Menü
Peugeot Sport

© Peugeot Sport

PEUGEOT ÜBERNIMMT FÜHRUNG BEI DER RALLYE DAKAR

Am zweiten Tag der Rallye Dakar absolvierten die Fahrer die erste lange Etappe. Die Peugeot 3008 DKR Maxi belegten auf der 278 Kilometer langen Schleife um die Stadt Pisco (Peru) die ersten drei Plätze in der Tageswertung. Mit Cyril Despres und Stéphane Peterhansel übernahmen zwei Peugeot-Piloten die Führung in der Gesamtwertung.

Zum zweiten Mal in seiner Dakar-Karriere feierte Cyril Despres einen Etappensieg. Der Erfolg beruhte zum großen Teil auf den Fähigkeiten seines Beifahrers David Castera, der das Team durch das schwierige Terrain führte, ohne sich zu verfahren. Die beiden Franzosen führen die Rallye nach dem zweiten Tag vor ihren Teamkollegen Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret an. Peterhansel/Cottret erlebten eine reibungslose Etappe. Sie belegten den zweiten Platz in der Tageswertung und übernahmen mit einem Rückstand von weniger als einer halben Minute den zweiten Gesamtrang hinter ihren Teamkollegen Despres/Castera. Sébastien Loeb/Daniel Elena belegen den vierten Platz im Gesamtklassement. Sie komplettierten die Peugeot-Dreifachführung auf der Etappe und machten mit ihrem Peugeot 3008 DKR Maxi, der perfekt lief, auch im Gesamtklassement viel Zeit gut. Carlos Sainz wurde eingebremst, weil sich Beifahrer Lucas Cruz unwohl fühlte. Bei anspruchsvollen Bedingungen und obwohl sie zweimal zum Radwechsel anhalten mussten, weil sich ein Reifen von der Felge gelöst hatte, belegten sie Platz sechs in der Tageswertung und rückten im Gesamtklassement unter die Top 10 vor.


Ergebnis Etappe 2

1. Cyril Despres/David Castera, Peugeot 3008 DKR Maxi, 2:56.51 Std.
2. Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret, Peugeot 3008 DKR Maxi, +48 Sek.
3. Sébastien Loeb/Daniel Elena, Peugeot 3008 DKR Maxi, +3.08 Min.
4. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz, Toyota, +7.26 Min.
5. Orlando Terranova/Bernardo Graue, Mini, +12.53 Min.
6. Carlos Sainz/Lucas Cruz, Peugeot 3008 DKR Maxi, +13.09 Min.
7. Mikko Hirvonen/Andreas Schulz, Mini, +13.50 Min.
8. Nasser Al Attiyah/Matthieu Baumel, Toyota, +14.51 Min.
9. Martin Prokop/Jan Tomanek, Ford, +15.04 Min.
10. Ronan Chabot/Gilles Pilot, Toyota, +16.13 Min.


GESAMTERGEBNIS NACH 2 VON 14 ETAPPEN


1. Cyril Despres/David Castera, Peugeot 3008 DKR Maxi, 3:21.18 Std.
2. Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret, Peugeot 3008 DKR Maxi, +27 Sek.
3. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz, Toyota, +5.44 Min.
4. Sébastien Loeb/Daniel Elena, Peugeot 3008 DKR Maxi, +6.09 Min.
5. Nasser Al Attiyah/Matthieu Baumel, Toyota, +12.15 Min.
6. Orlando Terranova/Bernardo Graue, Mini, +12.50 Min.
7. Mikko Hirvonen/Andreas Schulz, Mini, +12.50 Min.
8. Carlos Sainz/Lucas Cruz, Peugeot 3008 DKR Maxi, +13.12 Min.
9. Martin Prokop/Jan Tomanek, Ford, +14.32 Min.
10. Bernhard Ten Brinke/Michel Perin, Toyota, +17.43 Min.


Wie geht es weiter?
Die dritte Etappe der Rallye Dakar führt heute, am Montag, den 8.1.2018, über 502 Kilometer (davon 295 Kilometer Wertungsprüfung) von Pisco nach San Juan de Marcona. Die Herausforderung der Etappe liegt vor allem in den Offroadpassagen über einem Salzsee und durch Canyons. Auch die Navigation wird auf dieser sehr schnellen Prüfung entscheidend sein.

Ähnliche Artikel

CMC-Modelcars Top-News,

CMC führt die Nation Color Project-Reihe fort

Der Bugatti T 35 ist eine Legende, die in verschiedensten Nationalfarben in Ihrer Vitrine stehen kann mehr >

Suzuki Team Austria Top-News,

Steirische Doppelerfolge im Suzuki Motorsport Cup

30 Suzuki Swift Boliden, hohe Temperaturen und steirische Doppelerfolge, das war das dritte Rennwochenende im heurigen Suzuki Motorsport Cup. mehr >

Toyota Gazoo Racing Top-News,

Goodwood wird echt Supra

Der Toyota Supra feiert seine Weltpremiere auf dem gerade stattfindenden Goodwood Festival of Speed (12. bis 15. Juli) mehr >