Menü

MG EHS PHEV

Ohne Logos könnte man den MG fast jeder Premium-Automarke zurechnen, doch die Tatsache, dass MG ein solch hochwertiges SUV schafft, begeistert.

Mein Donnerstag begann recht stressig: Um 09:30 den BMW M4 nach Heiligenstadt bringen, mit der U6 zurück in den sechsten Bezirk, um rechtzeitig gegen 11:00 den MG EHS entgegenzunehmen damit ich um 11:30 in die Steiermark aufbrechen kann. Auf dem Fahrersitz des Plug-In-Hybrid SUV Platz genommen, lässt der Stress nach. Das Interieur nimmt mich offenherzig auf und die Fahrt kann – vorerst vollkommen elektrisch – beginnen. Im Stau auf der Triester Straße finde ich Zeit, den Innenraum des chinesischen Hybridfahrzeugs zu erkunden. Rotes Baderechtleder und Alcantara, Kontrastnähte in creme und vor allem die runden Lüftungsdüsen erinnern unglaublich stark an Modelle von Mercedes. Nur Mittelkonsole, Lenkrad und Infotainmentsystem haben nicht viel mit dem deutschen Premium-Fahrzeughersteller zu tun. Ein riesiges Panorama-Schiebedach sorgt für ein offenes Gefühl und bei mittlerweile fast 20 Grad kann man dieses im März schon mal öffnen. Mit dem Infotainmentsystem kann ich mich im Stau ebenso auseinandersetzen, so langsam geht es voran. Ein bisschen in die Jahre gekommen wirkt die Benutzeroberfläche, lässt sich jedoch gut und einfach bedienen und erfüllt alle Forderungen, die man an ein Infotainmentsystem stellt – Bluetooth, Navi, Fahrzeugeinstellungen und Klimaregelung lassen sich einwandfrei über den 10 Zoll Bildschirm regeln.