Menü
CUPRA

Cupra Ateca © CUPRA

Ein Start nach Maß

Nachdem Seat im Jahr 1971 eine "Abteilung für Spezialfahrzeuge" gründete und diese ab dem Jahr 1985 als "Seat Sport" für die Aktivitäten im Motorsport verantwortlich zeichneten, wurde Anfang 2018 aus dieser Abteilung eine eigene Marke gegründet – natürlich auch mit eigenem Logo. Willkommen CUPRA!

Wir waren Ende März auf der spanischen Insel Mallorca, um dort den ersten Cupra aller Zeiten zu testen - den Ateca. Dabei handelt es sich um die sportliche Version des Seat Ateca, die mit einem Vierzylinder-Benzinmotor mit Turboaufladung und 300 PS Leistung die Richtung anzeigt, die Cupra einschlagen wird. Neben gemütlichen Testfahrten auf der Landstraße, durften wir auf der Rennstrecke das volle Potenzial des Power-SUV entdecken und auch seinen kleinen Bruder, den Seat Leon Cupra R ST auf Herz und Nieren testen.

Cupra ist die Abkürzung für "Cup-Racer" und so präsentierte uns die Marke auch gleich zwei seiner Rennboliden auf dem Circuit Mallorca. Beim Cupra TCR handelt es sich um ein Rundstreckenfahrzeug, das in erster Linie in der TCR eingesetzt wird und über einen Zweiliter-Turbomotor mit 350 PS verfügt. Mit dem Cupra e-Racer wurde uns auch ein Blick in die Zukunft gewährt. Der Elektrorenner erfüllt alle Anforderungen für eine Teilnahme an der neuen E-TCR-Serie, die voraussichtlich ab der Saison 2020 ausgetragen wird.

Am Internationalen Automobil-Salon in Genf wurde in diesem Jahr zudem mit dem Cupra Formentor erstmals ein eigenes Concept Car präsentiert. Wir hatten auf Mallorca die einmalige Möglichkeit, uns einen ersten Eindruck von diesem zukünftigen Cupra-Modell zu machen.

Mehr dazu lesen Sie in der nächsten Ausgabe von AUTOaktuell.

Ähnliche Artikel

Anthony Villain Modelle, Top-News,

Sportlichere Alpine kommt

Mit der Alpine A110S präsentiert die französische Sportwagenmarke eine noch sportlichere Sonderedition. mehr >

SUZUKI Team Austria Motorsport, Top-News,

Suzuki Cup Europe am Hungaroring

Österreichs Piloten wollen Revanche für die Niederlagen in Polen und Salzburg. Diesmal werden mehr als 30 Suzuki Swift der Modelle 1,4 T u. 1,6 am Start sein. mehr >

Aston Martin Racing Motorsport, Top-News,

Pole-Position in Le Mans

Aston Martin Racing hat beim 87. Lauf der 24 Stunden von Le Mans an diesem Wochenende die Pole-Position in der Klasse GTE Pro errungen und damit einen frühen Grund zum Feiern. Vor 60 Jahren feierte die britische Kultmarke nämlich ihren berühmten Sieg mit dem DBR1. mehr >