Menü
IWC

© IWC

IWC LANCIERT VON DER ZUSAMMENARBEIT MIT DER U.S. NAVY INSPIRIERTE CHRONOGRAPHEN IN KERAMIK

IWC Schaffhausen hat drei neue Chronographen in der Pilot’s Watches Kollektion lanciert. Die neuen Keramikmodelle sind direkt von Zeitmessern inspiriert, die die Marke im Rahmen ihres Militärprogramms in Zusammenarbeit mit ausgewählten Geschwadern der U.S. Navy entwickelt hat. Die Pilot’s Watches Chronograph Editions „Royal Maces“, „Tophatters“ und „Blue Angels®“ verfügen über den Patch des jeweiligen Geschwaders auf dem Zifferblatt und auffällige Details in den Farben der entsprechenden Einheit.

Seit IWC vor 85 Jahren die erste Fliegeruhr entwickelt hat, pflegt das Unternehmen einen intensiven Dialog mit Piloten, um deren spezifische Bedürfnisse und Anforderungen genau zu verstehen. Dieser Austausch war besonders wichtig für die Entwicklung von „Mil-Spec“ Service-Uhren wie beispielsweise der Mark 11 für die British Royal Air Force. Heute führt IWC diesen Dialog im Rahmen seines Militärprogramms weiter, das aus der Partnerschaft der Marke mit der U.S. Navy hervorgegangen ist. Seit 2018 ist IWC lizenziert, Uhren für die gesamten fliegenden Einheiten der U.S. Navy und des Marine Corps zu gestalten, einschließlich der Blue Angels® und der 247 aktiven und 100 inaktiven Geschwader. Seither hat IWC mit mehr als einem Dutzend Geschwadern zusammengearbeitet, um exklusive Sondereditionen für aktuelle und ehemalige Mitglieder zu kreieren.

„Das IWC Military Programm ist eine wichtige Plattform für unsere Ingenieure und Designer, um sich mit Elitepiloten der U.S. Navy und anderen Streitkräften auf der ganzen Welt auszutauschen. Diese Piloten stellen unsere Uhren jeden Tag in der rauen Umgebung des Jet-Cockpits auf die Probe. Ihr Feedback ist für uns von unschätzbarem Wert – nicht nur um die Qualität und Langlebigkeit unserer Zeitmesser zu verbessern, sondern auch um einzigartige und ansprechende Designs zu kreieren“, erklärt Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen.

Jetzt ergänzt IWC seine Fliegeruhren-Kollektion mit drei Chronographen, die direkt von der Zusammenarbeit der Marke mit Geschwadern der U.S. Navy inspiriert sind. Zum ersten Mal sind diese Designs damit auch für Nicht-Piloten erhältlich. Die jährliche Produktion dieser Chronographen ist auf je 500 Stück limitiert.

Das Strike Fighter Squadron 27, bekannt als die „Royal Maces“, ist auf der Marine Corps Air Station Iwakuni in Japan stationiert und gehört zum Carrier Air Wing 5. Die Pilot’s Watch Chronograph Edition „Royal Maces“ (Ref. IW389107) ist inspiriert von der Version, die IWC mit Mitgliedern des Geschwaders entwickelt hat. Der Chronograph verfügt über ein schwarzes Gehäuse aus Zirkonoxid-Keramik. Die Drücker und die Krone sind aus Ceratanium® gefertigt. Das Zifferblatt verfügt über den „Maces“-Patch bei 6 Uhr und eine gelbe Datumsanzeige. Die gelben Nähte des Armbandes, die Spitze des Chronographen- Sekundenzeigers und die kleine Sekunde sind weitere Details in der charakteristischen Farbe der „Maces“. Der Gehäuseboden aus Titan Grade 5 zeigt eine Gravur des F/A-18E Super Hornet Jets des Geschwaders neben der offiziellen Bezeichnung „VFA-27“.

Die Naval Air Station Lemoore in Kalifornien ist die Heimbasis des Strike Fighter Squadron 14, das den Spitznamen „Tophatters“ trägt. VFA-14 wurde im Jahr 1919 gegründet und ist damit das älteste aktive Geschwader der Navy. Die Pilot’s Watch Chronograph Edition „Tophatters“ (Ref. IW389108) hat ein Gehäuse aus schwarzer Zirkonoxid-Keramik. Die Drücker und die Krone sind aus Ceratanium® gefertigt. Dieses von IWC entwickelte Material ist so leicht und widerstandsfähig wie Titan, gleichzeitig aber auch ähnlich hart und kratzfest wie Keramik. Der Patch des Geschwaders mit dem klassischen Zylinder findet sich auf dem Zifferblatt bei 6 Uhr und als Gravur auf dem Gehäuseboden aus Titan. Die Datumsanzeige, die Spitze des Chronographen- Sekundenzeigers, die kleine Sekunde und die Naht des schwarzen Kalbslederarmbandes setzen weitere Details im charakteristischen Rot des Geschwaders.

