Menü
Moto Guzzi

Nur 30 Stück dieses Sondermodells sollen Österreich erreichen. Preis: 11.799,- Euro.© Moto Guzzi

Nur 500 Stück weltweit

Der italienische Traditions-Motorradhersteller Moto Guzzi präsentiert 2018 das wohl schönste und vielleicht auch spektakulärste Motorrad der Saison. Nur 500 Einheiten der neuen Moto Guzzi V7 III Limited werden weltweit ausgeliefert. In Österreich werden 30 Stück davon erwartet.

Die Familie der Moto Guzzi V7 III-Reihe ist um eine spektakuläre Sonderedition reicher. Neben Stone, Special, Racer, Anniversario, Carbon, Milano und Rough wurde im französischen Biarritz beim „Wheels & Waves“-Festival Ende Juni die auf strenge 500 Stück limitierte Moto Guzzi V7 III Limited präsentiert. Ab Anfang Juli ist das Motorrad aus Mandello del Lario am Comer See auch in Österreich verfügbar. „Es macht uns wirklich sehr stolz, dass wir von den weltweit nur 500 verfügbaren Einheiten immerhin 30 nach Österreich bringen können“, so Josef Faber, CEO der Faber GmbH, Generalimporteur von Moto Guzzi in Österreich.

In einem Wort: „edelst“

Das Sondermodell interpretiert den Geist der V7 III-Familie mit viel edlem Chrom, High-Tech- Bauteilen aus Carbon und Aluminium und moderner Linienführung elegant und sehr stylisch. Über dem einzigartigen 90°-V2-Motor thront ein vollständig verchromter Tank mit den geprägten Moto Guzzi-Adlern und einem markanten Ledergurt. Weiter geht es mit dem chromglänzenden Finish der Auspuffanlage, des Soziusgriffs, der Rückspiegel und des Scheinwerferrings. Im Kontrast zum silbrig-glänzenden Metall steht die schwarze Sitzbank mit „Old School“-Absteppung, das tiefe Schwarz des Motorblocks, der Aluminiumfelgen und des Fahrwerks. Radabdeckungen und Seitendeckel aus Sichtkarbon runden den ausgefallenen, klassisch-modernen Look der Moto Guzzi V7 III Limited ab. Der verschließbare Tankdeckel und die obere Lenkerhalterung, mit gelaserter Limited Edition Nummer, sind weitere aus schwarz- eloxiertem Voll-Aluminium gefertigt Details. 

Schwarze eloxierte, gelochte Aluminiumblenden verhüllen die Einspritzdüsen. Im Diamond Cut heben sich die Kanten der Kühlrippen an Zylinderköpfen und Ventildeckeln vom Schwarz des Motors ab. Auf das Wesentliche beschränkt, zeigt ein klassisches Rundinstrument mit analogem Tachometer und integriertem Digitaldisplay alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Teil einer großen Familie

Die Moto Guzzi-Modellreihe V7 ist einer der bekanntesten und meist gefeierten Moto Guzzi Modelle, die mit der Generation III („tre“/drei) ihrem legendären Ruf und den Erwartungen der Fans treu bleibt. Seit 1967, als die V7-Modellreihe von Moto Guzzi erstmals vorgestellt wurde, hat sich die V7 zu einer Vorzeige-Modellpalette entwickelt, die sich durch hohe Technik- Standards, Zuverlässigkeit und wunderschönes Design auszeichnet. 

Die V7 III Erfolgsgeschichte: Qualität und Tradition

Mehr als fünfzig Jahre nach der Vorstellung der ersten Moto Guzzi V7 ist die Modellreihe III das Ergebnis von leidenschaftlicher Motorradtechnik und italienischem Design. Die Sondermodelle der Reihe wurden gekonnt neu gestaltet, während der ursprüngliche Moto Guzzi-Charakter und die Authentizität erhalten blieb. Mit der außergewöhnlich breiten Palette an über 200 Zubehörteilen lassen sich die Modelle durch individuelle An- und Aufbauten zu einzigartigen Custom-Bikes entwickeln. Alle Zubehörteile wurden von Moto Guzzi entworfen und hergestellt und unterliegen den strengen Kontroll-Vorgaben der Marke, sind homologiert und von hochwertiger Qualität und Langlebigkeit.

Für maximale Sicherheit verfügt die Moto Guzzi V7 III Modellreihe über ein ABS-Bremssystem, und eine Traktionskontrolle MGCT (Moto Guzzi Traction Control), die bei Bedarf auch deaktiviert werden kann. Das MGCT-System ist in zwei Stufen einstellbar, die auf nassem oder rutschigem Asphalt sowie auf trockener Straße ein sicheres Fahrerlebnis unterstützt. Preis: 11.799,- Euro.

 

 

Ähnliche Artikel

Top-News,

Pirelli eröffnet Flagship-Store in Monte Carlo

Ab sofort gibt es einen Pirelli-Store in der Heimat der Supersportwagen - Monaco. mehr >

Top-News,

WRC-Comeback mit Volkswagen

Petter Solberg fährt in Spanien den neuen Polo GTI R5 mehr >

Top-News,

Mal nicht in Rot - Ferrari zeigt zwei Sondermodelle

Mit dem Monza SP1 und SP2 zitieren die Italiener die 50er Jahre. mehr >