Menü
Bentley

© Bentley

DER NEUE FLYING SPUR HYBRID: DIE WELTBERÜHMTE LUXUSLIMOUSINE IN EINER UMWELTFREUNDLICHEREN VERSION

Bentley Motors gibt heute Einzelheiten zum neuesten Luxusmodell bekannt, mit dem das Unternehmen seinen Weg zur Elektrifizierung fortsetzt.

Der neu eingeführte Flying Spur Hybrid baut auf dem Erfolg der dritten Flying Spur-Generation auf. Zum Einsatz kommt dabei ein äußerst innovativer Antrieb, der den bis dato umweltfreundlichsten Bentleyermöglicht. Mit der Einführung des Flying Spur Hybrid wird erstmals eine Modellfamilie von Bentley-Hybridfahrzeugen geschaffen. Damit unter­streicht Bentley sein Versprechen der Beyond100-Strategie, nämlich ein durchgängig klimaneutrales Unternehmen und der weltweit führende Anbieter nachhaltiger Luxusmobilität zu werden.

Der jüngste Ableger in Bentleys neuer Hybrid-Modellreihe zeigt, dass die Hybridisierung nicht zwangsläufig mit Kompromissen bei Luxus und Leistung einhergehen muss. Eine für den Fahrer nicht spürbare Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor ermöglicht kultivierte Souveränität, unabhängig von Fahrmodus und -stil.

Der neue Antriebsstrang vereint einen 2,9-Liter-V6-Benzinmotor mit einem modernen Elektromotor und liefert insgesamt 544 PS und 750 Nm Drehmoment – ein Plus von 95 PS im Vergleich zum Bentayga Hybrid. Damit avanciert der neue Flying Spur zum sparsamsten Bentley aller Zeiten und kann mit vollem Tank über 700 km zurücklegen.

Dank hoher Leistungsreserven, ausgezeichnetem Drehmoment und direkter Gasannahme steht das neueste Hybridmodell dem Flying Spur V8 in der Beschleunigung in nichts nach und erledigt den Spurt auf 100 km/h in 4,3 Sekunden. Mit dem neuen Antrieb wird eine deutliche Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs erreicht. Zugleich bleibt der authentische Bentley-Charakter von müheloser, kultivierter Leistungsentfaltung erhalten.

Der neue Flying Spur ist mit einem in seinem Segment führenden Portfolio an intelligenter und intuitiv zu bedienender Ausstattung versehen, die auf den Fahrer und die Passagiere zugeschnitten ist. Beim Flying Spur Hybrid gehören nun auch My Battery Charge, My Car Statistics und My Cabin Comfort zu den Diensten für die Fahrzeugvernetzung.

Um dem Fahrer noch mehr Rückmeldung zu geben, zeigen die Instrumente an, wann das Fahrzeug rein elektrisch fährt, wann beim Verzögern regeneriert wird und wann der Verbrennungsmotor im Einsatz ist.

Im Innenraum wurde der Schalter für die Start-Stopp-Automatik durch ein Bedienelement für die drei E-Fahrmodi– EV Drive, Hybrid und Hold– ersetzt. Damit kann der Fahrer die Batterienutzung während der Fahrt steuern. Der Modus EV Drive (rein elektrischer Fahrbetrieb) steht sofort beim Einschalten bereit und sorgt für das größtmögliche rein elektrische Fahrerlebnis. Genau das Richtige für den Stadtverkehr und für kürzere Fahrten.

Zudem kann der Energiefluss über den Infotainment-Bildschirm angezeigt werden. Dort sind Statistiken einsehbar und die Timer für das Aufladen des Fahrzeugs einstellbar. Weitere Informationen zum Elektrobetrieb sind über die Instrumententafel, das Head-up-Display und den zentralen Bildschirm verfügbar, darunter Informationen zu Reichweite, Batteriestand und Aufladung.

Außen unterscheidet sich der Flying Spur Hybrid unter anderem durch ein „Hybrid“-Emblem am vorderen Kotflügel, vier ovale Endrohre und eine verdeckte Universalladebuchse am Kotflügel hinten links.

 

Umweltorientierter Antriebsstrang

Die Kombination aus einem hocheffizienten Motor und einem modernen Elektromotor bietet die gleiche Flexibilität und Alltagstauglichkeit wie die heute angebotenen W12- und V8-Triebwerke. Sie sorgt für ein dynamisches, begeisterndes und äußerst kultiviertes Fahrerlebnis.

Der neue 2,9-Liter-V6-Motor, der ähnlich konstruiert ist wie der 4,0-Liter-V8, leistet 416 PS und erreicht 550 Nm Drehmoment bei bis zu 5650 U/min. Die Twin-Scroll-Turbolader und die Hauptkatalysatoren befinden sich im V des Motors. Die Kraftstoffeinspritzdüsen und Zündkerzen sind im Brennraum zentral angeordnet, um optimale Sprühbilder und Verbrennungswege zu gewährleisten, und die Nockenwellen sind um bis zu 50 Grad variabel. Der Motor hat eine Literleistung von knapp 150 PS und übertrifft damit sogar die des Flying Spur V8.

