Menü
Rolls-Royce

© Rolls-Royce

ROLLS-ROYCE COACHBUILD PROJEKT BOAT TAIL

Basierend auf einem Kundenauftrag vereint der Boat Tail eine Luxus, Design und Kultur zwischen Marke und Auftraggebern

2017 begann mit dem Rolls-Royce Sweptail die zeitgenössische Neuinterpretation des Karosseriebaus. Es war ein entscheidender Moment, der ein Wahrzeichen des automobilen Luxus erschuf und eine neue Dimension des handwerklichen Könnens darstellte. Er verkörperte eine bedeutende Neuausrichtung der Möglichkeiten und bekräftigte, dass das Erbe von Rolls-Royce in Zusammenarbeit mit seinen Kunden definiert wird. Der Sweptail entfachte eine Faszination unter Sammlern, Förderern der Künste und Auftraggeber ikonischer Architektur. Eine ganze Reihe von ihnen wandte sich an Rolls-Royce und fragte an, ob auch sie einen einzigartigen Auftrag platzieren könnten. Einer, der noch tiefer ging und ein intensiveres Gefühl der Kuration bot. Die Marke stimmte zu und signalisierte den Aufbau einer ständigen Karosseriebauabteilung bei Rolls-Royce.

Innerhalb dieser Interessentengruppe stellte sich heraus, dass drei potenzielle Kunden das zeitgenössische nautische Design zutiefst schätzten. Yachten der J-Klasse wurden oft als Inspirationspunkte bezeichnet – sowohl wegen der Klarheit ihrer Form als auch wegen ihrer Handwerkskunst auf höchstem Niveau. Dieser kundenorientierte Ausdruck fiel mit dem lang gehegten Bestreben des Designteams von Rolls-Royce zusammen, einen zeitgemäßen Ausdruck der Boat Tail Typologie zu schaffen, bei der die Heckpartie einer Yacht auf einen Rolls-Royce übertragen wird . Als die Designer die Idee vorschlugen, waren sich die drei Kunden einig – und hatten gemeinsam eine einzige Forderung: „Zeigen Sie etwas, das wir noch nie gesehen haben.“ So wurde eine Vereinbarung getroffen, wonach drei Fahrzeuge eine gemeinsame Karosserie erhalten, dann aber jedes hochgradig personalisiert wird. So wurde der Rolls-Royce Boat Tail konzipiert.

 

ÜBERTRAGUNG DER SEELE

Die manuellen Techniken des Karosseriebaus bieten neue Gestaltungsmöglichkeiten. Zunächst wird ein Designvorschlag von Hand entwickelt, bevor das Fahrzeug als Tonskulptur in Originalgröße erstellt wird. Das ermöglicht Änderungen an den Oberflächen von Hand, um die Form zu perfektionieren. Während dieses Prozesses sind die Kunden eingeladen, die Stilrichtung zu beeinflussen. Das Tonmodell wird schließlich digital remastered, um einen Rahmen zu bilden, auf den von Hand geformte Aluminiumbleche aufgespannt werden. Unter Verwendung jahrhundertealter handwerklicher Fähigkeiten und neuester Technologien wird so eine lebendige Leinwand aus Metall hergestellt. Dabei wird der Aluminiumkörper geschliffen und optimiert, wodurch eine klare Oberfläche und eine Verfeinerung der Linie geschaffen werden, die allein mit der Maschine nicht erreicht werden kann.

Die Vorgehensweise ähnelt dem Yachtbau und erleichtert die Übertragung der Seele in die Kreation. Der Prozess erfolgt ohne Zeitdruck. Dabei verwandeln sich Metallbleche langsam in die skulpturale Erscheinung des Boat Tail: nahtlos, ohne Unterbrechung durch Plattenbrüche, dramatisch in ihrer Krümmung, monolithisch im Maßstab und aus einer scheinbar endlosen Oberfläche geformt.

Ähnliche Artikel

Maserati Top-News, Lifestyle, Top,

Maserati Levante Trofeo Fuoriserie Edition für Chefkoch Alajmo

Tradition italienischer Exzellenz, erleuchtet vom Glanz der Zukunft mehr >

Harald Illmer Top-News, Motorsport,

RRA bei der Herbstrallye

Dominik Kreisel setzt beim Debüt auf Race Rent Austria. Premiere auch für Manuel Wurm: Er zündet seinen Toyota Yaris M1 erstmals im Bewerb. mehr >

Hyundai Top-News, Motorsport,

Platz 1 und 3 für Hyundai bei der Rallye Spanien

Hyundai Motorsport hat seinen dritten Sieg in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021 mit einem großartigen Doppelpodium bei der Rallye von Spanien errungen. mehr >