Menü
VW

© VW

Der VW I.D. Buzz wird richtig clever

Der elektrische Kleinbus soll mit NVIDIA Technologie und den Fähigkeiten eines intelligenten Co-Piloten ausgestattet sein.

Volkswagen und NVIDIA haben heute ihre Vision über den Einfluss künstlicher Intelligenz und 'Deep Learning' auf die Entwicklung von neuen Fahrzeuggenerationen vorgestellt. Zum Start der CES, eine der weltweit wichtigsten Messen für Elektronik und Innovation, diskutierten der Vorstandsvorsitzende der Marken Volkswagen, Dr. Herbert Diess, und der Gründer und CEO von NVIDIA, Jensen Huang, wie künstliche Intelligenz die Automobilindustrie verändern wird.

"Künstliche Intelligenz revolutioniert das Auto", sagt Diess. "Autonomes Fahren, emissionsfreie und digital vernetzte Mobilität sind ohne Fortschritte bei künstlicher Intelligenz und 'Deep Learning' nicht möglich. Gemeinsam mit NVIDIA kann Volkswagen einen großen Schritt in die Zukunft machen."

"Schon in wenigen Jahren wird jedes neue Fahrzeug über KI-Assistenten für Sprache und Gesten-, Gesichtserkennung oder Augmented Reality verfügen", sagt Huang. "Zusammen mit Volkswagen arbeiten wir an einer neuen Fahrzeuggeneration, die sicherer und komfortabler ist als bisherige Fahrzeuge, und zugänglich für jedermann."

Alleine auf großer Fahrt? Kein Problem, der I.D.Buzz bekommt die Fähigkeiten eines intelligenten Co-Piloten. Der arbeitet mit Sensortasten sowohl im Inneren des Autos, als auch mit dessen Umgebung. Diese Systeme können über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs hinweg durch Softwareaktualisierungen optimiert werden und sich im Zuge weiterer Entwicklungen beim autonomen Fahren neue Fähigkeiten aneignen. Dank 'Deep Learning' kann das Auto der Zukunft lernen, sowohl Situationen präzise einzuschätzen als auch das Verhalten von anderen Verkehrsteilnehmern zu analysieren.

Auf der Grundlage der 'NVIDIA DRIVETM IX Intelligent Experience Plattform' können KI-Funktionen wie Gesichtserkennung zum Entriegeln des Fahrzeugs von außen, ein Warnsignal für Fahrräder, Gestenerkennung für Bedienelemente, natürliche Spracherkennung für eine einwandfreie Sprachsteuerung und Blickverfolgung für Warnungen bei Ablenkung des Fahrers möglich sein.

Klingt nach Zukunftsmusik. Ist es auch - aber nicht mehr lange, denn bereits 2020 möchte VW seine E-Offensive starten und der I.D.Buzz ist ein wichtiger Bestandteil davon.

Ähnliche Artikel

Top-News,

Frischer Wind beim Hyundai i20

Die Koreaner verpassen dem Kleinwagen i20 und seinem hochbeinigen Bruder, dem i20 Active ein Facelift mehr >

Joel Kemasenko Top-News,

Mit zwei Teams nach Navarra

Premiere für Creventic 24H Series: True Racing geht mit zwei Teams ins erste Langstreckenrennen in Navarra. mehr >

Top-News, Auto News,

Toyota Mitterbauer räumt ab

Toyota Motor Europe kürt 46 Partner mit Top Performance in der Kundenzufriedenheit aus ganz Europa mehr >