Menü
Christian Böhm

© Christian Böhm

Volvo S90 T8 Recharge

Die Schweden statten alle ihre Modelle mit Elektromotoren aus. Was dabei rauskommt? Der Volvo S90, ein Paradebeispiel an Gelassenheit, Kultur und exklusiver Mobilität.

Satte 408 PS, 640 Nm und dank Allrad in gerade einmal 5,1 Sekunden auf Tempo Einhundert - und das Ganze ohne Quattro oder xDrive. Doch auch wer jetzt an den dritten großen deutschen Hersteller des Triumvirats denkt ist auf dem Holzweg. Ohne Stern, dafür aber mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein gleitet ein beinahe lautloser Schwede über die Straßen Wiens und sagt seinen deutschen Kollegen den Kampf an. Dabei bleiben sowohl Gefährt als auch Fahrer völlig tiefenentspannt und gelassen. Denn obwohl die Fahrdaten des S90 T8 Fahrspaß pur versprechen, erinnert der elektrisch aufgeladene 2-Tonner im Gegensatz zu seinen Kollegen viel mehr an eine skandinavische Thermalquelle als an ein basslastig beschalltes Fitnessstudio. Angefangen bei den perforierten Nappaleder Komfortsitzen bis hin zum Fußraum, der serienmäßig bis zur Mittelkonsole mit Stoff ausgekleidet ist, wird einem bereits beim Einsteigen ein Gefühl von Qualität und innerem Frieden vermittelt. Etwas an eine edle Bar oder Lounge erinnernd dürfte die Designsprache wohl besonders bei gediegenen Scotch Trinkern ankommen und lässt eigentlich nur noch einen im Handschuhfach versteckten Humidor vermissen. Das minimalistisch gehaltene Infotainmentsystem im Tablet-Design ergänzt den belederten Innenraum. Die etwas niedrig auflösenden Armaturen machen jedoch das Alter des Innenraums deutlich, welcher 2015 erstmals in der zweiten Generation des XC90 verwendet wurde. Die in unserem Fall verbaute Harman Kardon Anlage sorgt dank Subwoofer für satte Bässe und einen guten Raumklang. Eher weniger Raum hat man dagegen im Fond, wo es dem Coupé-ähnlichen Verlauf des Hecks geschuldet für alle Mitfahrenden größerer Statur „Kopf einziehen“ heißt.