Menü
Tizian Ballweber

© Tizian Ballweber

AUTO-aktuell Beschäftigungstagebuch während Corona - Teil 17

Vielen von Ihnen geht es gerade so, wie uns bei AUTO-aktuell auch: Sie sitzen zuhause. Ob Home-Office oder einfach, weil wir alle am besten nicht mehr raus gehen sollten. Das führt zuweilen zu ganz neuen Problemen, die sich leider nicht einfach so mit LKW-Ladungen Klopapier das WC runterspülen lassen. Mein sehr geschätzter Kollege Matthias Prinz und meine Wenigkeit starten deswegen ein Beschäftigungstagebuch.

8. April 2020, Tizian Ballweber

Liebes Tagebuch,

jede Krise geht irgendwann vorbei. Auch Corona. Beschäftigen wir uns also heute einmal mit der Zeit danach. Ich werde als erstes eines unserer Testautos nehmen und ausgiebig bewegen, wenn alles geschafft ist. Und Sie, liebe Leser, sollten das vielleicht auch in Erwägung ziehen.

Vor einiger Zeit, als die Welt noch in Ordnung war sozusagen, durfte ich den neuen Audi A6 allroad testen. Ein wirklich feines Auto. Wenn ich so an die Zeit danach denke, wär der neue RS6 die perfekte Wahl für ausgedehnte Spazierfahrten. Der 4.0 Liter V8 leistet 600 PS und hat ein Drehmoment von 800 Nm. In nur 3,6Sekunden katapultiert der Kombi von 0 auf 100 km/h.

Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, vertreib ich mir die Zeit mit dem Audi Konfigurator und bastle mir meinen Traum RS6. Nachdem ich also den RS6 Avant ausgewählt habe, ist zunächst die Farbe dran. Ich wähle das 1.540 Euro teure Daytonagrau mit Perleffekt. Hübsche "Schühchen" braucht das Ding aber auch. Deswegen kommen auf "meinen" RS6 die 22 Zoll Felgen "5-V-Speichen-Trapez-D." für knapp unter 3.000 Euro. Den Innenraum gestalte ich klassisch schwarz. Die RS-Sportsitze aus Leder kosten mich zusätzlich 2.590 Euro. Bei den Paketen bin ich sparsamer. Für "nur" 5.914,32 Euro bestell ich das RS-Dynamikpaket plus. Dabei wird etwa die Höchstgeschwindigkeit von maximal 250 km/h auf 305 km/h gehoben. Einziges Problem: Das geht nur in Verbindung mit aufpreispflichtiger Ausstattung. Weswegen aus den fast 6.000 Euro schnell 12.000 werden. Gleiches passiert auch beim Dachhimmel, den ich gern mit schwarzem Alcantara bezogen hätte. An sich würde mich der nämlich knapp über 3.000 Euro kosten. Ich muss aber, warum auch immer, dann auch die Bang&Olufsen Soundanlage bestellen. Und die kostet mich zusätzlich 7.800 Euro. Am Ende stehen dann 207.400,16 Euro dieser Konfiguration. Eine Rückfahrkamera oder andere nützliche Assistenten würden noch einmal zusätzlich kosten.

Scheint, als ob die Zeiten wieder besser werden würden, nicht aber mein Kontostand. Aber solang Audi Österreich uns einen RS6 Avant in die Garage stellt, bin ich auch damit zufrieden.

Bis morgen!

Ähnliche Artikel

Maserati Top-News, Lifestyle, Top,

Maserati Levante Trofeo Fuoriserie Edition für Chefkoch Alajmo

Tradition italienischer Exzellenz, erleuchtet vom Glanz der Zukunft mehr >

Harald Illmer Top-News, Motorsport,

RRA bei der Herbstrallye

Dominik Kreisel setzt beim Debüt auf Race Rent Austria. Premiere auch für Manuel Wurm: Er zündet seinen Toyota Yaris M1 erstmals im Bewerb. mehr >

Hyundai Top-News, Motorsport,

Platz 1 und 3 für Hyundai bei der Rallye Spanien

Hyundai Motorsport hat seinen dritten Sieg in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021 mit einem großartigen Doppelpodium bei der Rallye von Spanien errungen. mehr >