Menü
Uga Escapes

Die Ruinen am Meeresboden blieben lange Zeit unentdeckt. © Uga Escapes

Heiligtümer unter Wasser - Sightseeing beim Tauchen

Über hundert Jahre alt und nur mit Schnorchel und Sauerstoffflasche zu erreichen: vor Trincomalee, unweit von Jungle Beach by Uga Escapes, liegt ein versunkener heiliger Tempel.

Wer vor der Ostküste Sri Lankas, bei Trincomalee, am Fuße des Swami-Felsens einen Ausflug unter Wasser macht, taucht nicht nur in eine bunte Welt von Fischen und Korallen ein, sondern auch in die uralte Kultur des Landes. Hier, ganz in der Nähe des Boutiquehotels Jungle Beach, liegen Statuen und Ruinen, die bis vor 400 Jahren an der Wasseroberfläche standen. Jungle Beach by Uga Escapes ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den versunkenen Heiligtümern. 

Überlieferungen zufolge hat der Koneswaram Tempel seinen Ursprung im Jahre 1580 vor Christus. Er galt als einer der wichtigsten religiösen Tempel auf der Insel - umso tragischer war es für die Anhänger des buddhistischen Glaubens, dass das Heiligtum 1622 von den Portugiesen zerstört wurde. Die feindlichen Soldaten mischten sich als Priester verkleidet bei einer Zeremonie unter die Menge und gelangten so in den Tempel, wo sie die Geistlichen überfielen und zahlreiche Statuen, Gold, Seide und andere Heiligtümer mit Gewalt in ihren Besitz nahmen. Bei diesem Überfall wurde nahezu der gesamte Tempel zerstört und ein Großteil der Bruchstücke stürzte über die Klippen ins Meer - wo diese immer noch zu finden sind. Auf den Ruinen an Land erbauten die Einwohner das bekannte Fort Frederick, welches noch heute besichtigt werden kann.

Die Ruinen am Meeresboden blieben lange Zeit unentdeckt, bis der britische Schriftsteller Arthur C. Clarke und sein Begleiter Mike Wilson bei einem Tauchgang auf die mystische Unterwasserwelt stießen. Die beiden Entdecker des versunkenen Tempels brachten eines der wichtigsten Heiligtümer zurück an die Oberfläche: einen großen, natürlich geformten Steinobelisken, Swayambhu, von dem es weltweit nur 69 gibt. Der Rest des Tempels - Bausteine, Statuen, Altare - liegtbis heute auf dem Boden des Indischen Ozeans und ist nur für abenteuerlustige Taucher zugänglich.

Über Uga Escapes

Uga Escapes - das sind fünf unverwechselbare Boutique Hotels auf Sri Lanka: Ulagalla, Jungle Beach, Uga Bay, Residence und das neueste Mitglied Chena Huts. Vom Safari-Urlaub im Dschungel, den kulturellen Schätzen vergangener Dynastien über Schnorcheln und Wellness am tropischen Strand bis hin zu edlen Tagen in der Residence im Herzen von Colombo - Uga Escapes öffnet die Tür zu einer ganz besonderen Reise durch Sri Lanka. Ihre mit Bedacht gewählte Lage macht die Hotels zum idealen Ausgangspunkt, um die Vielfalt des Landes zu entdecken. Die Lotusblume im Logo steht als Wahrzeichen für die Philosophie der sehr individuellen Hideaways: Gästen ein authentisches Reiseerlebnis ermöglichen und zugleich zum Schutz des reichen Erbes der Insel beitragen. Biologische Baumaterialien, Solar- und Wasseraufbereitungsanlagen, die Verwendung von Lehm und Glas statt Plastik und der biologische Gemüseanbau sind nur einige Standards von Uga Escapes.

Ähnliche Artikel

Qatar Tourism Authority Reisen, Lifestyle,

Kulturelle Begegnungen in Qatar

Ob Qatars Weltkulturerbe, die lebendigen Gassen des Souq Waqif oder ein Kamelrennen mit Robotern – Besucher treffen im Staat auf der Arabischen Halbinsel auf ein reiches kulturelles Erbe. Sowohl während eines Stopovers als auch Kurztrips nach Qatar gehören folgende Erlebnisse auf die Liste der „Must-Sees“. mehr >

Getty Images Reisen,

Matera ist Kulturhauptstadt 2019

Noch darf sich Matera zwar nicht Kulturhauptstadt Europas nennen, aber ein Besuch der schmucken Felsenstadt im Süden Italiens lohnt sich schon jetzt. Eigentlich lohnt er sich immer. mehr >

Uga Escapes Reisen,

Ein Date mit den Dickhäutern

Zur Trockenzeit findet auf Sri Lanka die weltweit größte Versammlung asiatischer Elefanten statt: unweit des Ulagalla by Uga Escapes treffen sich die Tiere im Minneriya Nationalpark. mehr >