Menü
The Vintage News

Beim Cockpit ist der Name Programm - fast 500 Jahre Geschichte.© The Vintage News

Woher kommt eigentlich das Wort „Cockpit“?

Mehr als 500 Jahre hat das „Cockpit“ bereits auf den Buckel und die Wandlung hat es in sich.


 

Die ersten „Cockpits“ waren tatsächlich Gruben um „Cockfights“ zu halten. Und der Begriff tauchte in England bereits um das Jahr 1500 auf. 200 Jahre später wurde „Cockpit“ auch verwendet um auf einen Kampf oder einen Konflikt zu verweisen - besonders in Frankreich und auch in Belgien.

Tja, und dann schlug die Begriffs-Evolution zu. Das „Cockpit“ wanderte auf Kriegsschiffe - speziell ans hintere Ende des unteren Decks. Dort zogen sich der Chirurg und sein Team zurück im Falle einer Kampfhandlung und dort ging es wahrlich unschön zu. Das Cockpit war kein Raum, den man betreten mochte.

Der Begriff wanderte weiter vom Schiff auf das Flugzeug. Ab 1914 wurde „Cockpit“ von WWI-Piloten benutzt, um auf die verkrampften Flugbedingungen ihrer Kampfflugzeuge zu bezeichnen. Und der Begriff erlebte die folgenden Flugjahrzehnte. Auch heutige Jet-Kämpfer sind noch alles andere als komfortabel.


Und dann folgte der nächste Evolutionsschritt ins Automobil. Aber wir sind noch weit von unserr heutigen Vorstellung entfernt. Erstmals wurde „Cockpit“ für Rennwagen benutzt. Und das „Cockpit“ von Rennwagen war damals kein angenehmer Ort: eng, heiß, stickig und im Falle eines Crashs oft auch tödlich. Vom Rennwagen zum Serienwagen war es dann nur noch ein kleiner Schritt...



Ähnliche Artikel

Toyota GAZOO Racing Top-News,

Formel 1-Star Alonso gewinnt mit Toyota die 24 Stunden von Le Mans

Toyota schaffte den ersten Doppelsieg, Alonso den nächsten Schritt Richtung "Triple Clown". Die besteht aus Siegen in Monaco mit einem Formel 1-Auto, in Indianapolis bei den Indy 500 und eben dem Gesamtsieg der 25 Stunden von Le Mans. mehr >

Suzuki Auto News, Modelle,

21.990,- Euro für 140 PS

Der neue SWIFT SPORT steht ab Ende Juni bei allen österreichischen Händlern und kostet 21.990,- Euro. Der 1.4-Liter-Boosterjet-Motor mit 140 PS muss nur läppische 970 kg bewegen udn sprintet in 8,2 Sekunden auf Tempo 100. mehr >

Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH Top-News,

Audi Sport mit elf Autos bei den 24 Stunden Spa

Sechs Teams bringen elf Audi R8 LMS an den Start. Die Vorjahressieger Christopher Haase und Markus Winkelhock sind wieder für Audi Sport Team Saintéloc im Einsatz. mehr >