Menü
© 2022 by Porsche Holding GmbH

© © 2022 by Porsche Holding GmbH

Der neue Flying Spur S - Sportlicher Stil feiert Premier beim Goodwood Festival of Speed

Mit der Einführung des neuen Flying Spur S vervollständigt Bentley seine neue, fahrerorientierte S-Reihe und verleiht seiner viertürigen Premium-Limousine mit gesteigerter Dynamik, atemberaubender optischer Präsenz und erhöhter akustischer Dramatik eine ganz neue Dimension. Zum ersten Mal ziert Bentleys historisches „S“-Emblem ein Hybridprodukt – ein weiterer Schritt in Richtung Beyond100, der Vision von Bentley für eine nachhaltigere Zukunft.

Mit der Einführung des neuen Flying Spur S vervollständigt Bentley seine neue, fahrerorientierte S-Reihe und verleiht seiner viertürigen Premium-Limousine mit gesteigerter Dynamik, atemberaubender optischer Präsenz und erhöhter akustischer Dramatik eine ganz neue Dimension. Zum ersten Mal ziert Bentleys historisches „S“-Emblem ein Hybridprodukt – ein weiterer Schritt in Richtung Beyond100, der Vision von Bentley für eine nachhaltigere Zukunft.

Der Bentley Flying Spur wird seit Langem für seine Fähigkeit gelobt, den Fahrer zu begeistern, ohne den Fahrgastkomfort zu beeinträchtigen. Wie bei den kürzlich vorgestellten Modellen Continental GT S und GT Convertible S steht auch bei den neuen Flying Spur S-Modellen das Fahrvergnügen im Vordergrund, allerdings mit der zusätzlichen Wahlmöglichkeit zwischen 4,0-Liter-V8-Motor oder V6-Hybridantrieb. Bentley-Kunden haben nun die Wahl zwischen dem komfortorientierten Flying Spur Azure, der das Wohlbefinden hinter dem Lenkrad betont, und den neuen Flying Spur S-Modellen, die das Fahrerlebnis optisch, haptisch und akustisch erweitern.

Zwei begeisternde Motorisierungen

Für den Flying Spur S stehen zwei Antriebe zur Auswahl, die jeweils mit sich ergänzenden technischen Ansätzen ein sportliches und bereicherndes Fahrerlebnis bieten und dabei die mühelose Leistungsentfaltung beibehalten, für die Bentley schon seit jeher bekannt ist.

Die V8-Version des Flying Spur S wird von Bentleys fortschrittlichem 4,0-Liter-Motor angetrieben, der 404 kW (550 PS) und 770 Nm Drehmoment erzeugt. Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert nur 4,0 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt – soweit möglich und zulässig – 318 km/h. Das Fahrzeug ist serienmäßig mit Bentley Dynamic Ride ausgestattet. Dieses System ist in der Lage, durch die Entkopplung der Räder voneinander innerhalb von 0,3 Sekunden ein stabilisierendes Drehmoment von bis zu 1.300 Nm zu erzeugen, um die Karosserie bei dynamischen Kurvenfahrten stabil zu halten und den Passagieren ein sanfteres Fahrerlebnis zu bieten. Die elektronische Allradlenkung gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Bei Fahrmanövern mit niedrigem Tempo dreht das System die Hinterräder um bis zu 4,2 Grad in die den Vorderrädern entgegengesetzte Richtung, um den Wendekreis zu verkleinern und die Agilität zu erhöhen. Bei höheren Geschwindigkeiten lenken die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder und sorgen so für mehr Stabilität bei Spurwechseln und Überholvorgängen.

Für alle, die in der Stadt unterwegs sind und auf die Umwelt achten, ist der Flying Spur S auch mit Hybridantrieb erhältlich. Er vereint einen 2,9-Liter-V6-Benzinmotor mit einem modernen Elektromotor und liefert insgesamt 400 kW (544 PS) und 750 Nm Drehmoment. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist mit 4,1 Sekunden nur eine Zehntelsekunde langsamer als beim V8. Mit einer Reichweite von bis zu 41 Kilometern im reinen Elektrobetrieb und einem CO2-Ausstoß von nur 75 g pro Kilometer (WLTP) ist der Flying Spur Hybrid S der bisher effizienteste Bentley überhaupt.

Kunden, die gern die Leistung ihres Bentleys ausreizen, schätzen auch das akustische Vergnügen eines auf Performance ausgerichteten Antriebs. Beim Flying Spur S ist dafür der V8-Motor mit neu gestaltetem Sportauspuff verantwortlich, während der Flying Spur Hybrid S (im Sport-Modus) über eine ausgeklügelte Verbesserung der Akustik im Motorraum verfügt, die den sportlicheren Charakter des Automobils für den Fahrer unterstreicht und gleichzeitig den Geräuschpegel im Fond niedrig hält.

Ein imposantes Exterieur mit britischem Understatement

Die schwarzen Zierelemente der Flying Spur S-Modelle sorgen für ein sportliches, aber dennoch dezentes Erscheinungsbild, unabhängig von der gewählten Außenlackierung. Das Designteam in Crewe ist sich bewusst, dass der Verzicht auf hochglanzpolierte Metallakzente das Auge ermutigt, die Form des Fahrzeugs zu erfassen und es als niedriger und breiter wahrzunehmen – die Essenz eines sportlichen Bentleys. Ergänzt wird dieser Effekt durch die glänzend schwarzen unteren Grilleinsätze für den Stoßfänger, dunkel getönte Scheinwerfer und Rückleuchten, vier Auspuffendrohre in Schwarz und markante S-Embleme auf den vorderen Kotflügeln. Der Kühlergrill ist ebenfalls in glänzendem Schwarz gehalten und mit vertikalen Lamellen und einer schwarz glänzenden Einfassung versehen. Lediglich das geflügelte Bentley-Emblem und der Schriftzug auf dem Kofferraumdeckel heben sich durch ihr helles Chromfinish ab.