Der moderne Elektromotor befindet sich zwischen dem Getriebe und dem Verbrennungsmotor und leistet bis zu 136 PS– bei einem Drehmoment von bis zu 400 Nm. Dieses wird vom Permanentmagnet-Synchronmotor unverzüglich in vollem Umfang bereitgestellt, was für eine geräuschlose Beschleunigung aus dem Stand sorgt. Durch das direkt bereitstehende hohe Drehmoment ist von einem Turboloch nichts mehr zu spüren.

Der Elektromotor wird von einer Lithium-Ionen-Batterie mit 14,1 kWh angetrieben und lässt sich in nur zweieinhalb Stunden vollständig aufladen (regionsspezifisch). Die Leistungselektronik wandelt die in der Hochvoltbatterie gespeicherte Energie um und versorgt damit den Elektromotor oder speist sie in die vorhandene 12-Volt-Infrastruktur des Fahrzeugs ein. Der kombinierte Antrieb beschleunigt den Flying Spur Hybrid in 4,3 Sekunden von 0 auf 100km/h (Flying Spur V8: 4,1 Sekunden) und ermöglicht eine Höchst­geschwindigkeit von 285 km/h. Durch die reduzierten CO2-Werte und die niedrigeren Verbrauchswerte, die noch bestätigt werden müssen, wird der Antriebsstrang zum umweltfreundlichsten der ganzen Modellreihe.

 

Raffinierte Integration neuester Technik

Das Interieur des Flying Spur ist eine gelungene Kombination aus den neuesten integrierten Technologien, wunderschönen Materialien und gestalterischem Können. Hinzu kommen nun Ausstattungsmerkmale eines Plug-in-Hybridfahrzeugs.

Eine spezielle Taste ermöglicht die Steuerung der drei E-Fahrmodi – EV Drive, Hybrid und Hold. So kann der Fahrer die Batterienutzung während der Fahrt von Hand regeln– oder dies der automatischen Steuerung durch das Fahrzeug überlassen:

EV DRIVE – wird beim Einschalten des Fahrzeugs eingelegt und sorgt für das bestmögliche rein elektrische Fahrerlebnis. Genau das Richtige für den Stadtverkehr und für kürzere Fahrten.

HYBRID – nutzt Daten aus dem intelligenten Navigationssystem, um den Wirkungsgrad und die Reichweite des Fahrzeugs auf ein Maximum zu erhöhen. Dieser Modus eignet sich für längere Fahrten. Er nutzt den vorausschauenden E-Modus und den Schubbetrieb und befolgt dabei die Anweisungen aus dem Navigationssystem. Wenn man einen Zielort eingibt, wählt das Fahrzeug automatisch den richtigen Fahrmodus für jeden einzelnen Abschnitt der Fahrt. Dabei errechnet es ständig die effizienteste Nutzung der Batterieladung und speichert elektrische Energie für Abschnitte der Fahrt, in denen sie den meisten Nutzen bringt – etwa bei Erreichen der Stadt. Das System braucht die gespeicherte Energie bis zur Ankunft am Ziel vollständig auf und maximiert so die Gesamteffizienz.

HOLD – schafft einen Ausgleich zwischen Verbrennungsmotor und Elektroantrieb, um die Batterieladung für eine spätere Verwendung zu erhalten und elektrische Energie einzusparen. Hierbei handelt es sich um die Standardeinstellung im Fahrmodus Sport; sie ermöglicht eine gleichbleibend hohe Zusatzleistung und Energierückgewinnung.

Der Flying Spur Hybrid wird mit allen für die jeweilige Region benötigten Kabeln ausgeliefert. So kann das Fahrzeug leicht zu Hause oder an Starkstrom-Ladepunkten am Arbeitsplatz oder auf öffentlichen Parkplätzen aufgeladen werden. Zusätzlich zur Serienausstattung können die Kunden auch eine Bentley-Wallbox bestellen, die als Option ohne Aufpreis erhältlich ist. Die attraktive Lösung enthält die Ladeeinheit und Verstaumöglichkeiten für die Ladekabel.

 

Erweiterte Dienste für die Fahrzeugvernetzung

Der Flying Spur Hybrid ist mit einem in seinem Segment führenden Portfolio an intelligenter und intuitiv zu bedienender Ausstattung versehen, die auf den Fahrer und die Passagiere zugeschnitten ist. Mit einer integrierten SIM-Karte können die My Bentley-Vernetzungsdienste genutzt werden, ohne dass Kunden ihre eigene Datenverbindung bereitstellen müssen. „My Bentley“ ist ein stetig weiterentwickeltes Paket, mit dem Kunden über eine exklusive App für Apple iOS und Android zahlreiche Fahrzeugfunktionen an Bord oder per Fernzugriff steuern können.

