Menü
Lamborghini

© Lamborghini

Das Lamborghini-Museum erfindet sich neu

Das Lamborghini Museum in Sant'Agata Bolognese wird zum Technologie Museum MUDETEC (Museo delle Tecnologie). Hier wird die spannende Geschichte von Automobili Lamborghini erzählt und das Design und die Technik der Fahrzeuge erklärt, die durch Einsatz innovativer Technologien nicht nur die Marke selbst sondern die gesamte Automobil Welt revolutioniert haben.

Das Ausstellungskonzept bringt den Besuchern die Werte der Marke und ihre außergewöhnlichen Modelle näher, deren Erfolg auf der Kreativität und dem Engagement der Mitarbeiter sowie unermüdlichem Einsatz in Forschung und Entwicklung basiert. Seit jeher ein Pionier, hatte die Marke stets das Design und die Technologien der Zukunft im Blick und stellte den Menschen ins Zentrum der automobilen Leidenschaft seiner Kreationen. 

Die Besucher können die Lamborghini Geschichte anhand der historischen Modelle wie dem 350 GT, dem Miura, dem Countach und dem LM002, bis hin zu den neuesten und exklusivsten Supersportwagen wie dem Hybrid Fahrzeug Asterion, dem Centenario und dem Aventador SVJ verfolgen, eine Geschichte der Leidenschaft, der Mechanik, des Designs und der Technlogieführerschaft, z.B. bei der Anwendung von Carbonfaser und Forged Composites. Hinzu kommen die Bereiche der Elektronik sowie neuer Technologien aus den aktuellen Modellen des Huracán und Aventador, darunter das aktive Aerodynamiksystem ALA, die prädiktive Logik des LDVI-Fahrdynamiksystems und die innovative HMI-Benutzerschnittstelle. 

Das Museum engagiert sich zudem in der Bildungsarbeit, um die Werte der Marke Lamborghini zu vermitteln, und bietet dazu zwei Workshops für Schüler an: „Fahrzeugaufbau und Ergonomie“, der von Dynamik, Aerodynamik und Entwicklung der Fahrzeugstruktur handelt, sowie „Die Carbonfaser und seine Technologien“ über die Maximierung des Leistungsgewichts durch Advanced Composite Lightweight Structures Development (ACLSD), die interne Entwicklungsabteilung für Verbundwerkstoffe. 

Zur Neueröffnung des Lamborghini Museums in seiner neuen Form als MUDETEC und zur Würdigung der Pionierarbeit bei Innovation und Design wurde die Ausstellung „Future Shapers since 1963“ geschaffen. Die Entwicklung der Marke wird anhand eines Zeitstrahls erzählt, der in Dekaden unterteilt ist. Als Protagonisten werden die Modelle gezeigt, die die jeweilige Epoche ihrer Entstehung revolutioniert haben. Mithilfe von Installationen und Touchscreens können die Besucher auf Informationen, Fotos, Originalzeichnungen und Videos zugreifen und die Welt von Lamborghini somit spielerisch entdecken. 

Die Sechzigerjahre wurden geprägt vom 350 GT, dem ersten Lamborghini Serienfahrzeug, dem Miura, dem bei seinem Erscheinen schnellsten Serienauto der Welt, sowie dem Espada, dem ersten Viersitzer-Sportwagen mit V12-Motor und einem für damalige Zeit hohem Komfort. 

Der Countach zeichnet die Siebzigerjahre und revolutioniert die Sportwagenbranche aufgrund seines futuristischen Designs und der technischen Lösungen, wie etwa dem hinten längs eingebauten Motor und erstmals den typischen Scherentüren, die immer noch als „Lamborghini Doors“ bekannt sind. In den Achtzigerjahren kommt der LM002 auf den Markt, der erste Geländewagen von Lamborghini und ein Vorgänger der luxuriösen SUVs heutiger Zeit. 

In den Neunzigerjahren bringt der Diablo GT eine Wende, als schnellstes Serienfahrzeug mit futuristischem Design. Das neue Jahrtausend beginnt mit der Studie des Sesto Elemento, ein Meisterwerk der Fahrzeugtechnik mit außergewöhnlich geringem Leistungsgewicht dank einer Fertigung komplett aus Carbonfaser: Im Bereich dieses Werkstoffs zeigte sich Automobili Lamborghini als Vorreiter in Bezug auf Forschung und Entwicklung. 

Der Weg geht mit der Erzählung der neuesten technologischen Herausforderungen weiter: Der Hybridantrieb für den Asterion, das ALA-System (Aerodinamica Lamborghini Attiva) für den Huracán Performante und das LDVI (Lamborghini Dinamica Veicolo Integrata) für den Aventador SVJ, den neuen Huracán EVO sowie den Urus: das erste Super SUV der Welt, der erstmals die Verbindung zwischen Supersportwagen und SUV herstellt. In einem Ad Personam Bereich haben Besucher die Gelegenheit, die unzähligen verfügbaren Personalisierungsoptionen der Fahrzeuge zu erkunden und ihren eigenen Traum Lamborghini zu konfigurieren. 

Im neuen „Brain Room“ wartet ein beeindruckendes 360°-Erlebnis auf die Besucher und nimmt sie in einer multimedialen und emotionalen Ausstellung mit auf eine Reise zur ungewöhnlichen Geschichte der Marke. Der Besuch des Museums wird durch die Möglichkeit eines virtuellen Fahrerlebnisses an Bord eines neuen Fahrsimulators, sowie Führungen durch die Fahrzeugproduktion (mit vorheriger Reservierung) abgerundet. 

Die Ausstellung ist bis zum 31. Oktober 2019 täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Ähnliche Artikel

Aspang Race Motorsport, Top-News,

Enduro-Action in der Buckligen Welt

Im Aspanger Sandwerk geht es von 30. August bis 1. September heiß her. Beim DIMOCO Aspang Race 2019 kommt die Enduro-Elite nach einem Jahr wieder zurück. Neu dabei ist das Aspang Junior Race mit rund 60 Teilnehmern. mehr >

ADAC Rallye Deutschland Motorsport, Top-News,

Die ADAC Rallye Deutschland 2019

Teilnehmer und Organisatoren blicken mit großer Vorfreude auf deutschen WM-Lauf mehr >

Toyota Top-News, Motorsport,

Fernando Alonso behält Rallye Dakar im Visier

Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Toyota Gazoo Racing mehr >