Die S-Reihe wird mit einem optional erhältlichen, brandneuen 22-Zoll-Rad mit fünf Y-förmigen Speichen in glänzendem Schwarz angeboten. Alternativ ist dieses Rad auch in dem neuen Finish Pale Brodgar Satin verfügbar. Als zweite Option für die S-Modelle ist ein 21-Zoll-Rad im Dreispeichendesign erhältlich, das glänzend schwarze und hochglanzpolierte Oberflächen kombiniert – dieses Rad ist ebenfalls der S-Reihe vorbehalten. Unabhängig vom Rad unterstreichen die serienmäßig montierten roten Bremssättel den extrovertierten Charakter der S-Modelle.

Optische und haptische Highlights im Interieur

Im Innenraum des Flying Spur S können Kunden ihrer Fantasie freien Lauf lassen und aus einer Reihe von sportlich orientierten, zweifarbigen Kombinationen wählen, die in der Lederwerkstatt in Crewe in Handarbeit aus Glattleder und weich angerautem Dinamica gefertigt werden. Dieses wildlederähnliche Material wird für das beheizbare Lenkrad, Schalthebel, Sitzpolster und Sitzlehnen verwendet, während an den Sitzwangen, den Türverkleidungen, entlang der Instrumententafel und rund um die Konsole Leder zum Einsatz kommt.

Die S-Design-Sitze sind längs gesteppt, wobei eine Rautensteppung optional erhältlich ist. Das „S“-Emblem ist bei allen Sitzen auf die Kopfstütze gestickt; gestickte Bentley-Flügel sind als Alternative ohne Aufpreis verfügbar. Die Instrumente im Armaturenbrett sind von Chronometern inspiriert, wie sie im Motorsport verwendet werden, und weisen das gleiche Design auf wie im Continental GT Speed. Für den letzten Feinschliff sorgen unter anderemeine S-Metallplakette am Armaturenbrett und beleuchtete Bentley-Einstiegsleuchten, bei denen das „S“ die Plakette von Bentley Motors Ltd ersetzt.

Vorstellung beim Goodwood Festival of Speed

Die neue S-Modellreihe wird ihr dynamisches Debüt beim GoodwoodFestival of Speed geben, das von Donnerstag, den 23. Juni bis Sonntag, den26. Juni stattfindet. Der Flying Spur S, der Continental GT S und der Continental GTC S werden als Teil der First-Glance-Klasse bei dem berühmten Bergrennen antreten und während der gesamten Veranstaltung im Ausstellungsbereich zu sehen sein. Dazu gesellt sich eine Reihe weiterer Bentleys aus der Vergangenheit und der Gegenwart, darunter ikonische Rennwagen und ein spezielles Aufgebot an Bentley-Modellen zur Feier von 40 Jahren Turboaufladung – mit den Automobilen der neuen S-Reihe als jüngste Neuzugänge dieser illustren Linie.

Ähnliche Artikel

Dnaniel Fessl Top-News, Motorsport,

Rallye Weiz lockt mit Strom und internationalem Flair

Der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf vom 14. bis 16. Juli in der Oststeiermark soll auch heuer zur gelungenen Kombination aus professioneller Organisation und sportlicher Einzigartigkeit werden mehr >

© 2020 The Ford Motor Company Top-News,

Ford präsentiert spektakulären Ford Pro Electric Supervan mit 2.000 vollelektrischen PS

Ford schlägt ein neues Kapitel in der langen und legendären Geschichte seiner spektakulären Ford Transit-Showcars auf: Mit dem Ford Pro Electric SuperVan feiert das erste rein elektrisch angetriebene Exemplar dieser einzigartigen Familie von Ultra-Hochleistungs-Nutzfahrzeugen beim Goodwood Festival of Speed 2022 seine Weltpremiere. Der Electric SuperVan wurde im Geheimen entwickelt. Beteiligt war das globale Ford Performance Team, die Rallye- und Rennfahrzeugspezialisten STARD in Österreich und das Ford Design-Team in Köln. Der brachiale Ford Pro Electric SuperVan reizt das Potenzial der batterieelektrischen Antriebstechnologie und der erweiterten Konnektivität weit aus. Damit setzt der Demonstrator neue Maßstäbe für die Leistungsfähigkeit der Ford Transit Transporter-Baureihen und unterstreicht das umfangreiche Bekenntnis der Marke zur Elektrifizierung seiner Nutzfahrzeuge. mehr >

Red Bull Content Pool Top-News, Motorsport,

Red Bull Erzbergrodeo 2022: Manuel Lettenbichler (GER, KTM) gewinnt die 26ste und härteste Ausgabe des Red Bull Erzbergrodeo!

Mario Roman (ESP, Sherco) wird Zweiter, gefolgt vom Kanadier Trystan Hart (KTM). Nur 8 von insgesamt 500 Startern erreichen nach 4 Stunden extremer Herausforderungen das Ziel. mehr >