Menü
Sascha Dörrenbächer

© Sascha Dörrenbächer

Dominik Dinkel hat den deutschen Rallyetitel im Visier

Unterstützt wird er von Pirmin Winklhofer als Co, der Brose Unternehmensgruppe als Hauptsponsor und dem österreichischen Einsatzteam von ZM-Racing

Letztes Jahr war diese Mannschaft schon hauchdünn dran, sich den Titel zu sichern. Leider scheiterten Dinkel/ Winklhofer im allerletzten Augenblick bei der ADAC Sachsenrallye durch Elektronik-Defekte am Einsatzfahrzeug und mussten sich mit dem dritten Gesamtrang in der Meisterschaft begnügen. Im Gegensatz zum letzten Jahr, wo sich das Team unter anderem konsolidieren wollte, heißt heuer die einzige Zielsetzung, den deutschen Rallyemeister Titel einzufahren. „Ich habe mit dem Team von ZM Racing mit Einsatzleiter Max Zellhofer sehr gute Erfahrungen gemacht und möchte gemeinsam mit meinen anderen Partnern diese Zusammenarbeit weiter fortsetzen. Einzig bei der ersten Rallye im Erzgebirge wird an Stelle meines Standardbeifahrers Pirmin Winklhofer diesmal die Österreicherin Ursula Mayrhofer, normalerweise mit Hermann Neubauer unterwegs, für die richtige Ansage sorgen. Pirmin hat nämlich einen triftigen Grund, er heiratet am zweiten Tag der Rallye, das muss ich selbstverständlich akzeptieren“, erklärte ein sehr optimistischer Dominik Dinkel.

 

Dinkel und Neubauer, beide fahren im Team von ZM-Racing, werden sich, sofern es die Zeit zulässt, bei den Rallyes in Deutschland und Österreich durch fahrerisches Know-how und die Wahl der richtigen Reifen gegenseitig unterstützen. In Deutschland zählen sieben Veranstaltungen zur Meisterschaft. Damit ist die Finanzierung auch für Dominik Dinkel sehr schwierig geworden. „Unser Budget ist knapper als in den Vorjahren geworden; und die Teilnahme an sieben Läufen stellt eine zusätzliche Belastung dar. Trotzdem wollen wir, wenn möglich vor der ersten Rallye noch einen ausgiebigen Test absolvieren. Zeitpunkt und Ort sind noch nicht bekannt. Was die Konkurrenz betrifft, haben noch nicht alle ihre Karten auf den Tisch gelegt. Ich rechne aber mit denselben starken Gegnern wie im letzten Jahr. Mit unserem Paket brauchen wir uns sicher nicht verstecken, wir sind sehr gut aufgestellt und hoffen auf eine erfolgreiche Saison 2022.“ Max Zellhofer als Teamchef von ZM-Racing hat ähnliche Vorstellungen: „Heuer haben wir uns den Titelgewinn fix vorgenommen. Letztes Jahr ist es ab Beginn mit einigen Siegen sehr gut gelaufen, so dass wir auch echte Titelchancen hatten. Dann kam leider etwas Pech dazu und wir haben die Meisterschaft noch knapp verloren. Wir gehen heuer mit einem neu entwickelten Ford Fiesta Rally2 evo an den Start. Unser gesamtes Team ist hochmotiviert und arbeitet mit Hochdruck an der Vorbereitung der Saison.“

 

 

Zeitplan für die ADAC Rallye Erzgebirge 2022:

Gesamtlänge: 339,32 Kilometer

Inkludiert sind 10 Sonderprüfungen mit 105,32 Kilometer

 

Freitag, 22. April 2022

19:00 Uhr        Start der Rallye auf dem Sachsenring

                       Dann folgen zwei Prüfungen auf dem Rundkurs in Mitteldorf

21:42 Uhr        Ende des 1. Tages, Service In

 

Samstag, 23. April 2022

11:00 Uhr        Start des 2. Tages aus dem Parc Ferme

                       dann folgen acht Sonderprüfungen

20:11 Uhr        Ende der Rallye auf dem Sachsenring   

Ähnliche Artikel

Dnaniel Fessl Top-News, Motorsport,

Rallye Weiz lockt mit Strom und internationalem Flair

Der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf vom 14. bis 16. Juli in der Oststeiermark soll auch heuer zur gelungenen Kombination aus professioneller Organisation und sportlicher Einzigartigkeit werden mehr >

© 2020 The Ford Motor Company Top-News,

Ford präsentiert spektakulären Ford Pro Electric Supervan mit 2.000 vollelektrischen PS

Ford schlägt ein neues Kapitel in der langen und legendären Geschichte seiner spektakulären Ford Transit-Showcars auf: Mit dem Ford Pro Electric SuperVan feiert das erste rein elektrisch angetriebene Exemplar dieser einzigartigen Familie von Ultra-Hochleistungs-Nutzfahrzeugen beim Goodwood Festival of Speed 2022 seine Weltpremiere. Der Electric SuperVan wurde im Geheimen entwickelt. Beteiligt war das globale Ford Performance Team, die Rallye- und Rennfahrzeugspezialisten STARD in Österreich und das Ford Design-Team in Köln. Der brachiale Ford Pro Electric SuperVan reizt das Potenzial der batterieelektrischen Antriebstechnologie und der erweiterten Konnektivität weit aus. Damit setzt der Demonstrator neue Maßstäbe für die Leistungsfähigkeit der Ford Transit Transporter-Baureihen und unterstreicht das umfangreiche Bekenntnis der Marke zur Elektrifizierung seiner Nutzfahrzeuge. mehr >

Red Bull Content Pool Top-News, Motorsport,

Red Bull Erzbergrodeo 2022: Manuel Lettenbichler (GER, KTM) gewinnt die 26ste und härteste Ausgabe des Red Bull Erzbergrodeo!

Mario Roman (ESP, Sherco) wird Zweiter, gefolgt vom Kanadier Trystan Hart (KTM). Nur 8 von insgesamt 500 Startern erreichen nach 4 Stunden extremer Herausforderungen das Ziel. mehr >