Menü
Achim Mörtl

© Achim Mörtl

ŠKODA FABIA Rally2 evo IM TEST!

Johannes Keferböck und Ilka Minor sind längst in Kroatien, wo von 22. bis 25. April der dritte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) abgehalten wird - am Samstag gabs mit dem ŠKODA FABIA Rally2 evo einen Test im Lavanttal inklusive Besuch von Achim Mörtl, am Montag auf einer Strecke in Kroatien.

Was vor der Rallye Monte Carlo dem „ganz normalen Corona-Wahnsinn“ zuzuschreiben war - drei verschiedene Teststrecken in drei unterschiedlichen Ländern hätten jede einen Teil des GAWOONI Racing Teams zur Quarantäne gezwungen, weshalb das Team rund um Johannes Keferböck auf das Testen im Nichtpandemiesinn verzichten musste - gab es wenige Tage vor der WRC Rally Croatia (22. bis 25. April 2021) nicht.

Am Samstag durften Johannes Keferböck und Ilka Minor den GAWOONI Racing Team ŠKODA FABIA Rally2 evo im Lavanttal ausgiebig zum Einsatz bringen. Johannes  Keferböck ist eines wichtig: „Ich möchte mich bei Horst Nadles und seiner Crew vom MSC Wolfsberg ganz herzlich für die Organisation bedanken. Das war nur einen Tag nach der endgültigen Absage der Lavanttal-Rallye sicher auch emotional kein leichter Job.“ Keferböck konnte bei Trockenheit „einiges am Setup ausprobieren, wir haben den ŠKODA FABIA Rally2 evo komplett umgebaut“.

Zudem gab es prominenten Besuch: Im Grunde der Kärntner Rallyepilot schlechthin, Achim Mörtl, zeigte sich nicht nur als gut informierter Gesprächspartner, sondern auch als talentierter Fotograf.

Am Sonntag wurde die Reise nach Kroatien in Angriff genommen, denn schon am Montag gab es einen Test in der Nähe der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Johannes Keferböck berichtet: „Das Wetter war völlig konträr zu jenem vom Samstag - es gab Regen und Schlamm. Jetzt sind wir auf nahezu alle möglichen Witterungsbedingungen vorbereitet.“ Für einen Moment hält Johannes inne - und fügt lachend hinzu: „Außer es kommt Schnee - auf SP17 soll es den tatsächlich geben.“

Los geht es am Donnerstagmorgen um 9 Uhr mit dem Shakedown - zehn Stunden später steigt in Zagreb ein zeremonieller Start.

Ähnliche Artikel

Philip Platzer Top-News, Motorsport,

BEIM ADAC GT MASTERS 2021 IST AM RED BULL RING WIEDER MOTORSPORT MIT FANS IN SICHT!

Das erste große Motorsport-Highlight des Jahres 2021 am Red Bull Ring hat hervorragende Karten, den Weg für Zuschauer an der Rennstrecke zu ebnen. Am Vatertags-Wochenende von 11. bis 13. Juni ist der Spielberg im Herzen der Steiermark Schauplatz des ADAC GT Masters mit einer Armada an österreichischen Top-Piloten und Teams – und alle Zeichen stehen auf ein großartiges erstes Rennwochenende mit Publikum! Neben GT3-Supersportwagen von Audi, BMW, Corvette, Honda, Lamborghini, Mercedes und Porsche sorgen zusätzlich die ADAC Formel 4, der Porsche Carrera Cup Deutschland, die ADAC TCR Germany und die ADAC GT4 Germany für Rennaction. mehr >

Union Glashütte Top-News, Lifestyle,

Sportlich im Vintage-Style

Union Glashütte findet den richtigen Ton und zeigt die Belisar Zeitzone im coolen Look für Abenteurer: Dazu kombiniert die Glashütter Marke ein olivgrünes Zifferblatt mit attraktivem Farbverlauf und ein robustes Ziegenled erband. Während die zweite Zeitzone ein praktisches Feature für moderne Reisende ist, zitiert das Design nostalgische Vorbilder von ganz eigener Eleganz. mehr >

Gruppe C GmbH Top-News, Motorsport,

ZWEITER LAUF DES KTM X-BOW CUP

165 Teams, mehr als 30 GT3-Fahrzeuge, dennoch zwei KTM X-BOW GTX in den Top-30 mehr >