Menü
Porsche

700 Pferde unter der Haube: Das sollte reichen. Aber nur Kunden, die knapp 400.000,- Euro herumliegen haben.© Porsche

Der stärkste Elfer aller Zeiten - auch der Teuerste...

Neuer 911 GT2 RS mit 700 PS, Hinterradantrieb, Rennsportfahrwerk, Hinterachslenkung und optionalem Chronographen.

Auf dem Festival of Speed in Goodwood, Großbritannien (30. Juni bis 2. Juli), feiert der neue Porsche 911 GT2 RS seine Weltpremiere. Herzstück dieses Superelfers ist ein Biturbo-Boxermotor mit 700 PS. Dieser beschleunigt den vollgetankt 1.470 Kilo leichten Zweisitzer in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht das hinterradgetriebene Coupé bei 340 km/h. Damit überflügelt der neue GT2 RS seinen Vorgänger mit 80 PS und 50 Nm mehr.

Wie kam´s zur Super-Power?

Größere Turbolader pressen mehr Prozessluft in die Brennräume und ein Kühlsystem senkt die Ladeluft indem Wasser auf die Intercooler gesprüht wird. Dadurch sinkt die Gastemperatur im Überdruckbereich. Die Schaltarbeit übernimmt ein GT-spezifisch abgestimmtes Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Die spezielle Abgasanlage besteht aus – drei Mal raten – Titan und wiegt rund sieben Kilogramm weniger als die des 911 Turbo.

Porsche Design feiert das Debüt des Superelfers übrigens auch mit einer speziell aufgelegten Uhr. Der Reminiszenzen an den Motorsport weckende Chronograph 911 GT2 RS bleibt Fahrzeug-Eignern vorbehalten und kann ausschließlich zusammen mit dem neuen GT-Modell ab 1. Juli 2017 im Porsche Zentrum bestellt werden.

Mitlenkendes Rennsportfahrwerk

Wie alle GT-Sportwagen verfügt das neue Spitzenmodell über ein spezielles PSM mit einem extrascharfen Sport-Modus. Und die Hinterräder lenken mit für maximale Dynamik – ein Rennsportfahrwerk versteht sich ohnehin von selbst. Gewaltig sind die Reifen – an der Hinterache stecken 325/30 R21 an den Achsen. Auch Keramikbremsen sind obligat, ebenso wie zahlreiche Carbon-Komponenten innen und außen. Das Magnesium-Dach hobelt zusätzliche, offensichtlich sehr wertvolle, Kilos vom Abfahrgewicht.

Optionales Weissach-Paket mit 30 Kilo weniger

Gegen Aufpreis gibt’s bei Porsche auch 30 Kilo weniger. Das Weissach-Paket umfasst noch mehr Elemente aus Carbon und Titan. So sind beispielsweise das Dach sowie die Stabilisatoren und Koppelstangen an beiden Achsen aus Carbon. Magnesium-Räder reduzieren sowohl das Gesamtgewicht als auch die ungefederten Massen und sorgen so für noch bessere Fahrwerkseigenschaften. Als optisches Erkennungszeichen tragen die Kofferraumabdeckung und das Dach aus Sichtcarbon einen zentralen Dekorstreifen in Wagenfarbe.

Sport-Innenleben

Im Innenraum des 911 GT2 RS dominieren serienmäßig rotes Alcantara, schwarzes Leder sowie Interieurteile aus Sichtcarbon. Dank des GT2 RS Sportlenkrad mit Schaltpaddles gehen Gangwechsel sportlich schnell von der Hand. Fahrer und Beifahrer erleben die Fahrdynamik des Höchstleistungssportwagens in aus Sichtcarbon gefertigten Vollschalensitzen. Wie in jedem 911 übernimmt das Porsche Communication Management (PCM) die Aufgabe der zentralen Steuereinheit für Audio, Navigation und Kommunikation. Und dank einer App kann der rasende Kunde sämtliche Fahrdaten ausgiebig analysieren oder teilen.

Die exklusive Uhr zum Auto

Für die Kunden des neuen Top-Sportwagens hat Porsche Design gemeinsam mit Porsche Motorsport den Chronograph 911 GT2 RS entwickelt. Er ist exklusiv für Fahrer des 911 GT2 RS reserviert. Sein Herzstück ist das erste, in dreijähriger Arbeit von Porsche Design selbst entwickelte Uhrwerk. Das Kaliber 01.200 verfügt über eine Flyback-Funktion, eine lastpfadoptimierte Uhrwerksbrücke und ein offizielles COSC-Genauigkeitszertifikat. Das Gehäuse besteht aus leichtem Titan. Flyback? Was?


Die Flyback-Funktion ist vom Motorsport inspiriert und eine Besonderheit der Porsche-Uhr. Bei einem herkömmlichen Chronographen müssen die Tasten dreimal betätigt werden, um aufeinander folgende Zeitintervalle zu messen: Zum Stoppen des Chronographen, zum Rückstellen und zur erneuten Messung. Bei einem Chronographen mit Flyback-Funktion finden diese Vorgänge automatisiert in schnellster Folge statt. Die Uhr wird natürlich individuell gefertigt und zusammen mit dem bestellten Elfer ausgeliefert. So viel Zeit muss sein...


Der 911 GT2 RS kostet in Österreich ab 369.700,- Euro. Der Porsche Design Chronographen 911 GT2 RS ist ab 9.450,- Euro zu haben.

Ähnliche Artikel

Ferrari Top-News, Modelle,

Ferrari Roma: Paradebeispiel für italienisches Design

Das neue Coupé V8 2+ des Cavallino Rampante wurde bei einer Sonderveranstaltung in Rom vorgestellt mehr >

Top-News, Modelle,

Neuer Roadster: McLaren Elva enthüllt

McLaren Automotive erwirbt die Rechte am Namen Elva für den neuen Roadster der Ultimate Series. mehr >

Audi Top-News, Modelle,

Mehr Dynamik für Audi R8 – Modelle

Noch schärfer, noch markanter: der Audi R8 V10 mit Heckantrieb wird fix ins Modellportfolio aufgenommen, erhält zudem ein aufgefrischtes Design und zusätzliche Fahrdynamik. Auch der Rennwagen R8 LMS GT4 wurde spürbar verfeinert. mehr >