Menü
ADAC/Opel

© ADAC/Opel

ADAC Opel e-Rally Cup: Der Start in eine neue Rallye-Ära

Auftakt zum ersten elektrischen Rallye-Markenpokal bei der ADAC Rallye Stemweder Berg

Am kommenden Wochenende beginnt mit dem ADAC Opel e-Rally Cup eine neue Ära des Rallyesports. Der erste elektrische Rallye-Markenpokal der Welt feiert im Rahmen der ADAC Rallye Stemweder Berg – pandemiebedingt leider ohne Zuschauer – seine Premiere. Zum Auftakt der Deutschen Rallye-Meisterschaft haben sich 13 Teams aus fünf Nationen mit ihren 136 PS starken Opel Corsa-e Rally angesagt. Ein weiterer schneller Stromer ist mit Pilot Volker Strycek als VIP-Auto im Einsatz – unter anderem mit der aus „Germany’s Next Top Model“ bekannten Ashley als Beifahrerin.

Im Mittelpunkt des elektrisierenden Geschehens rund um den Servicepark in Lübbecke steht natürlich die sportliche Auseinandersetzung im ADAC Opel e-Rally Cup. Neben dem Kampf um Punkte und Preisgeld geht es für die zumeist jungen Teilnehmer von Beginn an um die große Chance, am Saisonende den Sprung ins ADAC Opel Rally Junior Team zu schaffen, um 2022 im Corsa Rally4 ein internationales Einsatzprogramm in Angriff zu nehmen.

Favoriten sind im ADAC Opel e-Rally Cup schwierig auszumachen. Zu jenen jungen Deutschen, die bereits national und international auf sich aufmerksam gemacht haben, zählen Roman Schwedt, Alexander Kattenbach, Marvin Wabnitz, Max Reiter und Christian Lemke. Sie treffen auf einheimische Rookies wie Lukas Thiele, Lauren Schur und Joe Baur, die sich im Corsa-e Rally ihre ersten Sporen verdienen möchten. Die ausländische Konkurrenz ist stark. Charles Munster (Belgien), Laurent Pellier (Frankreich) und Luca Waldherr (Österreich) haben ihr großes Talent ebenso schon unter Beweis gestellt wie Timo van der Marel. Wobei der Niederländer mit 31 Jahren der Senior im Feld ist und für die Aufnahme ins Nachwuchsförderprogramm nicht mehr in Frage kommt.

Knapp außerhalb der förderungsberechtigten Altersspanne liegt auch Timo Scheider. Der 42-Jährige zweimalige DTM-Champion gibt als Gaststarter im ADAC Opel e-Rally Cup sein Rallye-Debüt. An seiner Seite agiert der erfahrene Copilot Tobias Braun. „Die Vorfreude ist riesig, der Respekt vor der Aufgabe auch. Tobi und ich haben uns bestmöglich vorbereitet, wobei mir klar ist, dass ich gegen die Rallye-Spezialisten vorne kaum etwas ausrichten werde. Aber wir möchten die eine oder andere gute WP-Zeit fahren und vor allem viel Spaß haben“, sagt der Motorsport-Routinier, der in dieser Saison wiederum in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft antritt. SAT.1 und ran.de werden Scheiders Rallye-Debüt filmisch begleiten, ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest.

Der Start zur ersten Wertungsprüfung der ADAC Rallye Stemweder Berg erfolgt am Freitag (11.6.) um 17.31 Uhr, das Ziel ist tags darauf um 18.46 Uhr erreicht. Rallye-Fans können das spannende Geschehen per Live-Timing auf adac.de/motorsport verfolgen.

Ähnliche Artikel

RCC-SÜD Top-News, Motorsport,

Favoritensiege beim ARBÖ Doppel RX-Event in Greinbach

Am vergangenen Wochenende wurden die ersten zwei RX-Staatsmeisterschaftsläufe beim ARBÖ Doppel RX-Event im PS RACING CENTER Greinbach mit Zuschauern durchgeführt. Ermöglicht hat diese Veranstaltung der RCC-SÜD mit seinem Obmann Erich PETRAKOVITS durch die Selbstauferlegung eines strengen COVID-19-Präventionskonzeptes. mehr >

Mercedes-AMG Motorsport, Top-News,

DTM startet am Wochenende in die neue Saison: Lucas Auer 2021 Österreichs Speerspitze!

Mit seinem WINWARD Mercedes-AMG GT3 ist der Tiroler in diesem Jahr der einzige Rot-Weiß-Rote Pilot im Titelkampf – „Bin mir dieser Bürde bewußt, werde kämpfen wie ein Löwe“. mehr >

AutoFrey Top-News,

AutoFrey Villach feiert Jubiläum und startet Umbau am Standort

1991 startete das Traditionsunternehmen AutoFrey am Standort Villach: Auf rund 10.000 Quadratmetern entstand im Gewerbegebiet von Villach und damit günstig an der viel frequentierten Kärntner Bundesstraße gelegen der erste BMW-Standort von AutoFrey außerhalb Salzburgs. Aus den 18 motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von damals wurde mittlerweile ein fast 50-köpfiges Team aus Kfz-Technikern, Verkaufsberatern, Disponentinnen, Serviceberatern und Serviceassistentinnen sowie Karosseriebautechnikern und Lackierern. Hauptmarke von AutoFrey Villach ist nach wie vor BMW, zudem werden auch Fahrzeuge der Marke MINI am Standort vertrieben und serviciert, ebenso werden Land Rover Modelle im Service betreut. mehr >