Menü
KTM

© KTM

KTM X-Bow GTX

Nichts lässt das Herz eines Motorsport-Fans höherschlagen, als ein heimischer Leichtbau-Renner mit einem PS-starken Fünfzylinder. Der KTM X-BOW GTX ist genau das.

Eigentlich ist die Parade-Disziplin von KTM das Konstruieren hochpotenter Motorräder. Egal, ob in der MotoGP oder im Enduro-Sport: Die Österreicher mischen überall ganz vorne mit. Doch Anfang 2007 machte man sich auf in neue Gefilde und stellte auf dem Genfer Automobilsalon erstmals ein Fahrzeug mit vier Rädern vor, den KTM X-BOW. Als extrem leichtes Tracktool und mit seiner puristischen Gestaltung ohne Dach und Windschutzscheibe konnte KTM schnell eine enorme Fanbase gewinnen. 2017 wurde dann mit dem GT4 eine weitere Karosserievariante auf den Markt gebracht, der mit seinem Zweiliter-TFSI-Motor mit 360 PS und einem Trockengewicht von nur 975 Kilogramm einige Siege und Meisterschaften einfahren konnte. Doch nun legen die Männer und Frauen aus Mattighofen einen drauf. 2020 wurde die brutalste und dynamischste Version des Crossbow vorgestellt, der KTM X-BOW GTX. Damit will die KTM Sportcar GmbH zeigen, wohin die Reise geht. Der GTX setzt einen neuen Maßstab für Leichtbau-Sportwagen und wird die Rennstrecken der Welt im Sturm erobern.