Menü
Ski Arlberg

© Ski Arlberg

Grenzenloses Skivergnügen

Ein Ticket von Ski Arlberg ist weit mehr als eine Eintrittskarte. Es ist der Schlüssel zu einzigartigem Skivergnügen, das im größten Skigebiet Österreichs und in einem der fünf größten weltweit keine Grenzen kennt.

Und das im wahrsten Sinne des Wortes, wie die 305 Skiabfahrtskilometer, die 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten und die 88 Lifte und Bahnen in St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs, Lech, Schröcken und Warth eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Seit jeher steht der Arlberg für Pioniergeist im Wintersport: Mit der Arlberg-Schule revolutionierte Hannes Schneider die Technik des Skifahrens, 1937 entstand in Zürs der erste Schlepplift Österreichs und die Galzigbahn in St. Anton war die erste für den Winterbetrieb konzipierte Seilbahn. Diese und andere Innovationen machten den Arlberg als Wiege des alpinen Skilaufs berühmt. Auch heute noch findet sich dieser Pioniergeist am Arlberg. Mit der Eröffnung der Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz setzte Ski Arlberg unlängst einen weiteren Meilenstein in seiner langjährigen Erfolgsgeschichte. Durch die Verbindung können Skifahrer nun alle Orte am Arlberg einfach und bequem auf Skiern erreichen. Es warten nicht nur einmalige Naturlandschaften, sondern auch der Run of Fame, die spektakuläre Skirunde, die durch das gesamte Skigebiet Ski Arlberg führt. Auf den 85 Kilometern und 18.000 Höhenmetern folgt man den Spuren der Skipioniere und Legenden aus Sport und Film, denen auch in der Hall of Fame bei der Flexenbahn-Bergstation gehuldigt wird.

Für höchsten Komfort setzen die Bergbahnen auf innovative Hightech-Infrastruktur. Durchschnittlich neun Meter Schneefall pro Winter und ca. 70 Prozent mechanisch beschneite Pisten machen Ski Arlberg zu einem der schneesichersten Skigebiete. So stehen den Wintersportlern nicht weniger als 88 hochmoderne Lifte und Bahnen zur Verfügung. Viele davon sind mit den am Arlberg erfundenen Sitzheizungen und alle mit einem berührungslosen Liftzugang über die wiederverwendbare Ski Arlberg-Card ausgestattet. Auch an den zahlreichen Skiförderbändern in den Kinderland- und Anfängerbereichen warten höchster Komfort und optimale Betreuung durch bestens ausgebildete Schneesportlehrer.


Ähnliche Artikel

Christian Böhm REISE-aktuell Blog,

Palma ist „boutique“

Mallorca versucht sein Ballermann Image abzulegen. Die Insel-Hauptstadt Palma will verstärkt Qualitäts-, Kultur- und Gourmetreisende ansprechen und punktet mit vielen neuen Boutique-Hotels. Flair und geschichtsträchtiger Charme inklusive. Angela Pengl-Böhm und Christian Böhm waren in Palma unterwegs und haben sich einige neue Hotel-Highlights angesehen. mehr >

Anna Hausmann Reisen, Lifestyle, On Tour, REISE-aktuell Blog,

Basler Kultur von Picasso bis Streetart

Die Schweiz ist nicht nur für Schifahrer und Bergfexe eine tolle Urlaubsdestination, auch Kunst- und Kulturliebhaber kommen hier nicht zu kurz – und sollten vor allem Basel einen Besuch abstatten. Anna Hausmann hat sich von der Kunstszene der Stadt ein Bild gemacht. mehr >

Angela Pengl-Böhm REISE-aktuell Blog,

Baden in Champagner

Nicht weniger als 500 Positionen umfasst die Weinkarte, darunter 250 verschiedene Champagner. Im Royal Champagne Hotel & Spa in der Nähe von Reims und Épernay, also im Herzen der Champagne, kommen Liebhaber des prickelnden Getränks voll auf ihre Kosten. Ein perfektes Hideaway, um die Region zu entdecken, findet Angela Pengl-Böhm. mehr >