Menü

Dieser T rockt

Kaum auf der Straße - schon getunt.

Zugegeben, der neue T-Roc ist schon ein cooles Ding, doch Philipp Mitteregger aus der Steiermark setzte seinem Crossover-SUV in Indiumgrau Metallic noch eins drauf. Wieso nicht den SUV dem Erdboden ein ganzes Stück näherbringen? Geplant, getan. In den T-Roc wurde kurzerhand ein Air-Lift-Performance-Fahrwerk mit Air-Lift-3H-Steuerung eingebaut. Den Umbau am neuesten VW-Modell führte Lowrider.at, Spezialist für Luftfahrwerke, durch. Bei der Felgenwahl setzt Mitteregger auf Dotz und entscheidet sich für die neue CP5 dark in der Dimension 8,5x20″ ET 45. Die fünf Speichen sorgen mit ihrer Asymmetrie für eine spezielle Dynamik, die durch die parallellaufenden Speichenkanten zusätzlich verstärkt wird. Das lässt die Felge noch tiefer und mächtiger wirken. Stichwort mächtig: Dotz holt alles aus der Konkavbauweise heraus und setzt damit innerhalb des Trends ein neuerliches Design-Ausrufezeichen. Um mit dem T-Roc noch mehr Aufsehen zu erregen, ließ Mitteregger von der Firma FoliArt eine auffällige Oberflächenveredelung in Form einer Teilfolierung anbringen. Somit bildet die "Satin Sheer Luck Green"-Folie von 3M einen starken Kontrast zum Originallack.

Ähnliche Artikel

ADAC Top-News,

Führung für Ott Tänak bei der ADAC Rallye Deutschland 2018

Vorjahressieger gewinnt spektakuläre Super Special Stage in St. Wendel mehr >

Top-News,

Rallye Deutschland: Citroën vor Asphalt-Comeback

Beim neunten Lauf der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft kehrt das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team in dieser Woche (16.-19. August) nach vier Schotterrallyes zurück auf festen Belag. Auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland wollen die Fahrer-Duos Craig Breen/Scott Martin und Mads Østberg/Torstein Eriksen an ihre Leistungen bei der Rallye Finnland anknüpfen. mehr >

porsche Top-News,

Porsche und Rallye - we like.

Porsche setzt Cayman GT4 Clubsport als Vorausfahrzeug ein - Konzeptstudie für den Rallyesport bei deutschem WM-Lauf mehr >