Menü
Nissan

Treibt´s noch bunter: der neue Nissan Juke.© Nissan

Noch mehr Farbe

Auch im neuen Modelljahr präsentiert sich der Nissan Juke so individuell wie man ihn kennt: Verpackt in geschärftes Design rollt das Crossover-Modell mit verbesserter Ausstattung, zusätzlichen Personalisierungsoptionen und im Zuge der Euro-Norm-Umstellung verändertem Motorenangebot demnächst in den Handel.

Das markante Design prägt insbesondere die neue Frontpartie: Der typische V-förmige Kühlergrill ist jetzt in dunklem Chrom gehalten, dazu passen die dunklen Scheinwerfereinfassungen. Auch die Blinkerleuchten in den Außenspiegeln sind nun getönt. LED-Nebelscheinwerfer gehören ab der Ausstattungslinie Acenta (ab 20.745 Euro) zur Serienausstattung und komplettieren das neue Gesicht.

Die mit farbigen Einsätzen individualisierbaren 16-Zoll-Leichtmetallfelgen erweitern die Angebotspalette für den N-Connecta (ab 22.800 Euro). Die bislang erhältlichen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen verleihen weiterhin der Topausstattung Tekna (ab 25.267 Euro) noch mehr Ausdruck. Für diese und die zweithöchste Ausstattung N-Connecta sind außerdem farbig abgesetzte Styling-Elemente am vorderen und hinteren Stoßfänger sowie Seitenleisten und Außenspiegelkappen in den Farben Enigma Black, Power Blue oder Energy Orange erhältlich. Abgerundet wird die optische Personalisierung von zahlreichen Außenfarben, darunter die neuen Lackierungen Vivid Blue und Bronze.

Im Innenraum wartet auf die Insassen das BOSE Personal® Premium Sound-System, mit dem auch der Micra vorfährt. Dank digitaler BOSE® Signalverarbeitung und sechs Hochleistungs-Lautsprechern liefert das preisgekrönte Audiosystem ein einzigartiges 360-Grad-Klangerlebnis, wozu auch die beiden in die Kopfstütze des Fahrersitzes integrierten UltraNearfield™ Lautsprecher beitragen – ein Alleinstellungsmerkmal des Nissan Juke in seinem Segment.

Zur originellen Gestaltung des Innenraums empfehlen sich die neuen Farbthemen Energy Orange und Power Blue: Sie setzen Akzente an Mittelkonsole, Lüftungsdüsen, Türverkleidung und Sitzen. Auch Schwarz ist unter dem neuen Namen Enigma Black weiterhin verfügbar. Das Lenkrad wird von einem noch hochwertigeren Leder ummantelt; das Kombiinstrument dahinter ist dank eines Info-Displays mit weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund besser ablesbar.

Für den Vortrieb stehen ab der Einstiegsversion Visia ein 1,6-Liter-Benziner mit manueller Fünfgang-Schaltung – optional mit Xtronic Automatikgetriebe – und ein 1,5-Liter-dCi-Selbstzünder mit Sechsgang-Schaltgetriebe zur Wahl. Der Benziner mit 83 kW (112 PS) erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-Temp, die zusätzliche Messungen nach dem Real Drive Emission (RDE)-Verfahren im praktischen Fahrbetrieb berücksichtigt. Das durchzugsstarke Dieselaggregat mit einer Leistung von 81 kW (110 PS) wiederum erfüllt die Abgasnorm 6c.

„Der Nissan Juke ist der Pionier unter den B-Segment-Crossovern und eines der beliebtesten Modelle. Die neuen Features vergrößern die Auswahlmöglichkeiten und unterstreichen das markante Design, für das der Juke bekannt ist“, erklärt Ken Ramirez, Senior Vice President Sales & Marketing bei Nissan Europe.

Der Nissan Juke wird in den vier Ausstattungslinien Visia, Acenta, N-Connecta und Tekna angeboten. Bereits die Einstiegsversion verfügt über eine Klimaanlage, elektrisch einstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, ein Audiosystem mit CD-Player und AUX-Anschluss sowie LED-Tagfahrleuchten.

Ab Acenta kommen das Nissan Dynamic Control System, LED-Nebelscheinwerfer, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit -begrenzer, eine Klimaautomatik, getönte Heck- und hintere Seitenscheiben, ein USB-Anschluss sowie eine Bluetooth®-Schnittstelle hinzu.

In der Ausstattungslinie N-Connecta sind zusätzlich das NissanConnect Infotainmentsystem, eine Rückfahrkamera, das schlüssellose Zugangssystem Nissan Intelligent Key mit Startknopf, elektrisch anklappbare Außenspiegel, das Interieur-Paket, die Sitzheizung vorn sowie Regen- und Lichtsensor an Bord.

Das Topmodell Tekna verfügt darüber hinaus über das Nissan Safety Shield, das Sicherheitssysteme wie den Spurhalte- und Totwinkel-Assistenten sowie die Bewegungserkennung umfasst. Der Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht ermöglicht  sicheres Einparken und Rangieren. Die Ledersitze vorn sind beheizbar, die musikalische Untermalung übernimmt das Bose® Personal® Premium Sound-System. Diese Features sind in der Ausstattungslinie N-Connecta zusätzlich bestellbar. Bereits für den Acenta sind das Infotainment-System NissanConnect und das Winterpaket als Option erhältlich.

 

 

Ähnliche Artikel

Suzuki Modelle, Auto News,

30 Jahre Suzuki Vitara

Die Suzuki Vitara-Serie feiert 2018 ihr 30ig-jähriges Jubiläum. Was 1988 als Pionier-Debüt in der Kategorie Kompakt-SUV begann, hat sich bisher 3,65 Millionen mal weltweit in 102 Länder verkauft. Elf verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Motor- und Getriebe-Varianten sind derzeit erhältlich. Dazu launciert Suzuki heuer auch den neuen Jimny - den handlichen Allradprofi. mehr >

Bentley Lifestyle, Auto News,

Meisterhaftes Handwerk

Bentley Motors und Graf von Faber-Castell präsentieren die „Graf von Faber-Castell for Bentley“ Kollektion – luxuriöse Schreibgeräte und Accessoires, in denen zeitloses Design, Leidenschaft für Präzision und meisterhafte handwerkliche Verarbeitung perfekt miteinander verschmelzen. mehr >

Mazda Auto News, Modelle,

Mazda2: neuer Jahrgang

Eine umfangreiche Serienausstattung bereits ab der Basisversion und zusätzliche Assistenzsysteme sind neue Highlights des Mazda2. Zu haben ab 14.190,- Euro. mehr >