Menü
Subaru

© Subaru

Bestens unterhalten im neuen Subaru Outback

Ein neues Infotainmentsystem mit 11,6 Zoll Touchscreen sowie Android Auto und Apple Car Play serienmäßig. Im Inneren sorgen hochwertige Materialien für ein Premium-Feeling.

Der neue Subaru Outback setzt auch beim Infotainment neue Maßstäbe. Erstmals kommt der Crossover-Klassiker in Österreich mit einer komplett neuen Hardware-Einheit auf den Markt. Das auf massive 11,6 Zoll angewachsene, vertikale Touchscreen-Display weist eine Full-HD Auflösung (1920x1080 Pixel) auf und besticht durch eine Bedienung, wie man es von seinem Smartphone gewohnt ist.
Viele, zuvor analoge Einstellungen werden nun am intuitiv bedienbaren Touchscreen vorgenommen. Dabei wurde nicht auf eine einfache Bedienbarkeit verzichtet, auf Wunsch liefert das Infotainment gleich eine Anleitung zur korrekten Bedienung. Neben Musikwiedergabe und der Darstellung von Apps zeigt das große Display ebenso wichtige Fahrzeugdaten übersichtlich an. Durch den großen Bildschirm und die hohe Auflösung profitiert auch das Navigationssystem von einer klaren und übersichtlichen Kartendarstellung.
 
Serienmäßig liefert der Outback beste Konnektivität gleich mit: sowohl Android Auto als auch Apple Car Play sind in allen Ausstattungen des Subaru Outback mit an Bord. Die wichtigsten Apps können damit einfach am Touchscreen bedient werden, bei Android Auto steht sogar ein Split-Screen zur Verfügung, was den Individualisierungsgrad deutlich erhöht. High-End Prozessoren im Inneren sorgen für ruckelfreie und flüssige Bedienung. Mit DAB+ ist auch beim Radioempfang alles auf die Zukunft ausgerichtet.
 
Ergänzt wird das Infotainmentsystem in der Mittelkonsole durch eine Kontrolleinheit im Cockpit. Zwischen den analogen Anzeigen für Drehzahl und Geschwindigkeit ist ein zusätzliches Display integriert, in dem der Fahrer wichtige Fahrzeuginformationen dargestellt bekommt. Welche Informationen der Outback hier präsentiert, lässt sich mittels simpler Menüführung einfach vom Fahrer auswählen.
 
Dank dem Driver Monitoring System profitiert der Fahrer neben dem umfangreichen Infotainment auch von einem weiteren komfortrelevanten Feature. Mittels Infrarotkamera erkennt der neue Subaru Outback den Fahrer und ruft vorher abgespeicherte Nutzerprofile auf. Diese sorgen für die automatische Einstellung von Fahrersitz, Außenspiegel und Klimaanlage sowie dem Abruf von Displayeinstellungen und der individuellen Verbrauchsanzeige. Ideal, wenn sich mehrere Fahrer im Haushalt das Fahrzeug teilen.
Neben den komforterhöhenden Features warnt das Driver Monitoring System außerdem bei Müdigkeit oder Ablenkung.
 
Am Lenkrad befindet sich eine umfangreiche Multimediasteuerung, damit der Fahrer aber erst gar nicht den Blick zu oft von der Straße abwenden muss. Sprachsteuerung ergänzt die vielfältige Bedienbarkeit um eine weitere Möglichkeit.
 
Generell besticht aber das neue Interieur in der Modellgeneration sechs des Subaru Outback durch seine Qualitätsanmutung. Die Verwendung von haptisch und optisch hochwertigen Materialien ergänzen das neue Außendesign und die herausragenden Fahreigenschaften bestens. Erstmals ist bei der Wahl der Sitzbezüge auch Nappa-Leder wählbar, ansonsten nur bei Premium Marken in der Ausstattungsliste vorzufinden.
Trotz aller optischer und haptischer Aufwertung bleibt der Outback seinem Ruf als strapazierfähiger Alltagsbegleiter treu: das große Kofferraumvolumen, eine Vielzahl intelligent platzierter Ablagen und ein großzügiges Raumgefühl sorgen für die notwendige Praktikabilität.
 
Die sechste Modellgeneration des Subaru Outback feiert seinen Markstart in Österreich am 20. Mai 2021. Nähere Informationen mit ausführlichen technischen Informationen und Preisen folgen in Kürze.

Ähnliche Artikel

Govinda Ullram/Agentur Autosport.at Top-News, Motorsport,

KTM X-BOW GTX HATTRICK AM RED BULL RING

Bei der Premiere auf der Heimstrecke in Spielberg holt der KTM X-BOW GTX den Hattrick mehr >

Baron Motorsport Top-News, Motorsport,

Zwei Podestplätze zum Saisonauftakt

Für das Wiener Baron Motorsport Team begann die Ferrari Challenge Europe 2021 in Monza mit zwei dritten Plätzen durch den Oberösterreicher Ernst Kirchmayr und den Schweden Tommy Lindroth / Viel Pech verhinderte ein klar besseres Resultat / Auch IMMOWERT-Pilot Michael Simoncic war davon betroffen mehr >

Škoda Top-News,

Digitale Weltpremiere des überarbeiteten ŠKODA KODIAQ am 13. April

Optischer und technischer Feinschliff für das erfolgreiche SUV mehr >