Wiener Ehepaar abgestraft worden. Das ist laut Verordnung allerdings erlaubt.

http://wien.orf.at: Das Auto verfügt nämlich über einen sensiblen Regensensor, zudem hat das Auto Scheibenwischer, die über die gesamte Windschutzscheibe fahren und die Plakette wegreißen könnten. Deshalb hat die Vertragswerkstätte bei der §57a-Überprüfung das Pickerl nicht wie üblich am rechten Seitenbereich der Windschutzscheibe angebracht, sondern - wie in Paragraf 9 der Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung (PBStV) vermerkt - am rechten Dreiecksfenster der A-Säule.

Ähnliche Artikel

Philip Platzer / Red Bull Content Pool Top-News,

"Neunelfer"-Speerspitze am Red Bull Ring

Was in den 1960er-Jahren als Automobil-Geschichte aus der Feder von Ferdinand Alexander Porsche floss, nähert sich fast sechzig Jahre später mit dem Porsche 911 GT2 RS Clubsport schier seiner Vollendung. mehr >

Volkswagen Top-News, Modelle,

Neuer Passat GTE mit mehr Reichweite

31 Prozent größere Batteriekapazität ermöglicht größere elektrische Reichweite mehr >

CLASSIC CAR AUCTIONS Lifestyle, Top-News,

Classic Car Auction auf der Classic Austria in Wels

Insgesamt 80 Fahrzeuge werden am Samstag, den 21. September, ab 15:00 Uhr im Rahmen der Classic Austria der Messe Wels, in Halle 20, durch Franziskus Kriegs-Au zur Versteigerung gebracht werden. mehr >