Menü
RCC-SÜD

© RCC-SÜD

Volles Haus beim ROAC 2021

Es war angerichtet für die zwölfte Auflage des ROAC Race of Austrian Champions wo sich im PS Racing Center Greinbach die Creme de la Creme des österreichischen Motorsports zum Saisonausklang treffen. „Der Mix von Rallye, Rallycross, Bergrallye, Drift und Slalom macht diese Traditionsveranstaltung einfach aus“, sagte Veranstalter Erich Petrakovits. Viele Zuschauer, höchstmotivierte Fahrer und Sonnenschein am Nachmittag sorgten für einen perfekter Saisonabschluss.

Die Klasse Rallye Open 4WD war stark umkämpft zwischen Martin Kalteis (Mitsubishi Evo 9) und Wolfgang Schmollngruber (Mitsubishi Evo 7). Im Finale hatte Schmollngruber einen technischen Defekt und somit siegte Kalteis.

Dafür gab es einen Doppelsieg für die Familie Schmollngruber in der Klasse Rallye historisch 4WD durch Alexander (Mazda 323 GTR) vor Wolfgang Schmollngruber

Die Klasse Rallye R4 4WD gewinnt Alexander Schmollgruber (Mazda 323 GTR) vor Roman Mühlberger (Mitsubishi Evo 5).

Die neue Klasse Rallye Toyota Yaris gewinnt der Steirer Christian Strobl.

In der Klasse Rallye historisch ist Michael Stoklassa (BMW M3) erfolgreich.

Der Burgenländer Johann Weidinger (Ford Focus) gewinnt die Klasse Rallycross 4WD, die Klasse Rallycross 2WD gewinnt der Niederösterreicher Sefan Kellner (Renault Megan) und die Klasse RX National 1600 sichert sich der RCC-SÜD Pilot Kevin Schermann (Peugeot 106).

Gespannt war man auf das Antreten der Bergrally-Szene mit den „Big Bängers“ Allrad-Turbo-Geschosse bis zu 700 PS. Die Klasse Bergrallye 4WD gewinnt Sefan Promok (Mitsubishi Evo 8) vor Stefan Wiedenhofer (Mitsubishi Mirage Evo2) und Felix Pailer (Lancia Integrale).

Einen Favoritensieg gab es bei der Slalom-Abteilung durch Patrick Mayer mit seinem ultraschnellen VW Golf.

Die Drift-Szene war durch Niko Stefanov (Nissan) vertreten und bot den Zuschauern eine tolle Show.

„Man kennt sich ja untereinander, aber man sieht sich ansonsten kaum, daher ist die ROAC-Veranstaltung in Greinbach immer eine coole Sache, wir kommen 2022 auf jeden Fall wieder“, war der Tenor der Akteure.

Die Klassensieger vom ROAC 2021 in Greinbach:

Rallye Open 4WD:  Martin Kalteis (Mitsubishi Evo 7)

Rallye hist. 4WD.:   Alexander Schmollngruber (Mazda 323 GTR)

Rallye R4 4WD:       Alexander Schmollngruber (Mazda 323 GTR)

Rallye Toyota Yaris: Christian Strobl (Toyota Yaris)

Rallye hist. 2WD:    Michael Stoklassa (BMW M3)

Rallycross 4WD:      Johann Weidinger (Ford Focus 4x4)

Rallycross 2WD:      Stefan Kellner (Renault Magan)

RX National1600:    Kevin Schermann (Peugeot 106)

Bergrallye 4WD:      Stefan Promok (Mitsubishi Evo 8)

Slalom über 1600:   Patrick Mayer (VW Golf)

Ähnliche Artikel

Bridgestone/Cupra Top-News, Top,

Bridgestone ist Reifenpartner des neuen 100 Prozent elektrischen CUPRA Born

Bridgestone, ein weltweit führender Anbieter für Reifen und Gummiprodukte sowie für sicherere und nachhaltige Mobilitätslösungen, wurde als Reifenpartner für das erste vollelektrische Fahrzeug von CUPRA ausgewählt, den CUPRA Born. Die speziell entwickelten Reifen sind mit der Enliten Leichtbau-Reifentechnologie ausgestattet und verhelfen dem E-Fahrzeug zu einer Reichweite von bis zu 548 km pro Aufladung. mehr >

Sieger Designs Top-News, Motorsport,

Spektakulärer Neuzugang für die DTM 2022

Entscheidung für den DTM-Einstieg nach starkem Gastspiel am Nürburgring mehr >

HJS Motorsport, Top-News,

Förderpilot 2022 des HJS DRC wird René Noller

Ziel 2022: Gewinn der 2 WD Wertung in der Deutschen Rallye Meisterschaft mehr >