Menü
Tizian Ballweber

© Tizian Ballweber

VW Passat Variant

Unauffällig, seriös und elegant. Das alles und noch viel mehr ist der neue VW Passat Variant. Doch kann er mit seinen erfolgreichen Vorfahren mithalten?

Er ist eigentlich DAS Familienauto schlechthin. Vertreter lieben ihn und als Business-Fahrzeug ist er sowieso die erste Wahl. Seit den 1970er Jahren macht der Passat Variant bereits eine gute Figur und bescherte den Wolfsburgern einen reißenden Absatz. Er ist seriös und bieder, aber auch elegant und nobel. Das alles kann der Passat seit jeher, doch kann die geliftete Version wie seine Vorgänger überzeugen? Zuerst stellen wir jedoch fest, dass dieses Facelifting ausgesprochen dezent gehalten wurde: Der Heckschriftzug wanderte von der ursprünglichen Position unter dem linken Scheinwerfer zum weitaus prominenteren Platz unter dem VW-Logo. Was sehen wir noch? Kleinere Detailarbeiten am Kühlergrill und an den Stoßstangen, die LED-Leuchten wurden auch etwas überarbeitet. Das war's. Aber wieso sollte auch großartig herumgebastelt werden, wenn der Passat ja eigentlich schon ausgereift ist. "Never change a winning team" ist die Devise. Doch langweilig ist der Wolfsburger Dauerbrenner deshalb nicht. Das R-Line Paket verleiht dem Passat ein etwas dynamischeres Äußeres, während Zierleisten in Chrom-Optik das Erscheinungsbild weiter aufwerten. Auch die Leichtmetallräder "Monterey" in 18 Zoll tragen dazu bei.