Menü
Suzuki Austria

Helmut Pletzer (Managing Director Suzuki Austria) © Suzuki Austria

Großes Händlernetz für Suzuki Austria

Suzuki Austrias Händlernetz ist österreichweit flächendeckend. 158 Händler stehen bereits im Einsatz des Suzuki Marken-Images.

Suzuki Austria blickt mit Stolz auf ein erfolgreiches stabiles Vertriebsnetz in Österreich. 1980 hat der Aufbau mit 63 Händler begonnen. Heute fungieren 158 Händler (per 10.9.2019) österreichweit als Suzuki Markenbotschafter. Viele davon sind seit Anbeginn mit dabei. Viele wertvolle Partnerschaften entwickelten sich daraus. Ein besonders dichtes Händlernetz weisen die westlichen Bundesländer Salzburg, Tirol und Vorarlberg auf. Dort ist die Marke Suzuki zurzeit am stärksten vertreten. Ziele sind, den Ausbau des Händlernetzes im nördlichen Oberösterreich Ried, Braunau und Schärding sowie im Wienerwald zu forcieren.

Das Ventil in den Markt

Das gut aufgestellte, sehr gut funktionierende Suzuki Händlernetz bildet Suzukis erfolgreiches Marken-Fundament. Dabei spielt die persönliche Betreuung eine wesentliche Rolle. Gebietsverantwortliche aus Verkauf und After Sales, Verkaufsleiter und Geschäftsführung stehen in kontinuierlichem Kontakt mit ihren Händlern. Sie pflegen die gegenseitige Information, den Austausch, sammeln Ideen und haben ein "offenes Ohr" für die Anliegen ihrer Händler.

Vertrauensvolle Kooperation

Die Stärke des Suzuki Austria Händlernetzes ist der Zusammenhalt, der geprägt ist von einem wertschätzenden Miteinander. Die Gütesiegel: enge Zusammenarbeit, eine Kommunikation auf "Augenhöhe" sowie gegenseitiger Respekt und die Verlässlichkeit. Zusagen und Vereinbarungen, die Suzuki Austria macht, halten. Jährlich werden Händlertagungen abgehalten, um sich besser kennenzulernen, den Austausch zu fördern und zu aktuellen Themen zu informieren. Suzuki Austria Beziehungsmanagement wird von seinen Händlern besonders geschätzt.

Gemeinsamer erfolgreicher Markenkurs

Suzuki Austria setzt stets auf gute funktionierende österreichweite Händler-Vernetzung. Gegenseitiger Respekt, Kommunikation auf Augenhöhe, Management zum Angreifen sowie Gehör und Verständnis für deren Anliegen, zählen dazu. Zurzeit führen 158 Händler (per 10.9.2019) in Österreich die Marke Suzuki. Mit ihnen pflegt Suzuki Austria einen vorbildhaften persönlichen Kontakt.

Erfolgsgeschichte Autopark und Suzuki

"Ein neuer Rekord folgt auf den anderen, wenn man sich die Verkaufszahlen der Marke Suzuki im Autopark Innsbruck ansieht. Im kommenden Jahr wird laut Inhaber und Geschäftsführer Mag. Michael Mayr die Gesamt-Verkaufsstückzahl erstmals unglaubliche 1.000 Einheiten überschreiten.  Angefangen hat diese herausragende Kooperation im Jahr 2008 mit dem Verkaufsstandort für Suzuki in der Autopark-Filiale Wörgl, wo erstmals 254 Einheiten verkauft wurden. Es folgte die sukzessive Integration der Marke im Jahr 2009 mit der Hauptfiliale in Innsbruck, 2014 mit Vomp und schlussendlich 2019 im Autopark-Juwel Telfs-Pfaffenhofen.

"Wir sind mit dieser Entwicklung natürlich mehr als nur zufrieden und möchten an dieser Stelle auch die exzellente Zusammenarbeit mit dem Team von Suzuki Austria hervorheben. "Ohne einen Partner, mit dem man stets auf Augenhöhe diskutiert, gemeinsam konstruktiv die Zukunft entwickelt und auf die Bedürfnisse beider Seiten Rücksicht nimmt, wäre dieser Erfolg schlicht unmöglich. Ein herzliches Danke also von mir und meiner Autopark-Suzuki-Mannschaft - mit diesem Elan, der unsere beiden Teams miteinander verbindet, werden wir uns auf viele weitere glückliche gemeinsame Jahre freuen dürfen!", betont Mag. Michael Mayr (Inhaber Autopark)

"Unser Händlernetz zeichnet sich durch eine hohe Kontinuität aus. Unsere Stärke besteht in einer hervorragenden Zusammenarbeit. Unser Ziel, Händler zu gewinnen, die die richtige Einstellung zur Marke haben, ist uns vorbildhaft gelungen. Unser gut funktionierendes Händlernetz, ist das Ventil in den Markt. Der Erfolg zeigt sich in stets steigenden Marktanteilen", erklärt Helmut Pletzer (Managing Director Suzuki Austria).

Ähnliche Artikel

Ralph Wagner Top-News,

Brandgefährlicher Sondermüll

Wiener Fahrzeughandel warnt vor Gefahren und Umweltschäden durch fehlende Regelungen für Recycling und Entsorgung von E-Autos mehr >

Ferrari Top-News, Modelle,

Ferrari Roma: Paradebeispiel für italienisches Design

Das neue Coupé V8 2+ des Cavallino Rampante wurde bei einer Sonderveranstaltung in Rom vorgestellt mehr >

Top-News, Modelle,

Neuer Roadster: McLaren Elva enthüllt

McLaren Automotive erwirbt die Rechte am Namen Elva für den neuen Roadster der Ultimate Series. mehr >