Menü
Tizian Ballweber

© Tizian Ballweber

Hyundai i30 Kombi

Sportliches Aussehen und ein sparsamer Antrieb gehen nicht immer einher. Hyundai macht aber mit dem i30 genau das und bietet die N-Line jetzt auch für den Kombi an.

Wurde Hyundai Anfang des Jahrtausends noch ob der Qualität seiner Autos belächelt, mauserten sich die Koreaner in den vergangenen Jahren regelrecht zum Publikumsliebling. Spannende Autos, die technisch absolut den europäischen Herstellern entsprechen und diese zum Teil sogar übertreffen. Für Furore hat in den letzten Jahren vor allem die Performance-Version des Kompaktwagens i30 mit dem Zusatz „N“ gesorgt, der die Herzen der Liebhaber handlicher Sportler im Sturm erobert hat. Bis zu 275 PS Leistung auf die beiden Vorderräder, Torsen-Differenzialsperre, brachialer Sound und ein dynamisches Erscheinungsbild machten den ersten i30 N zu einem vollen Erfolg. Von diesem Kuchen will nun aber auch die Standard-Version ein Stückchen abhaben und so präsentiert Hyundai die Ausstattungsvariante N-Line nicht nur für den Fünftürer wie bisher, sondern macht diese auch für den Fastback und den Kombi verfügbar. Letzteren haben wir uns etwas genauer angesehen.