Auf Fernsteuerungsfunktionen, sofern in der jeweiligen Region verfügbar, kann über die My Bentley-App zugegriffen werden, darunter eine Reihe von Funktionen, die unsere Kunden inzwischen erwarten – von der Suche nach dem eigenen Fahrzeug und dessen Verriegelung bis zur Abfrage von Fahrzeugstatus und -statistiken. Unter den Komfortmerkmalen des neuen Flying Spur Hybrid finden sich die folgenden Sonderfunktionen:

MY CAR STATISTICS – liefert einen Überblick über die Fahrzeugdaten. Hier können Sie Datum und Uhrzeit der letzten Fahrten sowie die zurückgelegte Entfernung, Durchschnittsgeschwindigkeit und Fahrtdauer und den durch­schnittlichen Verbrauch von Kraftstoff und elektrischer Energie bei der letzten Fahrt einsehen.

MY BATTERY CHARGE – sofern Ihr Fahrzeug an einen Ladepunkt angeschlossen ist, können Sie hiermit fernbedient den Ladevorgang einleiten. Sie können die Zeit vorwählen, zu der Sie abfahren wollen, und das System berechnet dann den Ladestrom, der für den höchsten Ladezustand bei Abfahrt sorgt.

MY CABIN COMFORT – damit können Sie den Innenraum des Fahrzeugs für Ihre Fahrt fernbedient auf eine optimale Temperatur von 22°C vorheizen/kühlen.

 

Ein markantes Modell in der Flying Spur-Baureihe

Für den Flying Spur Hybrid stehen serienmäßig sieben Bentley-Lackfarben zur Wahl, die sorgfältig auf den Charakter und Stil des Fahrzeugs abgestimmt sind. Kunden können ihr Fahrzeug zudem in einem der über 60 Farbtöne gestalten, die Teil der erweiterten Farbpalette sind, darunter auch Mulliner-Farben und kundenspezifische Aufträge. Die Blackline Specification bietet eine moderne Alternative zu den glänzenden Zierelementen, darunter auch eine schwarze Version der optionalen, elektrisch ausfahrbaren, beleuchteten Flying B-Kühlerfigur, und sorgt für eine sportlichere Karosserie-Ästhetik.

Ein „Hybrid“-Emblem im unteren Bereich des vorderen Kotflügels, vier ovale Endrohre am Heck und eine verdeckte Universalladebuchse am Kotflügel hinten links sind die Erkennungszeichen des neuen Modells. Die Auswahl an Rädern umfasst das 22-Zoll-Rad der Mulliner Driving Specification in drei verschiedenen Ausführungen, ein 21-Zoll-Rad in polierter, grau lackierter und glänzender Ausführung sowie das serienmäßige 20-Zoll-Rad.

Im Interieur des Flying Spur Hybrid zeigt sich Bentleys Expertise bei der Fertigung eines modernen Innenraums, der durch unvergleichlichen Luxus und innovative Ideen besticht. Das stilvolle Interieur ist mit überaus komfortablen Sitzen in einer von fünf Lederfarben ausgestattet, während die untere Konsole und die Armaturentafel von Bentleys vertrautem Flügeldesign geprägt werden. In der optionalen Colour Specification stehen zehn weitere Lederfarben und zwei zweifarbige Interieur-Konfigurationen zur Wahl.

Alle Flying Spurs werden in der Bentley-Heimat in Crewe gefertigt– im weltweit ersten CO2-neutralen Werk für Luxusfahrzeuge. Bestellungen können ab dem Sommer entgegengenommen werden. Die ersten Auslieferungen an Kunden sind vor Ende 2021 vorgesehen.

Ähnliche Artikel

Daniel Fessl Top-News, Motorsport,

KURZER AUFTRITT BEI RALLYE WEIZ: PECHSTRÄHNE für NEUBAUER

Nach zwei Bestzeiten zum Auftakt bremst Neubauer zuerst ein Technik-Problem mehr >

Porsche Top-News, Top,

Stärker, schärfer, sportlicher: der neue Macan

Mit gesteigerter Performance, geschärftem Design und neuem Bedienkonzept schickt Porsche den neuen Macan an den Start. Alle drei angebotenen Varianten bieten deutlich mehr Leistung als ihre Vorgänger. mehr >

RBH/HJS Top-News, Motorsport,

HJS DMSB Rallye Cup: Moufang baut Führung im Norden aus

30. ADAC Rallye ‚Butten un‘ Binnen‘: Dennis Rostek siegt im VW Polo R5. mehr >