Menü
Fiat

Das Sondermodell Fiat 500 Anniversario lässt mit den vom historischen Vorläufer inspirierten Karosseriefarben Riviera Grün und Sicilia Orange das Dolce-Vita-Gefühl der 1950er Jahre wieder aufleben.© Fiat

Zum 60er ein „Anniversario“

Der klassische „Cinqe“ wird heuer 60. - und das feiert Fiat mit einem entsprechenden Sondermodell.

Klar, dass Fiat aus diesem Anlass ein Sondermodell auf den Markt „wirft“. Neben optischen Anleihen aus der Gründerzeit soll der Kleine aber auch besonders günstig sein dank einer verlockenden Leasingrate. Außerdem winken vier Jahre Garantie.

Das Sondermodell Fiat 500 Anniversario lässt mit den vom historischen Vorläufer inspirierten Karosseriefarben Riviera Grün und Sicilia Orange das Dolce-Vita-Gefühl der 1950er Jahre wieder aufleben. Auch Designdetails wie Chrom-Elemente auf der Motorhaube, verchromte Abdeckkappen der Außenspiegel, historische Fiat Logos sowie das Styling der Aluräder sind eine Hommage an den Urwinzling, der eine ganze Generation motorisierte.

Auch der Innenraum nimmt Anleihen am Stil der „Swinging Sixties“ mit passenden Stoffen und in Wagnfarbe lackierter Armaturentafel. Und auch die Fußmatten bekunden die historische Verbundenheit. 1957 höchstens in Science-Fiction-Romanen vorstellbar war das hochmoderne Entertainmentsystem Uconnect, das per Touchscreen mit sieben Zoll Bildschirmdiagonale gesteuert wird und die Applikationen Apple CarPlay und Android Auto unterstützt. Zu haben als Hatchback oder Cabrio mit Stoffverdeck. Preis: ab 16.100,- Euro.

Ähnliche Artikel

Top-News, Auto News,

Toyota Mitterbauer räumt ab

Toyota Motor Europe kürt 46 Partner mit Top Performance in der Kundenzufriedenheit aus ganz Europa mehr >

Ford Auto News, Top-News,

Mustang vor 911

Der Ford Mustang ist zum dritten Mal in Folge das meistverkaufte Sportcoupé der Welt - und überholt in Europa sogar den Porsche 911. mehr >

Top-News, Lifestyle, ON-Tour - Auto, Auto News,

Ruhe erfahren

In Ungarn liegt das Aquaworld Resort Budapest. Warum sich ein Ausflug dorthin lohnt und was Arnold Schwarzenegger damit zu tun hat, bringt AUTOaktuell in Erfahrung. mehr >