Menü

Mit dem SCALA definiert ŠKODA seine Kompaktklasse neu

Mit neuem Charakter, neuer Technik und neuem Namen definiert der ŠKODA SCALA die Kompaktklasse für die tschechische Marke komplett neu. Dazu passt der Name SCALA, der aus dem Lateinischen stammt und „Treppe“ oder „Leiter“ bedeutet.

Das Schrägheckmodell kombiniert emotionales Design mit hoher Funktionalität sowie State-of-the-Art-Connectivity und überträgt die aufsehenerregende Designsprache der Studie VISION RS erstmals in ein Serienfahrzeug. Fünf Motorvarianten mit einer Leistung von 66 kW (90 PS) bis 110 kW (150 PS) stehen zur Auswahl. Dazu bietet der SCALA hohe aktive und passive Sicherheit, Voll-LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten, viel Platz für Gepäck und Passagiere sowie zahlreiche Simply Clever Ideen. Der Marktstart erfolgt in der ersten Jahreshälfte 2019.

Der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier sagt: "Mit dem neuen ŠKODA SCALA schlagen wir ein neues Kapitel in der Kompaktklasse von ŠKODA auf. Er ist eine komplette Neuentwicklung, der in dieser Klasse Standards in Sachen Technologie, Sicherheit und Design setzt. Der SCALA verkörpert auf perfekte Weise ŠKODA-typisch "Smart Understatement". Wir sind davon überzeugt, dass der SCALA die besten Chancen hat, das A Segment für ŠKODA neu zu definieren."

Mit dem SCALA nimmt ŠKODA gleich mehrere Entwicklungsstufen und positioniert sich in der Kompaktklasse völlig neu. Er verkörpert mit Top-Konnektivität, hochwertiger Ausstattung und edlen Materialien perfekt den Wertekanon der Marke, den der Begriff "Smart Understatement" treffend zusammenfasst. Der SCALA spricht damit auch eine jüngere, online-affine und designorientierte Zielgruppe an, die außerdem Wert auf die ŠKODA typischen großzügigen Platzverhältnisse, den größten Kofferraum der Klasse und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis legt.

 

Die Highlights des neuen ŠKODA SCALA im Überblick:

Exterieur-Design: Emotional und authentisch setzt der ŠKODA SCALA erstmals die nächste Entwicklungsstufe der ŠKODA Formensprache um. Als erstes ŠKODA Serienfahrzeug in Europa trägt er selbstbewusst anstelle des ŠKODA Logos einen ŠKODA Schriftzug in einzelnen Buchstaben an der Heckklappe. Leichtmetallräder bis zu 18 Zoll setzen dynamische Akzente, die einzigartige verlängerte Heckscheibe des Emotion Pakets verleiht dem ŠKODA SCALA einen eigenen Stil.

Interieur-Design: Das neue Innenraum-Konzept basiert auf der Konzeptstudie VISION RS und verbindet Ergonomie und Emotionen mit den für ŠKODA typischen großzügigen Platzverhältnissen und dem größten Kofferraum der Klasse. Die Instrumententafel mit dem zentralen, hoch positionierten Touchscreen trägt wie die vorderen Türverkleidungen eine hochwertige, weich geschäumte Oberfläche mit einer neuen spezifischen Narbung, die kristallinen Strukturen nachempfunden ist. Eine angenehme Atmosphäre schaffen die Ambientebeleuchtung, warme Farbtöne und farbige Kontrastnähte an den Sitzbezügen, die optional aus der edlen Mikrofaser Suedia bestehen. Für zusätzlichen Komfort sorgen optional die beheizbare Windschutzscheibe oder die Lenkradheizung.

Motoren und Fahrwerk: Drei TSI-Benziner mit 1,0 oder 1,5 Liter Hubraum sowie ein 1,6-Liter-TDI decken eine Leistungsspanne von 70 bis 110 kW (95 bis 150 PS) ab. Im Laufe des Jahres 2019 folgt der 1,0 G-TEC mit 66 kW (90 PS), der auf den Betrieb mit umweltfreundlichem Erdgas (CNG) ausgelegt ist. Die fünf sparsamen Turbomotoren erfüllen selbstverständlich die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Optional ist das Sport Chassis Control verfügbar, ein umschaltbares Fahrwerk mit den Kennlinien "Normal" und "Sport", die über die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select ausgewählt werden.

Assistenzsysteme: Zahlreiche Assistenzsysteme des ŠKODA SCALA waren bislang nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden. Der optionale Spurwechsel- und Seiten-Assistent zeigt bis zu einer Entfernung von 70 Metern - 50 Meter mehr als beim bekannten Spurwechsel-Assistent - an, wenn sich von hinten Fahrzeuge nähern, die überholen wollen oder sich im toten Winkel befinden. Ebenfalls optional ist die bis 210 km/h nutzbare automatische Distanzregelung (ACC) und der Parklenk-Assistent. Zur Serienausstattung gehören der Spurhalte-Assistent und der Frontradard-Assistent inkl. City-Notbrems-Assistent.

Technik und Sicherheit: Der SCALA verfügt über serienmäßig LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten, optional jeweils in Voll-LED-Ausführung und - als erster ŠKODA - mit dynamischen Blinklichtern hinten. Zu den bis zu neun Airbags zählen ein Fahrer-Knieairbag und erstmals in der Klasse optionale Seitenairbags hinten. Bei einem drohenden Aufprall schließt der optionale proaktive Insassenschutz automatisch bereits frühzeitig die Fenster und strafft die Sicherheitsgurte der Vordersitze.

Infotainment: Das optionale Virtual Cockpit verfügt über das mit 10,25 Zoll größte Display der Klasse, die Infotainmentsysteme aus der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens haben eine Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll bis zu 9,2 Zoll. Der Touchscreen ist angenehm hoch, gut sichtbar für Fahrer und Beifahrer positioniert, ein optionales ŠKODA Soundsystem hält einen Subwoofer und zehn Lautsprecher bereit. Über viele neue mobile Online-Dienste von ŠKODA Connect lässt sich beispielsweise das Fahrzeug über das Mobiltelefon ver- und entriegeln und die Software des Infotainmentsystems oder die Navigationskarte aktualisieren. Über eine integrierte eSIM mit LTE-Verbindung ist der SCALA immer online.

Simply Clever: Der ŠKODA SCALA verfügt über zahlreiche Simply Clever Ideen, darunter erstmals in dieser Klasse eine Heckklappe mit elektrischer Öffnung und Schließung inklusive Tip-to-Close-Funktion und eine schwenkbare Anhängerkupplung, die per Knopfdruck im Kofferraum elektrisch entriegelt wird.

Ähnliche Artikel

Maserati Top-News,

Snow Polo World Cup in Kitzbühel

Auf ein exklusives und spektakuläres Wintersporterlebnis dürfen sich Fans kommendes Wochenende in Kitzbühel freuen, wenn internationale Top-Poloteams im Schnee gegeneinander antreten. mehr >

Audi AG Top-News,

Mehr Power in der DTM

Dank neuer Reglements verspricht die DTM-Saison 2019 mehr Spannung denn je. mehr >

Kolarik Top, Top-News,

Neuer Besucherrekord!

Mit 163.800 Besuchern war es die bestbesuchte Vienna Autoshow. Die Begeisterung für das Automobil scheint ungebrochen. Auch das Interesse an E-Mobilität ist deutlich gestiegen. mehr >