Das 1946 gegründete U.S. Navy Flight Demonstration Squadron „Blue Angels®“ besteht derzeit aus 141 Mitgliedern der Navy und Marines. Die Pilot’s Watch Chronograph Edition „Blue Angels®“ (Ref. IW389109) ist der dritte Zeitmesser, der aus der Lizenzvereinbarung mit IWC hervorgeht. Inspiriert vom Zeitmesser, der mit Blue Angels Mitgliedern in Pensacola entwickelt wurde, verfügt der neue Chronograph über ein Gehäuse aus blauer Keramik. Die leuchtend blaue Farbe entsteht durch die Mischung von Zirkonoxid mit anderen Metalloxiden. Auch hier sind die Drücker und die Krone aus dem von IWC entwickelten Ceratanium® gefertigt. Das ikonische Wappen der „Blue Angels®“ mit den U.S. Navy Wings of Gold befindet sich bei 6 Uhr auf dem Zifferblatt; der charakteristische Schriftzug ist auf dem Gehäuseboden aus Titan eingraviert. Für gelbe Details sorgen der Chronographen-Sekundenzeiger, die kleine Sekunde und die Datumsanzeige bei 3 Uhr. Die Uhr wird an einem blauen Kautschukarmband mit Textileinlage getragen.

MANUFAKTUR-CHRONOGRAPH IN SÄULENRAD-BAUWEISE

Angetrieben werden die Chronographen vom IWC-Manufakturkaliber 69380. Das mechanische Chronographenwerk besteht aus 231 Einzelteilen und wurde mit dem Fokus auf Robustheit, Zuverlässigkeit und Präzision konstruiert. Die Chronographenfunktion wird von einem Säulenrad gesteuert. Der beidseitig aufziehende Klinkenaufzug versorgt das Werk mit Energie und baut eine Gangreserve von 46 Stunden auf. Die Zeitmesser verfügen zudem über ein Innengehäuse aus Weicheisen, um das Uhrwerk wirksam vor den Auswirkungen von Magnetfeldern zu schützen. Die Frontgläser sind speziell gesichert, damit sie sich auch bei einem plötzlichen Druckabfall im Cockpit nicht von ihrem Platz lösen.

Die Pilot’s Watch Chronograph Editions „Royal Maces“, „Tophatters“ und „Blue Angels®“ sind ab dem 9. September in IWC-Boutiquen, bei autorisierten Fachhändlern oder online auf IWC.com erhältlich. Alle drei Uhren können für das Programm My IWC registriert werden und von einer 6-jährigen Verlängerung der standardmässigen 2-jährigen internationalen beschränkten Garantie profitieren.

Ähnliche Artikel

 Karin Oftner/Auto Stahl Top-News,

Auto Stahl präsentiert mit neuer Unternehmenszentrale in 1220 Wien das Autohaus der Zukunft

Mit der Gründung von Auto Stahl in den 1950er-Jahren wurde der Grundstein für eine beispielhafte Erfolgsgeschichte gelegt, ganz nach dem Firmenmotto „Service hat Vorfahrt“. Nun setzt das Unternehmen Auto Stahl, als eines der größten familiengeführten Unternehmen in der Branche in Wien, unter der Führung von Gernot Keusch auch mit dem neuen Standort im 22. Wiener Gemeindebezirk auf 17.630 m2 Grundstücksfläche, mit sechs Automarken und einem nachhaltigen Gebäudekonzept neue Maßstäbe. mehr >

Mooncity / Porsche Top-News,

MOONCITY VIENNA startet mit neuem Konzept in der Kärntner Straße 26

In der neuen MOONCITY VIENNA in der Kärntner Straße im 1. Wiener Gemeindebezirk dreht sich demnächst alles rund um das Thema E-Mobilität. Nach dem erfolgreichen MOONCITY VIENNA E-MOBILITY Pop-up-Store in der Mariahilfer Straße ein logischer Schritt: mehr >

Serge Hombroukx Top-News, Motorsport,

Das war das 33. Int. NOBLEND Autobergrennen Esthofen - St. Agatha

Wenn der MSC Rottenegg ruft, sind alle zu Stelle, ein riesiges Starterfeld, viele Zuschauer sogar die Sonne war von der Partie. Am Wochenende stand das Auto-Bergrennen in Esthofen – St Agatha auf dem Kalender das sowohl für die Österreichische als auch für die Deutsche Berg -Meisterschafft 2021 zählt. mehr >