Menü
T-Systems

„Bei 260,- Euro netto im Monat überlege ich mir dreimal, ob ich für zwei Urlaubsfahrten im Jahr einen Diesel brauche."© T-Systems

Interview: „Trab-in-Hybrid“

Wir haben mit Alexander Decker, Strategic Projects & Innovation Manager bei T-Systems, über das Stecker-Chaos, das E-Auto als Gehaltserhöhung und das Ladenetz-Dilemma in Wien geplaudert. Wir verraten auch, warum der Trab-in-Hybrid mehr als ein Scherz ist …

AUTOaktuell (AA): „Es fällt auf, dass sich immer mehr Hersteller mit E-Mobilität beschäftigen. Was sind die größten Probleme des E-Autos für Sie?“
Alexander Decker (AD): „Die größte Hürde beim Thema Laden ist schlicht und ergreifend die Dichte an Ladestationen. Ein anderes, großes Problem – die Normierung der Stecker – wurde aber gelöst (siehe Seite 47). In Europa hat man sich nun auf CCS geeinigt und traut man den Spatzen, die von den Dächern pfeifen, werden alle Hersteller ab 2019 auf CCS setzen. Schnellladung wird CCS und Normalladung wird Typ2. Damit ist das Steckerchaos Geschichte.“

AA: „Bleibt „nur“ das Problem mit den Ladestationen.“
AD: „Sogenannte Destinationsladepunkte sind für Auto, Fahrer und Batterie das Intelligenteste. Private Autos stehen die meiste Zeit und daher ist auch die La...