Menü
Johannes Boehm

Arbeitstier: Der "Mitsufiat Full200back?".© Johannes Boehm

Fiat Fullback 2.4 LX 181 PS

Pickups sind die letzte Bastion für die Karohemd-Ärmel-Hoch-Fraktion. Der Fiat Fullback ist zwar eine Kopie des Mitsubishi L200, allerdings ist das keinesfalls ein Nachteil.

Es hat Tradition. Anfang September treten beim großen AUTO-aktuell Vergleichstest vier Pickups an und kämpfen um die Krone. Unter Aufsicht des Offroadprofis Christian Karlberger loten wir am Offroadgelände Stotzing die Kraxelfähigkeit und die professionelle Nutzbarkeit der Pickups aus. Das jüngste Ergebnis findet sich in unserer Ausgabe 3/2016. Mit dabei war übrigens auch das Duo Mitsubishi L200 und Fiat Fullback, die sich im Gelände als Profis präsentierten. Angesichts der Hardware ist das auch nicht überraschend. 195 Millimeter Bodenfreiheit, Böschungswinkel vorne 30 und hinten 22 Grad, dazu gibt’s ein sperrbares Mitteldifferential, eine Untersetzung und ein sperrbares Heckdifferential und motorisch winken 430 Nm Drehmoment. Derart bestückt pflügen auch unerfahrene Piloten mit dem Fiat Fullback durch schwerstes Gelände ohne mit der Wimper zu zucken. SUVs werden zwar beliebter und beliebter und das Angebot breiter und dichter, aber im Gelände haben anno 2016 die Pickups die Nase vorne. Auch preislich. Für Unternehmer ist der Fullback in der Basisversion mit Doppelkabine bereits ab 24.000,- Euro zu haben. Das Topmodell „LX“ mit starkem Diesel, Leder, Xenon, Navi, Klimaautomatik, Tempomat und Automatikgetriebe kommt auf maximal 32.400,- Euro.