Menü
Mazda

Frisch am Markt: der neue Jahrgang des Mazda2.© Mazda

Mazda2: neuer Jahrgang

Eine umfangreiche Serienausstattung bereits ab der Basisversion und zusätzliche Assistenzsysteme sind neue Highlights des Mazda2. Zu haben ab 14.190,- Euro.

Mit seinen knapp vier Metern Länge gehört der Mazda2 rein äußerlich zur Kleinwagenklasse, spielt aber in puncto Ausstattung und Assistenzsysteme bei den ganz Großen. Im neuen Modelljahrgang ist der Mazda2 bereits in der Basisversion mit jeder Menge Serienausstattung ausgerüstet. So verfügt er serienmäßig über die Fahrdynamikregelung G-Vectoring Control (GVC). GVC passt – abhängig vom Lenkeinschlag und von der Fahrsituation – die Abgabe des Drehmoments an die einzelnen Räder an. Besonders wirksam ist GVC auf unebenen oder rutschigen Oberflächen – beispielsweise bei Schnee- und Eisglätte. Aber auch bei flotter Kurvenfahrt unterstützt GVC das Handling.

Neben GVC werkt eine Vielzahl aktiver i-Activsense-Sicherheitssysteme im neuen Modelljahrgang des Mazda2. Dazu zählen je nach Ausstattungsvariante ein City-Notbremsassistent, der das Risiko von Kollisionen erkennt und notfalls das Fahrzeug selbstständig abbremst, ein Spurwechsel- und Spurhalteassistent, eine Müdigkeitserkennung, ein Fernlichtassistent, eine Rückfahrkamera und eine Ausparkhilfe.

Beim Außendesign reiht sich der Mazda2 in die preisgekrönte Mazda-Designsprache Kodo – Soul of Motion ein, die ein Gefühl von Dynamik und Sportlichkeit vermittelt. Im neuen Modelljahrgang ist der Mazda in der aufwendig hergestellten Sonderlackierung Crystal Soul Rot erhältlich. Außerdem neu ist der elegante dunkelrote Farbton Deep Crimson Rot. Im Innenraum kommen hochwertige Materialien zum Einsatz. Das Bedienkonzept des Mazda2 rückt den Menschen in den Mittelpunkt. Alle Bedienelemente sind ergonomisch so angeordnet, dass sich der Fahrer mit dem Fahrzeug verbunden fühlt. Das entspricht der Mazda-Philosophie Jinba Ittai, was im Japanischen für die Einheit von Pferd und Reiter steht.

Angetrieben wird der neue Modelljahrgang des Mazda2 von einem 1,5-Liter-Skyactiv-Benzinmotor mit wahlweise 75, 90 oder 115 PS. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen. Für den 90 PS starken Benziner ist zudem eine Sechsstufen-Automatik erhältlich. Alle Motorisierungen erfüllen die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Ähnliche Artikel

Subaru Modelle, Top-News,

Subaru präsentiert den neuen Levorg

Im Modelljahr 2019 wurde der Subaru Levorg einigen Neuerungen unterzogen: Ein neuer 2.0i Boxer-Benzinmotor und ein überarbeitetes Fahrwerk sorgen für Komfort. Mit dem Fahrerassistenzsystem EyeSight serienmäßig dürfen sich die Fahrer des Levorg noch sicherer fühlen. Erhältlich ist der Allrad-Kombi bei österreichischen Subaru Vertriebspartnern ab Juni 2019 zu einem Preis ab € 34.490,-. mehr >

Renault Communications Modelle, Top-News,

Renault Kadjar jetzt auch mit Allradantrieb

Der Kompakt-SUV erhält in Kombination mit dem neuen Topdiesel Blue dCi 150 exklusiv das variable 4WD-System. mehr >

CUPRA Modelle, Top-News,

Ein Start nach Maß

Nachdem Seat im Jahr 1971 eine "Abteilung für Spezialfahrzeuge" gründete und diese ab dem Jahr 1985 als "Seat Sport" für die Aktivitäten im Motorsport verantwortlich zeichneten, wurde Anfang 2018 aus dieser Abteilung eine eigene Marke gegründet – natürlich auch mit eigenem Logo. Willkommen CUPRA! mehr >