Menü
Baron Motorsport

© Baron Motorsport

Baron Motorsport hat den Heimsieg im Visier

Der Wiener Team-Meister in der Ferrari Challenge Europe setzt sich für die Saisonrennen drei und vier nächste Woche auf dem Red Bull Ring hohe Ziele.

Der Auftakt zum Renngeschehen 2021 in der renommierten Ferrari Challenge Europe ist vor knapp zwei Wochen planmäßig über die Bühne gegangen. Gewohnt mitreißende Action und der unvergleichliche Sound der Ferrari-Motoren beherrschten das Geschehen auf der geschichtsträchtigen Strecke von Monza. Mit zwei dritten Plätzen in der Kategorie Coppa Shell stand das IMMOWERT Baron Motorsport Team dabei prominent in der Auslage. Für den Teamchef des Wiener Rennstalls Philipp Baron aber war es resultatmäßig trotzdem nicht das Gelbe vom Ei. Weshalb er sich für den zweiten Akt der Meisterschaft, sprich die Rennen drei und vier, nächste Woche, 1. und 2. Mai,  auf dem Red Bull Ring im steirischen Spielberg „eigentlich schon etwas mehr“ erhofft.

„Wir hatten in Monza und haben auch in Spielberg vier siegfähige Autos am Start, da sind zwei dritte Plätze für mich nicht ganz zufriedenstellend“, ist Baron von den qualitativen Möglichkeiten der teameigenen Ferrari 488 Challenge Evo-Boliden überzeugt. Wobei der Wiener Michael Simoncic, der in der Coppa Shell Amateur Klasse Titelverteidiger und stets für Spitzenplätze gut ist, zum Saisonstart mit zwei unverschuldeten Unfällen und also dementsprechendem Pech konfrontiert war. „Der Red Bull Ring ist nicht nur für mich eine der schönsten Rennstrecken Europas“, freut sich Teamchef Philipp Baron auf die beiden Heimrennen am Samstag und Sonntag und legt fürs Team die Latte hoch. „Ein Sieg im eigenen Land wäre natürlich schön und ist immer was Besonderes. Zuletzt ist uns das hier in Österreich im Jahr 2019 gelungen.“

Den Weg zum Erfolg kennt die von der Wiener Immobiliengruppe IMMOWERT unterstützte Baron-Crew, die letztes Jahr überlegen den Team-Titel in der Ferrari Challenge Europe einfahren konnte, also sehr wohl. Philipp Baron: „Wir müssen unsere vorhandenen Stärken nur umsetzen und auf den Asphalt bringen. Dann bin ich für Spielberg sehr zuversichtlich.“

Ähnliche Artikel

 Karin Oftner/Auto Stahl Top-News,

Auto Stahl präsentiert mit neuer Unternehmenszentrale in 1220 Wien das Autohaus der Zukunft

Mit der Gründung von Auto Stahl in den 1950er-Jahren wurde der Grundstein für eine beispielhafte Erfolgsgeschichte gelegt, ganz nach dem Firmenmotto „Service hat Vorfahrt“. Nun setzt das Unternehmen Auto Stahl, als eines der größten familiengeführten Unternehmen in der Branche in Wien, unter der Führung von Gernot Keusch auch mit dem neuen Standort im 22. Wiener Gemeindebezirk auf 17.630 m2 Grundstücksfläche, mit sechs Automarken und einem nachhaltigen Gebäudekonzept neue Maßstäbe. mehr >

Mooncity / Porsche Top-News,

MOONCITY VIENNA startet mit neuem Konzept in der Kärntner Straße 26

In der neuen MOONCITY VIENNA in der Kärntner Straße im 1. Wiener Gemeindebezirk dreht sich demnächst alles rund um das Thema E-Mobilität. Nach dem erfolgreichen MOONCITY VIENNA E-MOBILITY Pop-up-Store in der Mariahilfer Straße ein logischer Schritt: mehr >

Serge Hombroukx Top-News, Motorsport,

Das war das 33. Int. NOBLEND Autobergrennen Esthofen - St. Agatha

Wenn der MSC Rottenegg ruft, sind alle zu Stelle, ein riesiges Starterfeld, viele Zuschauer sogar die Sonne war von der Partie. Am Wochenende stand das Auto-Bergrennen in Esthofen – St Agatha auf dem Kalender das sowohl für die Österreichische als auch für die Deutsche Berg -Meisterschafft 2021 zählt. mehr >