Menü
DTM Pics

© DTM Pics

Lucas Auer mit Husarenritt im Imola auf P4

Bei der dritten Station zur DTM 2022 in Italien

Nach dem gestrigen Ausfall lief es für Lucas Auer heute weit besser: Mit seinem WINWARD Mercedes-AMG GT3 holte er beim sechsten Lauf zur DTM 2022 in Imola mit Platz 4 ganz wichtige Punkte für die Meisterschaft, wo er nun mit aktuell 60 Punkten auf Rang 4 rangiert. Der Sieg ging heute an den Schweizer Audi-Piloten Ricardo Feller.

Auer ging von P9 ins Rennen, machte dann einen Platz gut, ehe das Safety-Car auf die Strecke kam. Die meisten Piloten absolvierten in dieser Phase den Pflichtstopp. Auch Auer, der in der Boxengasse von Bortolotti touchiert wurde, wobei sein Auto auch beschädigt wurde. Trotzdem zeigte Auer einen tollen Re-Start, machte Platz um Platz gut, wehrte lange Zeit alle Attacken auf Platz 3 liegend ab – bis zur letzten Runde, als ihn Marco Wittmann doch noch überholte.

Lucas Auer: „Ich bin erstmals total fertig. Die Hitze im Auto war unglaublich, und die Anspannung im Rennen riesengroß. Denn Wittmann hat die ganze Zeit unheimlichen Druck gemacht. Das er mich gerade in der letzten Runde überholt hat, ist normalerweise ein absolutes No Go. Ich hab‘ einen Fehler in der Schikane gemacht, und den hat er ausgenützt. Das ärgert mich maßlos. Andererseits waren wir das ganze Wochenende einfach nicht gut genug. Da muss ich jetzt mit P4 zufrieden sein. Denn heuer ist jeder Punkt enorm wichtig.“

Die nächsten zwei Läufe zur DTM finden bereits in zwei Wochen (2. Und 3. Juli) auf dem Norisring in Nürnberg statt.

Für Lucas Auer geht es bereits am Dienstag und Mittwoch in Belgien weiter, wo er mit WINWARD Racing die beiden offiziellen Testtage zu den traditionellen 24h von Spa bestreitet.

Ähnliche Artikel

Dnaniel Fessl Top-News, Motorsport,

Rallye Weiz lockt mit Strom und internationalem Flair

Der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf vom 14. bis 16. Juli in der Oststeiermark soll auch heuer zur gelungenen Kombination aus professioneller Organisation und sportlicher Einzigartigkeit werden mehr >

© 2020 The Ford Motor Company Top-News,

Ford präsentiert spektakulären Ford Pro Electric Supervan mit 2.000 vollelektrischen PS

Ford schlägt ein neues Kapitel in der langen und legendären Geschichte seiner spektakulären Ford Transit-Showcars auf: Mit dem Ford Pro Electric SuperVan feiert das erste rein elektrisch angetriebene Exemplar dieser einzigartigen Familie von Ultra-Hochleistungs-Nutzfahrzeugen beim Goodwood Festival of Speed 2022 seine Weltpremiere. Der Electric SuperVan wurde im Geheimen entwickelt. Beteiligt war das globale Ford Performance Team, die Rallye- und Rennfahrzeugspezialisten STARD in Österreich und das Ford Design-Team in Köln. Der brachiale Ford Pro Electric SuperVan reizt das Potenzial der batterieelektrischen Antriebstechnologie und der erweiterten Konnektivität weit aus. Damit setzt der Demonstrator neue Maßstäbe für die Leistungsfähigkeit der Ford Transit Transporter-Baureihen und unterstreicht das umfangreiche Bekenntnis der Marke zur Elektrifizierung seiner Nutzfahrzeuge. mehr >

Red Bull Content Pool Top-News, Motorsport,

Red Bull Erzbergrodeo 2022: Manuel Lettenbichler (GER, KTM) gewinnt die 26ste und härteste Ausgabe des Red Bull Erzbergrodeo!

Mario Roman (ESP, Sherco) wird Zweiter, gefolgt vom Kanadier Trystan Hart (KTM). Nur 8 von insgesamt 500 Startern erreichen nach 4 Stunden extremer Herausforderungen das Ziel. mehr >