Menü
Maserati

Für 2018 spendiert Maserati seinen edlen Zweitürern stilistische Neuerungen.© Maserati

Maserati frischt auf

Die Italiener zeigen zwei Maserati Klassiker mit neuer Technologie und frischer Optik.

Die Fahrzeuge aus Modena folgten geschichtlich gesehen dem Prinzip der schnellen und zugleich komfortablen Reisesportwagen. 2007 folgte der Maserati GranTurismo dieser Tradition und wurde selbst zu einer Ikone. Der von Pininfarina entworfene Viersitzer ist für viele Menschen heute der klassische Maserati schlechthin. Jetzt wird er zusammen mit dem GranCabrio einer Modellpflege unterzogen. Sie betrifft Exterieur, Interieur und Technologie gleichermaßen. Maßnahmen, die den Erfolg der beiden Zweitürer weiter beflügeln werden: Bislang wurden sie zusammen mehr als 37.000-mal gefertigt – eine Rekordzahl für einen Sportwagen von Maserati. Gefeiert werden aber vor allem GranTurismo und GranCabrio, von denen es künftig die beiden Modellvarianten Sport und MC geben wird. Beide werden von einem 4,7-Liter-V8-Saugmotor angetrieben, der von Ferrari in Maranello handgefertigt wird. Er leistet 460 PS bei 7.000 U/min und besitzt ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern. Ein Sechsgang-Automatikgetriebe von ZF sorgt für die Kraftübertragung.

Das Maserati Centro Stile in Turin unterzog GranTurismo und GranCabrio einem behutsamen Restyling. So ist der neue „Sharknose“-Sechskant-Kühlergrill vom Konzeptfahrzeug Alfieri inspiriert und verleiht der frontalen Fahrzeugansicht einen dreidimensionalen Effekt. Zusammen mit den neu gestalteten Luftkanälen und einem neuen Heckbereich verbessert sich so der aerodynamische cW-Wert von 0,33 auf 0,32.

Der Innenraum von GranTurismo und GranCabrio bietet auch weiterhin Platz und Komfort für vier Erwachsene – umgeben von feinem Leder von Poltrona Frau. Zum Modelljahr 2018 verfügen GranTurismo und GranCabrio über einen neuen hochauflösenden 8,4-Zoll-Touchscreen sowie über das Harman Kardon Premium Sound System. Das moderne Infotainmentsystem ist sowohl mit den Smartphone-Spiegelfunktionen Apple CarPlay als auch mit Android Auto kompatibel. Bedient wird es mit einem benutzerfreundlichen doppelten Drehknopf aus geschmiedetem Aluminium, der in der neu gestalteten Mittelkonsole platziert ist. Die Bedienelemente für die verschiedenen Fahrmodi befinden sich an der unteren Mittelkonsole neben dem Schaltknauf.

Gegenüber den bisherigen Modellen verbessern sich die Fahrleistungen geringfügig. Der neue GranTurismo Sport beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 299 km/h. Der etwas leichtere MC spurtet in 4,7 Sekunden auf 100 km/h und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 301 km/h.

In Österreich starten die Fahrzeuge mit Grundpreisen (inkl. Mehrwertsteuer und NoVA) von:

GranTurismo Sport:        165.410 Euro
GranTurismo MC:            195.090 Euro
GranCabrio Sport:           187.375 Euro
GranCabrio MC:              202.000 Euro

 

 

Ähnliche Artikel

Toyota Auto News, Modelle,

Jetzt mit Offroad-Look

Zu den bekannten vier Ausstattungslinien des Toyota Auris gesellt sich ab Mitte Februar – exklusiv für Österreich – eine attraktive Fünfte: 
Der Auris TS Freestyle. Zu haben ab 26.490,- Euro. mehr >

Toyota Auto News, Modelle,

Toyota C-HR „C-LUB“

2017 haben sich 1.618 ÖsterreicherInnen für den Toyota entschieden – 60 Prozent davon für den Hybrid. 2018 kommt der C-HR mit einer neuen Ausstattung und in einer neuen Farbe. mehr >

Hyundai Auto News, Top-News,

Der Hyundai Santa Fe kann auch wild

Vom SUV zum Offroader: Der Rockstar Energy Moab Extreme Off-Roader auf Basis des Hyundai Santa Fe. Das Gelände-Gefährt wurde im US-Bundesstaat Utah getestet. mehr >