Menü
Tizian Ballweber

© Tizian Ballweber

Elektroauto im Winter

"E-isige" Kälte bekommen Besitzer eines Elektroautos im Winter in den Fahrgastzellen ihres E-Autos zu spüren. Denn die Heizung kostet zu viel Strom. Oder ist das nur ein Mythos?

Es wird Ihnen, liebe Leser, sicherlich schon die vermehrte Berichterstattung zu Elektroautos aufgefallen sein. Und vielleicht geht es Ihnen so wie uns? Sie können sich langsam, aber sicher mit den E-Autos anfreunden. Doch es gibt da einige Dinge, die Sie vor einem Kauf hindern. Zum Beispiel der Mythos, dass Fahrer eines Elektroautos im Winter die Heizung nicht aufdrehen können, da dies zu viel Strom verbraucht und damit die ohnehin schon recht knappe Reichweite sinkt. Gleiches gilt für die Heck- und Frontscheibenheizung, die weniger für Komfort und mehr für Sicherheit sorgen soll. Aber dafür gibt es ja uns, um dem auf den Grund zu gehen und für Sie den Versuch zu machen. Ziehen Sie sich lieber warm an, es könnte durchaus kalt werden. Wobei der November in Wien nicht unbedingt der tiefste Winter ist.