Menü
Ford

Ford bringt ein Kinderbett? Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.© Ford

Ford als Kinderbetten-Bauer

Eltern kennen das Phänomen: Unterwegs im Auto fallen Säuglinge und Kleinkinder besonders schnell in tiefen Schlaf. Zu Hause gibt’s dann Einschlafprobleme. Ford präsentiert uns eine Lösung.

Es soll ja sogar Eltern geben, die abends ein paar Einschlaf-Runden mit ihrem Nachwuchs um den Block drehen, damit der oder die Kleine schneller einschlafen. Auch Ford kennt dieses Phänomen und könnte mit dem Kinderbett „Max Motor Dreams“ Abhilfe schaffen für diese Extrarunden. Ein im Bettchen-Boden integrierter Lautsprecher imitiert Fahrgeräusche – wie etwa sanftes Motorbrummen. Darüber hinaus lassen sich typische Schaukelbewegungen eines fahrenden Autos sowie die einfallende Straßenbeleuchtung bei Nachtfahrten simulieren. Gesteuert wird dies natürlich per Smartphone-App.

Ursprünglich nur ein WerbegagDas Kinderbettchen Max Motor Dreams war ursprünglich für eine Werbekampagne von Ford Spanien vom spanischen Creative Studio Espada y Santa Cruz „erfunden“ worden um die Familienfreundlichkeit der Baureihen C-Max und S-Max zu unterstreichen. Dass daraus wirklich Realität werden könnte ist den zahlreichen Anfragen von Kunden zu verdanken.

Ähnliche Artikel

Top-News, Auto News,

Toyota Mitterbauer räumt ab

Toyota Motor Europe kürt 46 Partner mit Top Performance in der Kundenzufriedenheit aus ganz Europa mehr >

Cosmos Mann Lifestyle,

Alles für den MANN

Cosmos MANN kommt nach Wien! Auf der größten Männer Lifestyle Messe Österreichs erfahrt MANN alles rund um Autos, Motorräder, Sport, Technik und vieles mehr. mehr >

Ford Auto News, Top-News,

Mustang vor 911

Der Ford Mustang ist zum dritten Mal in Folge das meistverkaufte Sportcoupé der Welt - und überholt in Europa sogar den Porsche 911. mehr >