Menü
Mercedes-AMG

© Mercedes-AMG

DTM-Sensation: Sébastien Ogier startet als Gast in Spielberg

Rallye-Weltmeister folgt auf Ex-DTM-Champion Ekström und Paralympics-Sieger Zanardi

Sébastien Ogier gibt am vorletzten Rennwochenende der Saison (21.-23. September) in Österreich einen Gaststart in der DTM. Der fünfmalige Rallye-Weltmeister tauscht auf dem Red Bull Ring das Cockpit und startet erstmals im Mercedes-AMG C 63 DTM. Mitten im spannenden Titelkampf in der Rallye-Weltmeisterschaft heißt es für den französischen Seriensieger in Spielberg: Rundstrecke statt Wertungsprüfung - im direkten Wettstreit gegen 18 Konkurrenten anstatt gemeinsam mit Co-Pilot Julien Ingrassia gegen die Zeit.

"Diese Erfahrung ist sehr aufregend", sagt Ogier. "Die DTM ist etwas komplett Neues für mich, aber ich versuche, mit jeder Runde so viel wie möglich zu lernen. Ich sehe es als eine Chance an, meinen Rennsport-Horizont zu erweitern und mehr Erfahrung zu sammeln. Bislang bin ich noch nicht viel auf permanenten Rennstrecken gefahren, nur ein paar Mal mit GT-Autos. Ein DTM-Fahrzeug ist aber schneller. Man kann natürlich nicht erwarten, bei einem Gaststart auf Anhieb konkurrenzfähig zu sein. Ich erwarte ein schwieriges erstes Wochenende in Spielberg, an dem es mein Ziel ist, so nah wie möglich an den anderen Fahrern dran zu sein."

Ogier ist der dritte "Hochkaräter" des internationalen Motorsports, der in dieser Saison einen Gaststart in der DTM absolviert. Zuvor hatte bereits der zweimalige DTM-Champion Mattias Ekström für Audi in Hockenheim seine Abschiedsrennen als Gaststarter bestritten. Für BMW wird Ex-Indycar-Champion und Paralympics-Sieger Alessandro Zanardi im italienischen Misano (24.-26. August) fahren.

Anlässlich der DTM-Rennen in Zandvoort chauffierte Ogier bereits im Mercedes-AMG C 63 DTM Renntaxi seine Ehefrau und TV-Moderatorin Andrea Kaiser drei Runden lang über den niederländischen Dünenkurs. An diesem Dienstag und Mittwoch sammelt er bei einem Test im italienischen Vallelunga erste ernsthafte Erfahrungen am Steuer eines DTM-Boliden.

"Wir freuen uns sehr, dass nach Audi und BMW auch Mercedes-AMG in dieser Saison einen prominenten Gaststarter ins Rennen schicken wird", sagt Achim Kostron, Geschäftsführer der DTM-Dachorganisation ITR. "Sébastien Ogier ist der beste, weil kompletteste Rallye-Fahrer seiner Generation und damit einer der besten Automobil-Rennfahrer der Gegenwart. Dass Sébastien diesen Ausflug in die DTM wagt, während er in der heiß umkämpften Rallye-WM um die Titelverteidigung fährt, zeigt seinen riesigen Sportsgeist. Ich bin mir sicher, dass Sébastien auch im Mercedes-AMG C 63 DTM eine gute Rolle spielen wird."

Ähnliche Artikel

Autotest-Archiv, Top-News,

Ein sehr guter Deal

Hyundai schickt das Kompakt-SUV Tucson zum Lifting. Das Ergebnis sind eine etwas gestraffte Haut, ein aufgehübschtes Innenleben und ganz viel Ausstattung. Wir finden, das Facelift ist gelungen. mehr >

Autotest-Archiv, Top-News,

Freund der Berge

SsangYong ist wieder da! Und der Rexton Sports ist zugleich der erste Pickup aus Korea. Die große Frage lautet: Ist er ein praktisches Arbeitstier oder ein Lifestyle-Blender? mehr >

Autotest-Archiv, Top-News,

Der Designeranzug

Audi gibt der neuen Generation seiner Fließheck-Limousine mit Luxusattitüde viel High-Tech mit. Was sich verändert hat und welche der technischen Schmankerln wirklich sinnvoll sind, lesen Sie hier. mehr >